07.12.2019

Advent-Stelldichein (7)

Am gestrigen Nikolaustag in der Stadt. 
Ein als Hirte gekleideter Mann wartet 
mit zwei Eseln beim Seiteneingang der Elisabethenkirche.
Einige Kinder erscheinen in Begleitung der Eltern und Grosseltern.
Sie nähern sich den Eseln und streicheln sie sanft. 
"Bisch du dr Schmutzli?" fragt ein Junge den Mann.



Nein, er ist nicht der Schmutzli (Knecht Ruprecht)!
Der kommt erst später zusammen mit einem rotgewandeten Nikolaus, 
der einen Bischofsstab in der Hand trägt.



Die Gruppe macht sich auf den Weg zum Hauptportal der Kirche.



Der Kirchenraum ist voller Menschen, die auf den Nikolaus warten.
Dann wird die Türe geschlossen...





06.12.2019

Advent-Stelldichein (6)


Dieser Wunsch,
den jemand mit einem silbernen Bändel 
an einen Ast des Weihnachtswunschbaums gebunden hat,
geht auf direktem Weg mitten ins Herz.
Eine inständige, gefühlsstarke Bitte.
Danke! Danke von mir!



Ich wünsche mir, dass keiner auf der Welt arm ist 
Bitte! Bitte!

05.12.2019

Advent-Stelldichein (5)



Der Weihnachtsbaum 
auf dem Rümelinsplatz füllt sich mit Wünschen.
Zumindest im unteren Teil...


Er band seinen Wunsch sorgfältig an einen Ast -
schien ihn in Gedanken zu begleiten.


PS. Was auf dem Zettel stand, blieb (s)ein Geheimnis...




04.12.2019

Advent-Stelldichein (4)


Wenn ich in diesen Tagen zu Fuss unterwegs bin,
steckt immer das kleine Fotoapparätchen griffbereit in der Manteltasche.
Damit ich es sofort zur Hand habe, um Momente oder Eindrücke festzuhalten:



PS. Ich stelle mir vor, was es bedeutet, diesen Nachnamen zu haben.
PPS. Besonders jetzt, in der Advents- und Weihnachtszeit! :)


03.12.2019

Advent-Stelldichein (3)



"Wer etwas ergründen will,
muss herab- oder hinuntersteigen."

Hausfrau Hanna


PS. Ich war gestern hell begeistert, als ich in einem weihnachtlich geschmückten Schaufenster in der Altstadt dieses Poster mit der hoch über dem Rhein sitzenden, schneebedeckten 'Helvetia' entdeckte. Ich knipste ein Bild. Und beim Betrachten des Bildes vorhin entstand der Spruch. Nun könnte eigentlich die Geschichte beginnen... 



02.12.2019

Advent-Stelldichein (2)


Mit den Sternen 
des Himmels kenne ich mich nicht gut aus.
Vielleicht deshalb, weil in der Stadt nur ein begrenzter Nachthimmel sichtbar ist. 
Und das Licht der vielen Beleuchtungskörper nie völlige Dunkelheit zulässt.
Sicher kenne ich nur die Kassiopeia, 
die wie ein grosses W am Himmel steht und den Grossen Wagen.
Im Moment fährt er tief am Horizont vorbei.
Die Sterne helfen mir immer wieder aufs Neue, Dinge zu relativieren -
sie in eine andere Perspektive zu rücken...








01.12.2019

Advent-Stelldichein (1)



Jetzt öffne ich die Türe einen Spalt weit
nach einem kühlen, dunkeln Advent.
Hier leuchtet auf dem Tisch
das Licht, das ich soeben angezündet habe.

Erste Strophe eines schwedischen Gedichts unbekannten Ursprungs
(übersetzt von Hausfrau Hanna)




PS. Im Original liest sich das so:

Nu gläntar jag på dörren
till kylig mörk advent.
Här lyser upp på bordet
det ljus jag just har tänt.

Traditionell svensk dikt av okänt ursprung

30.11.2019

Ein Weihnachtsbaum, der sich mit Wünschen schmückt!


