Adventspost (13)

13.12.2018


Der Winter in Schweden ist dunkel.
(oder 'mörk' wie es auf Schwedisch heisst)
Die Tage sind kurz. Die Nächte lang.
Und so gibt es am 13. Dezember, wenn die Dunkelheit am grössten ist,
einen Feiertag, der Lucia, der Lichterkönigin, gewidmet ist.
Lucia stammte ursprünglich aus Sizilien.
Schweden adoptierte sie sozusagen und machte sich ihr Licht zu eigen.
Das Video gibt einen Eindruck, mit welcher Andacht und Ernsthaftigkeit
 die Mädchen und jungen Frauen die Lichter tragen und dazu singen.
In Wirklichkeit ist alles noch schöner und berührender:
Und jedes Mal, wenn ich mit dabei war an einem Luciafest,
liess ich mich mittragen von der feierlichen Stimmung...



PS. Auch heute Abend wieder :)

PPS. Hier noch eine deutsche Übersetzung des Lucialiedes, die sich sogar reimt:

Schwer liegt die Finsternis auf unsern Gassen,
lang hat das Sonnenlicht uns schon verlassen.
Kerzenglanz strömt durchs Haus. Sie treibt das Dunkel aus:
Santa Lucia! Santa Lucia!

Gross war die Nacht und stumm. Hörst du's nun singen?
Wer rauscht ums Haus herum auf leisen Schwingen?
Schau, sie ist wunderbar, schneeweiss mit Licht im Haar:
Santa Lucia! Santa Lucia!



Adventspost (12)

12.12.2018


Gestern Nachmittag.
Zusammen mit liebem Besuch hielt ich mich im Paradies auf:
Im Änis-Paradies! Im Brunsli-Paradies! Und im Glögg-Paradies!
'Glögg' hat im Advent in meinem Vokabular einen festen Platz.
So wird nämlich in Schweden der Glühwein genannt,
der so fein nach Nelken, Zimt und Kardamom riecht und schmeckt.
Und der eine innere Wärme erzeugt, die einfach glücklich macht.
Oder "glögglig!"
(wie ich zu sagen pflege)...



Änis-Paradies auf dem Münsterplatz


PS. Euch allen ein glücklichglöggliges Unterwegssein durch den Tag!
Hausfrau Hanna

PPS. Hier ein Glögg-Beitrag von 2013!

Adventspost (11)

11.12.2018



Auf dem Bahnhofsplatz.
Mag das Wetter sein, wie es will -
diese Musiker vom Balkan lassen sich davon nicht beeindrucken:
Sie spielen derart virtuos, dass es eine Freude ist zuzuhören und
den Rhythmus ihrer Musik ganzkörperlich aufzunehmen.
Einer der vier Musiker
(es ist der Mann an der Bassgeige)
hat oder macht eine Spielpause...


PS. ...und die überbrückt er mit einer andern Spielerei ;)
PPS. Ob er seinen Einsatz rechtzeitig geschafft hat, weiss ich leider nicht... 




Adventspost (10)

10.12.2018


Auch in diesem Jahr 
(wie in den Jahren zuvor)
steht auf dem Rümelinsplatz wieder ein Wunschbaum.
Erwachsene und Kinder können auf einen der bereitliegenden weissen Zettel
einen Wunsch schreiben und ihn dann an einen der Äste hängen.
Unten drängen sich die Wünsche.
Oben hat es noch viel Platz...



Hier ein paar ausgewählte Wünsche - zuerst ein altruistischer:

Liebe & mehr
Licht auf dieser Welt    ♥


Ich wünsche mir,
dass mis Zaubermeitli
wieder bi mir wohnt.  ♥
Fröhlichi Wiähnachtä!


 Ich wünsche mir,
dass ich mein erstes 
Solo gut machen
werde!
 ♥


Ich wünsche mir 
eine schöne aber
auch nette und lustige 
Freundin


Hallo Passant
Ich wünsche Dir einen
kernigen Tag voller
fruchtiger Erlebnisse und
knackiger Tätigkeiten.
Nicht vergessen: Die Suppe
ist das Würzige am Salz!
Euer Baier ♥


PS. ♥lich schliesst sich die Basler Passantin dem Wunsch des Baiers (???) an und wünscht allen hier Lesenden ebenfalls einen kernigen Tag! :-D

PPS. Wer nicht genug bekommen hat von Wünschen, kann hier den Beitrag von 2017 lesen!
PPPS. Hier von 2016! 
PPPPS. Und hier von 2015!









Adventspost (9)

09.12.2018


Samstagnachmittag in der Stadt.
Frauchen darf sich drinnen im Edelsteingeschäft
etwas Schmuckes, Funkelndes aussuchen.
Herrchen bezahlt wohl.


PS. Und er bewacht in der Zwischenzeit den Eingang...





Adventspost (8)

08.12.2018


In der Adventszeit
gehe ich besonders gern ins Kino.
Ist es tagsüber draussen trüb und grau, bietet sich zudem das Mittagskino an.
Diese Woche war ich im kleinen, feinen Kultkino beim Stadttheater.
Der Film begann mit einer Szene,
in der eine ruhig am Tisch sitzende Person zu sehen war,
die einen Stapel Briefe öffnete und las:




Dazu tönte eine Kinderstimme aus dem Off:

"Hej Astrid! 
"Barnen i dina böcker kan klara mycket, tycker jag."

Die freie Übersetzung dieses Satzes könnt ihr im hier im deutschen Trailer hören:


PS. Astrid! 
Ein starker, ein berührender, ein gut gemachter Fim über die junge Astrid Lindgren und eine Zeit in ihrem Leben, die schwer und herausfordernd war. Und die möglicherweise eine Erklärung dafür gibt, warum die Schriftstellerin später so empathisch über Kinder und deren Welt schreiben konnte. 

PPS. Hingehen! Unbedingt hingehen und den Film schauen!   

PPPS. In der Schweiz ist der Film in Originalsprache mit Untertiteln zu sehen :)

Adventspost (7)

07.12.2018


Im Advent gibt es in Basel überall
(wo das Auge auch immer hinfällt)
Futter!


Leibliches...


Geistiges...


Seelisches...
Basler Münster/Krypta


Und Leiblichgeistigseelisches... 

PS. Ich wünsche heute allen von allem etwas!