Stockholmepisoden (1)

19.06.2018



Ich bin wieder zurück.
Vom Stockholmer Sommer mit den langen, hellen Nächten.
Ich brauche noch etwas Zeit, um ganz anzukommen.
So viele Eindrücke: Schönes. Gutes. Fröhliches.
Aber auch nachdenklich Stimmendes.




PS. Der in Schweden sehr bekannte und beliebte Dichter und Komponist Carl Michael Bellmann (1740 - 1795) führte ein leichtsinniges Leben, gab das Geld mit vollen Händen aus, liebte die Frauen und trank gern und viel.

PPS. Er muss jedoch auch eine ganz andere, eine tief melancholische Seite gehabt haben, die er in diesem Lied gezeigt hat:


Träd fram du nattens Gud att solens lågor dämpa,
Bjud stjernan på din sky mot aftonrådnan kämpa,
Gör ljumma böljan kall,
Slut ögats förlåt till, kom lindra kval och krämpa,
Och blodets heta svall.

(...)

Tritt vor, du Gott der Nacht, um die Flammen der Sonne zu dämpfen
Lass den Stern auf deiner Wolke gegen das Abendrot kämpfen
Mach die lauwarme Woge kalt
Schliess das Auge, komm und lindre Qual und Krämpfe
und den heissen Schwall des Blutes.

(...)


Ein grosser Schritt...

11.06.2018



... und dann bin ich weg!
I mitt älskade Stockholm.
In meinem geliebten Stockholm.
Ich wünsche allen eine gute Woche.
Hej så länge!









Unterwegs mit sich

10.06.2018




Plötzlich verzweigt sich der Weg
und jeder kann gehen wohin er will


Werner Lutz, 1930 - 2016
Schweizer (Basler) Lyriker und Maler





PS. Ich wünsche ein gutes Unterwegssein mit sich selbst...






Zwischen zwei Haltestellen (109)

09.06.2018



Gestern.
Ich wartete auf das Tram.
Mein erstaunter Blick fiel auf das 
an der gegenüberliegenden Tramhaltestelle angebrachte Werbeplakat.
Mein spontaner Gedanke war: 
"Was für eine Sekte darf denn hier,
an einer offiziellen städtischen ÖV-Haltestelle,
für sich Werbung machen?"



Der Zoom brachte Klarheit:
Keine Sekte!

JEDER ERLEBT SOLCHE UNGLAUBLICHEN SACHEN


PS. Sondern die Römisch Katholische Kirche Basel lancierte diese Plakataktion... 


Begegnungsraum

07.06.2018



Auf dem Bahnhofsplatz
bleibt oft nur kurz Zeit für eine herzliche Begegnung.
Ein "Hi!" ...




... und dann auch schon das "Bye!"




Ein Frosch ist ein Frosch... ist ein Frosch... ist

06.06.2018


Viel Gescheites kommt mir nicht in den Sinn im Moment.
Und ich mag mich auch nicht anstrengen.
Das Bild, das ich von einem Kartenständer in der Innenstadt gemacht habe,
muss deshalb reichen für heute: Prinzessinnen, die Frösche küssen.
Es wird der Fantasie überlassen, ob und wie sie sich zu Prinzen verwandeln.
Ganz unten noch ein Spruch, der mir nicht den winzigsten Ansatz 
eines Lächelns zu entlocken vermag.

Ich hoffe, es kommen wieder bessere (Blog) Zeiten...

                           ... sehen als denken.

Fischsymbol

02.06.2018



'Ichthys' 
kommt aus dem Griechischen und heisst 'Fisch'.
Dieser soll ein geheimes Erkennungszeichen gewesen sein, 
als die ersten Christen verfolgt wurden.
Man zeichnete einen Bogen in den Sand oder auf den Boden.
Der nächste ergänzte dann mit einem Gegenbogen 
und zeigte sich damit als Gläubiger und als  Nachfolger Christi.
Dieses Wissen habe ich aus dem Internet. 
Und das auch nur, weil mir kürzlich an der 'Serraplastik' auf dem Theaterplatz
dieser eingeritzte Fisch auffiel:



PS. Was das Symbol an diesem Ort bedeuten soll, hat sich mir, auch nach längerem Nachdenken, nicht erschlossen.
PPS. Vielleicht hat jemand eine zündende Idee...