Wie jedes Jahr im Advent steht er wieder 
auf dem kleinen Platz in der Altstadt:
Der Weihnachtsbaum, der anstatt mit Kugeln 
mit Wünschen geschmückt wird.
Noch sind die grünen Äste leer -
aber bald schon hängen sie voller weisser Zettel,
auf denen die Vorbeigehenden ihre Wünsche festgehalten haben:
Materielle und immaterielle... 





PS. In der kommenden Zeit werde ich nochmals zum Baum gehen und mich umsehen.
PPS. Ich glaube, ich kenne den am häufigsten genannten Wunsch bereits.
PPPS. Schauen wir, ob ich recht behalte!
PPPPS. Ein frohes erstes Adventwochenende wünscht Hausfrau Hanna

29.11.2019

Freitagsstatement!


Gestern
stach mir diese BLICK-Schlagzeile ins Auge:
"Junge, spart für das Alter!"


Basler Weihnachtsmarkt 2019


PS. "Wie ist das bloss zu verstehen?" fragte ich mich.
PPS. Dann ging ich weiter.
PPPS. Über den Weihnachtsmarkt am Barfüsserplatz...

28.11.2019

Federführend


Kürzlich 
fragte mich jemand während eines privaten Gesprächs,
ob es etwas gebe, was ich richtig 'schön' könne.
Ich musste nur kurz überlegen, und es war klar:

a) Singen
b) Malen
c) Schreiben von Hand
d) Nähen
e) Tanzen





PS. Eine der fünf Tätigkeiten stimmt, meint ganz bescheiden Hausfrau Hanna und schickt per Tastenklick liebe Grüsse in alle vier Himmelsrichtungen... 




27.11.2019

Kinderaugen



(...)
Das Glück ist nichts Himmelstürmendes. Es schleicht sich still in unser Herz hinein. Aber es geht ein Leuchten von ihm aus wie von einer Kerze, deren Schimmer einen Raum geheimnisvoll belebt.

Paul Richard Luck, 1880 - 1940
deutscher Schriftsteller 




PS. Bei der Helvetia am Rhein lässt es sich verweilen. Und staunen...



24.11.2019

Wacher Blick


What a beautiful day
to check your privileges.

Cool, let's do it!

Sprayerei an einer Basler Betonwand


PS. Einen Sonntag mit einem wachen Blick auf alles, was gut ist,
wünscht Hausfrau Hanna




22.11.2019

Zwischen zwei Haltestellen (123)


Gestern Nachmittag im Tram.
Zwei ungefähr zwölfjährige Jugendliche, ein Mädchen und ein Junge, steigen ein und setzen sich auf die freien Plätze hinter mir. Sie unterhalten sich über die Schule.
Dann wird es persönlich, und ich höre das Mädchen sagen "Mi Grossmuetter het immer Scheisse verzellt über mi Muetter und mi Vatter. I ha se nur gärn, wenn sie mir Gäld schänkt. I weiss, das isch gemein."
Ich sitze nachdenklich da. Und lasse die Worte sinken...


PS. "Meine Grossmutter hat immer Scheisse erzählt über meine Mutter und meinen Vater. Ich habe sie nur gern, wenn sie mir Geld schenkt. Ich weiss, das ist gemein."

19.11.2019

Inspiration sammeln (11)


Eigentlich
sollte mit dem gestrigen 10. Blogpost
das 'Sammeln von Inspiration' beendet sein.
Und jetzt das!
Heute Morgen las ich in der Blogstatistik nämlich dies hier:

britische hausfrau hannah


Büste in Waldemarsudde/Stockholm


PS. Dieser Suchbegriff reichte, und ich wurde rückfällig.
PPS. Das war jetzt aber definitiv der letzte kleine Serienbeitrag.
PPPS. Denn (noch) mehr Inspiration ist nicht möglich ... ;)

18.11.2019

Inspiration sammeln (10)


Die Musik vermittelt
das innerste Seelenleben
von einem Gemüte zum anderen
am unmittelbarsten.


Hermann Ritter, 1849 - 1926
deutscher Musikhistoriker und Komponist




Musik von Bach 
erklang im Innern des Doms.  
Es waren z w e i Engel, die auf der Empore musizierten:
Ein Posaune spielender. 
Und ein singender...


17.11.2019

Inspiration sammeln (9)


Vorgestern
warf ich meine handgeschriebene Post
wieder einmal im Quartiersbriefkasten ein.
Und kam dabei ganz schön ins Staunen... 



PS. Ich wünsche allerseits einen himmlischen Sonntag :)



16.11.2019

Inspiration sammeln (8)



Wenn wir schläfrig werden,
so können wir uns nun gleich aufs Bett legen
und rechtschaffen schlafen.


Gottfried Keller, geb. 19.Juli 1819, gest. 15.Juli 1890
Schweizer Dichter, Schriftsteller und Politiker





PS. Zitate sprechen mich oft an.
PPS. Vielleicht deshalb, weil sie komprimiert und klar etwas transportieren, was tief in mir schlummert und ich wohl nie so hätte formulieren können...



15.11.2019

14.11.2019

Inspiration sammeln (6)


In der Doppelarztpraxis.
Ich muss noch eine Weile warten,
greife zu einer dieser bunten Zeitschriften und blättere darin.
Ein Mann betritt das Wartezimmer und grüsst mich freundlich. 
Er ist eine auffallende Erscheinung mit dem ziemlich langen, grauweissen Bart
 und der verstrubbelten, lockigen Künstlermähne.
Kaum hat der Mann sich hingesetzt,
da öffnet sich auch schon die Türe zum Praxisraum. 
Der Mann erhebt sich, geht mit ausgestrecktem Arm auf den Arzt zu
und begrüsst ihn mit diesen Worten:
"Guete Tag, Herr Doggter! Sie si jo wieder pünktlich wie d' Sunnenuhr!"




PS. Der Novembertag erscheint plötzlich heller und heiterer...


13.11.2019

Inspiration sammeln (5)



"Heute habe ich nichts zu sagen - und sage das!"

Hausfrau Hanna



"Idag har jag ingenting att säga - och säger det!"

Hemmafru Hanna





PS. Bis morgen!


10.11.2019

Inspiration sammeln (4)


Im Gerbergässlein in der Innenstadt.
Seit einigen Jahren zieht eine lange Wand 
die Vorbeigehenden in den Bann.
Sie bleiben stehen, schauen, raten und
machen Bilder von den weltbekannten MusikerInnen  
aus der Pop-, Rock- und Jazzszene,
die an der Wand verewigt worden sind:
Die Beatles. Jimmy Hendrix. Amy Winehouse.
Tina Turner. Bob Marley. Pink. Mick Jagger... 



... und Janis Joplin,
deren Songs ich damals ununterbrochen gehört habe.
So hat ihr Bild an der Wand bis vor Kurzem ausgesehen:



In den vielen Jahren ist die Wand rissig geworden,
sind die Farben abgeblättert.
Nun musste sie neu gemalt werden.
Und so sieht Janis jetzt aus:
Aus der toughen Rockerin auf der Harley
ist ein zartes, psychedelisches Wesen geworden...



PS. Hier ein Beitrag von 2012, in dem ihre Musik eine wichtige Rolle gespielt hat... ;)




09.11.2019

Inspiration sammeln (3)


'Liekkas' ist Samisch.
Und bedeutet 'warm'.
Sonst verstehe ich kein Wort des Liedes.
Was jedoch keine Rolle spielt.
Ist doch das Lied,
das die schwedischsamische Sängerin Sofia Jannok singt,
vielleicht genau deshalb zum Träumen schön...



PS. Einen herzlichen Gruss ins Wochenende, und habt es gut!

08.11.2019

Inspiration sammeln (2)



"Stimmt! Keinen Wiederspruch!" Hausfrau Hanna



Als ich am vergangenen Dienstag unterwegs war und
diese von Hand geschriebene Tafel vor einem Café entdeckte,
musste ich lachen - so sehr gefiel sie mir.
Sie inspiriert mich, lockerer zu werden
und nicht mehr so überkritisch zu sein
Orthografie- und  Grammatikfehlern gegenüber.
Sowohl meinen eigenen.
Als auch jenen der Andern...



07.11.2019

Inspiration sammeln (1)


Nach dem Feiern gestern ist heute wieder der Alltag eingekehrt.
Und Inspiration sammeln ist (m)ein Thema...



PS. "Was für ein komisches Deutsch", so mein erster Gedanke.
PPS. "Kann Inspiration wirklich gesammelt werden?" so mein zweiter Gedanke...

06.11.2019

Hausfrau Hanna feiert den 10.Bloggeburtstag!


"Hausfrau Hanna", sage ich zu mir,
"nicht zuviel denken und planen. Setz dich einfach hin!
Und fang an!" 

Vor zehn Jahren...

Mit diesen Worten fing alles an.
Genau heute vor 10 Jahren.
Ich hatte etwas Bammel und musste mir Mut zusprechen,
um die hohen Erwartungen an mich herunterzuschrauben.
Nun, die Worte halfen entkrampfen, und sie wirkten: 
Mein erster kleiner Beitrag verliess das Blogstübchen.
Seither blogge ich.
Manchmal mit Verve und Ideen. 
Manchmal braucht es den inneren Zuspruch.
Und manchmal auch einen Anstupser oder einen Tritt:
"Los, Hausfrau Hanna, mach schon und schreib!"
Heute jedoch lehne ich mich entspannt zurück und feiere.
Mit allen, die hier lesen und kommentieren.





PS. 'Hausfrau Hanna' dankt allen still Lesenden sowie den Kommentierenden ganz herzlich.
PPS. Ohne diese Resonanz hätte sie wohl ihr Blogstübchen schon lange dicht gemacht.
PPPS. Nun ist es Zeit, ein Schlückchen zu nehmen.
PPPPS. Prosecco natürlich...  ;)





03.11.2019

Alltagsworte zum Sonntag



Streut Blumen der Liebe
zur Lebenszeit
und bewahret einander 
vor Herzeleid.

(Spruch aus dem Lötschental)



Ob wir einander bewahren können
 vor Kummer, Sorgen oder Herzeleid,
(wie es im alten Lötschentaler Spruch heisst)
ist fraglich. Und wohl unmöglich.
Aber wir können einander das Ohr leihen.
Und zuhören.




31.10.2019

Ein Lächeln zu Halloween



"Halloween, der neue Spleen!"
So ein Slogan vor einigen Jahren, 
als es hier mit den Halloween-Aktivitäten so losging.
Unterdessen scheint es allerdings, als ob der Hype etwas vorbei ist.
Und die Geschäfte und Spielzeugabteilungen in der Stadt
weniger dieser Gruselartikel im Angebot hätten.
Aber vielleicht täusche ich mich auch.
Ich konnte mit diesem 'Brauch' der schaurigen Erlebnisse 
und schrecklichen Verkleidungen ohnehin nie etwas anfangen.
Nur die ausgehöhlten und zurecht geschnitzten Kürbisse,
in denen bei Dunkelheit ein Licht brannte, fand ich originell.
Da mir beim Unterwegssein mit dem Fotoapparätchen 
kein solcher Kürbis auf einem Fenstersims auffiel,
muss nun dieser Fahrradsattel herhalten... ;)



PS. Ich entdeckte ihn diese Woche in einem Vorgarten im Quartier.
PPS. In diesem Sinn: "Smile! And Happy Halloween!"

29.10.2019

Bevor der Löffel abgegeben wird...


'To-do-Listen' waren mir bekannt.
Ich schrieb auch schon welche.
(was allerdings schon viele Jahre her ist).
Mir persönlich halfen die Listen nicht,
Dinge des Alltags besser in den 'Griff' zu bekommen.
Oder tief in mir schlummernde Wünsche zu verwirklichen.
Vielleicht war ich zu nachlässig und zu wenig fokussiert.
Vielleicht war ich auch zu kritisch eingestellt und glaubte nicht 
an solche Programme des Mach- und Abtragbaren.
Was bei andern gut funktionierte, funktionierte bei mir nicht.
Ich gab es dann auf, Zeit zu verbringen 
(und zu verschwenden)
mit dem Schreiben solcher Listen.
Kürzlich nun stellte mir eine gleichaltrige Freundin eine Frage,
die mich etwas ins Sinnieren brachte:
Ob ich schon von der Idee der 'Löffelliste' gehört habe?
Ich schüttelte den Kopf.
Und überlegte eine Weile...


'Memento mori' 2015, Installation  der Künstlerin Brigitta Glatt


PS. ... nein, auch eine Löffelliste lege ich mir nicht an.
PPS. Aber Wunder nähme es mich schon, ob vielleicht jemand (der hier Lesenden) eine solche geschrieben und an die Wand gehängt hat.
PPPS. Und was darauf steht... 


28.10.2019

Dieser Sonntag voller Sonne


Gestern Sonntag.
Wer nicht an der Herbstmesse war, war am Rhein.
Zu Fuss. Auf dem Rad. Auf dem E-Trottinett.
Oder auf dem Liegestuhl...




"Nochmals Sonne tanken!" 
stand wohl auf der 'To-do-Liste' zuoberst.
(Das Bild stammt wirklich von gestern!)




Und "Glacé ausverkauft!" stand auf dem Plakat 
mit den lachenden Smileys... :)


PS. In der Nacht auf heute sanken die Temperaturen, und der Regen kam...


27.10.2019

Die Freude ist gross!


Gestern begann nämlich
( ganz subjektiv empfunden natürlich)
die schönste Zeit in Basel: Die Herbstmäss
Wie jedes Jahr standen Hausmann Hanna und ich 
pünktlich um 12.00 Uhr auf dem Petersplatz.
Zuerst tranken wir am 'Posamenterstand' 
(mit den regionalen Produkten)
einen Kaffee,
der mit einem Schlücklein Biozwetschgenschnaps versetzt  war...




Die Mäss-Cheeschüechli gaben danach den soliden Boden...



... für Hausfrau Hannas leicht schwebenden, glücklichen Mäss-Zustand ;) 



PS. Allen einen herzlichen, frohgestimmten Gruss in den prachtvollen Sonntag, Hausfrau Hanna :)

26.10.2019

Herbstpoesie



Luisa Famos' Gedichte begleiten mich seit vielen Jahren. Jetzt, da es Herbst ist, habe ich ihre beiden Lyrikbände 'Poesias' und 'Ich bin die Schwalbe von einst' wieder hervorgeholt und neben das Bett gelegt - für das tägliche stille und auch laute Lesen.
Heute habe ich dieses hier ausgewählt:


E i n  B l a t t vom Haselstrauch
verloren im Wind...
Die Schwalbe
kreist
ein letztes Mal
um den Glockenturm
setzt sich auf den Draht
zwitschert
fliegt fort...
Es ist Herbst.


Luisa Famos, 1930 - 1974
Schweizer Schriftstellerin und Lyrikerin 





PS. Luisa Famos war rätoromanischer Herkunft und schrieb in ihrer Muttersprache Vallader. Was sich so liest:


Ü n a  f ö g l i a da coller
Pers' aint il vent...
La randulina
Tira
Seis ultim tschierchel
Intuorn il clucher
Ell' as placha sül fil
Ella chanta
Ella passa...
Id es utuon.




25.10.2019

Herbstmoment


Was ich am Herbst mag,
ist die Ruhe, die am Rhein einkehrt.
Die kleinen Motorboote haben angelegt am Ufer.
Noch sind die Möwen nicht zurückgekehrt,
Nur ein Schwan gleitet still vorbei...



PS. Und mir ist heute nach Poesie... 




23.10.2019

Grün dominiert


Am vergangenen Wochenende 
wählte die Schweiz das neue Parlament.
Die Grünen legten überall massiv zu.
In den Zeitungen war gar von einer 'grünen Welle' die Rede.
Der am grünsten wählende Ort der ganzen Schweiz war übrigens das Dorf,
in dem Hausfrau Hanna die heissen Sommertage verbringt.
"38,4 Prozent öko! Fast das halbe Dorf hat gewonnen."
So die Schlagzeile im 'Blick'...
.


PS. Hausfrau Hanna erhebt ihr Glas mit rotem, prickelndem 'Suuser':
"Prost allerseits!"



17.10.2019

Basel bleibt bunt (der 9. und letzte Beitrag)


Vorgestern 
 schrieb ich im Blogbeitrag etwas grossmäulig,
dass nun Schluss mit lustig sei und "Basel bleibt bunt".
Heute werde ich bereits wieder wortbrüchig.
Es war gestern am Rhein derart schön
und der am Fluss übende Yogamann zu gut,
um einfach so in der Versenkung zu verschwinden.
In aller Ruhe absolvierte er sein Programm vor aller Augen.
Streckte, dehnte und bewegte sich katzengleich... 


PS. ... und schien dabei über sich hinaus zu wachsen.


15.10.2019

Basel bleibt bunt (8)


Kleine Katzen

Kleine Katzen sind so drollig
und so wollig und so mollig,
dass man sie am liebsten küsst.
Aber auch die kleinen Katzen
haben Tatzen, welche kratzen.
Also Vorsicht! Dass ihr’s wisst!

(...)

James Krüss, 1926 -1997
deutscher Dichter und Schriftsteller 



PS. Mit James Krüss' Reim und der an die Betonwand gesprayten, wendigen Katze ist nun Schluss mit lustig und 'bunten Beiträgen' .
PPS. Das Morgenprogramm mit den Übungen für Rücken, Flanken, Hintern und Beine habe ich bereits hinter mir. 
PPPS. Ob ihr unterwegs seid oder zuhause sitzt und ein Buch lest: "Habt es fein!"



14.10.2019

Basel bleibt bunt (7)


Der Sommer
 kehrte nochmals zurück am Wochenende.
Im Rhein schwammen einige Unentwegte.
Auf den Holzplanken des Rheinbads wurde in Badeanzügen gesonnt:
Sonne tanken und als Reserve mitnehmen in die kommende sonnenarme Zeit.
Am Aeschenplatz leuchteten auf der sonnenbeschienenen Anzeigetafel 28° auf.
Auch heute gibt es nochmals einen Sonnen- und Sommertag. 
Hier in der Stadt...



PS. Allen ein herzliches "Have a nice day!"





12.10.2019

Basel bleibt bunt (6)



Beim Warten auf die unterste der vier Rheinfähren
entdeckte ich Dinge,
die mir zuvor noch nie aufgefallen waren:
Einen 'Ueli' etwa, der  diskret am Anlegesteg hervorguckte. 
Und der Fähre ihren Namen gab.




Der Fährmann der Uelifähre
 ('Fäärimaa' auf Baseldeutsch ) 
war eine Wucht!
"Sali!" begrüsste er mich.
 "Sali!"grüsste ich zurück und nahm Platz auf der Holzbank.
Ausser mir fuhren noch ein deutsches Paar
sowie eine Frau in Begleitung ihres Hundes hinüber.
Der Fährmann füllte einen Plastikbehälter mit Rheinwasser 
und stellte ihn vor den Hund.
Der schlabberte begierig, die Sonne machte durstig. 
Dann entspann sich ein lebhaftes Gespräch 
zwischen dem Fährmann, der Hundefrau und mir. 
Ich lernte während der Fahrt zwischen dem Kleinbasler und dem Grossbasler Ufer
 einiges über Hundehaltung.
Und die Freiheit des Duzens bei uns in Basel...



PS. Die Hundehalterin gab mir die Erlaubnis für das Bild :)





11.10.2019

Basel bleibt bunt (5)


Auch hinter einem Regenschirm
kann die Stimmung heiter sein!

Hausfrau Hanna





PS. Heute und die nächsten Tage ist der Regenschirm kein Thema: Die Sonne scheint.
PPS. Und es wird und bleibt warm.



10.10.2019

Basel bleibt bunt (4)



Diese beiden kleinen Buben 
krabbeln hoch und rutschen runter.
Ihre Welt wird bunt und bunter.
Und sie schreien: "Nomoll, nomoll!
Papi, wart, äs isch sooo toll!"

(Reimversuch von Hausfrau Hanna)




PS. Und Papi liess seine Knöpfe krabbeln, klettern und rutschen.
PPS. Geduldig wartend, das Smartphone in der Hand ...