Letzter Mohn

18.09.2014


Gestern dieser spät blühende Mohn an einer alten, abbröckelnden Hausmauer:



PS. Und  passend zum gestrigen, uninspirierten Tag ein kleiner Nachtrag:


"Ich schreibe, lösche aus,
schreibe wieder, lösche wieder aus,
und dann blüht der Mohn."


(Der Verfasser der Zeilen ist mir nicht bekannt)






Von der Spitze verdrängt und verschwunden...

17.09.2014


Heute wollte mir partout nichts einfallen.
Alles, was ich schrieb, löschte ich wieder.
Genau in dem Moment, als ich den Deckel des Laptops resigniert zuschlagen wollte, schaute ich zufällig auf die 'Siebentagehitparade' ganz rechts in meinem Blog.
Und was sah ich?!?
Der Beitrag über den Niesen, der w.o.c.h.e.n.l.a.n.g die Spitze der Hitparade blockiert hatte, war endlich verschwunden.
Vielen Dank, Niesen!

PS. Und ich habe endlich meinen täglichen Beitrag geschafft und kann mich nun zurückziehen ... ;)




Alles wird gut - oder allt kommer att bli bra!

16.09.2014

In Schweden waren am Wochenende Wahlen.
Sogar dem SF war das ein Beitrag in der Tagesschau wert.
Dass die rechtspopulistischen Schwedendemokraten (Sverigedemokraterna) drittstärkste Partei wurden und in Südschweden praktisch den gleichen Stimmenanteil erhielten wie die Sozialdemokraten, hat mich bestürzt und nachdenklich gestimmt.

Mehr zu den Wahlen von Kim.
Sowie von Keri und Gerhard Rombach, die beide in Schweden leben.

Und 'sist men inte minst' noch dieses optimistische Bild, das mir A. zur Verfügung gestellt hat:

"Alles wird gut"

Bild A.K.

PS. Und hätte ich einen Garten, ich würde genau eine solche Tafel hinter den Zaun stellen. Für alle Vorbeieilenden...

Appetitanregende Poesie

15.09.2014


In einer Gartenbeiz im ländlichen Partnerkanton. Der Wirt hat Sinn für Poesie:




Der agile Kellner aus Tschechien stellt den Teller mit der halben Portion Rösti und Kalbsleberli mitten auf den Brentano:



PS.  Die Worte wirken auch verdeckt. Und auch die kleine Portion macht satt und spätsommerglücklich... :)

Hausfrau Hanna schaut die Kultursendung

13.09.2014


Heute punkt 8.50 Uhr stelle ich den Fernseher an. WDR. Die Sendung über die nördlichste Kulturhauptstadt, die niemand kennt: Umeå in Nordschweden!
Hier der Beweis:



PS. Die hübsche Frau im Hintergrund ist übrigens die samische Sängerin Sofia Jannok, die verschwommene Hand im Vordergrund ist meine, denn Fernsehschauen und Sockenstricken gehen Hand in Hand.

PPS. Die Frühmorgensendung hat mir sehr gut gefallen  - ich vermute mal, das Abendprogramm kann da nicht mithalten. Schönen Abend allerseits...

Samische Musik zum Wochenende

12.09.2014


Frau Wildgans mailte mir diese Woche einen spannenden TV-Tipp: Hier!
Morgen Samstag, 8.50 Uhr, wird im WDR die Sendung über die nördlichste Kulturstadt Umeå wiederholt. Ich werde natürlich schauen!
Auch deshalb, weil die Sängerin Sofia Jannok vorgestellt wird, die den Stil des Joik pflegt, des traditionellen, samischen Gesangs.
Wunderliche, melodische Laute. Aus ganzem Herzen gesungen und zu Herzen gehend:


Vordrängeln hat verbale Konsequenzen

11.09.2014


Gestern in meinem Lieblingsbuchladen.
Ich blättere in den neu erschienenen Büchern, die auf einem Tisch nahe bei der Kasse liegen.
Dort warten zwei Kundinnen. Beide um die 60. Beide gut gekleidet und mit perfektem Kurzhaarschnitt.
Die eine wird von der Kassierin bedient und bemerkt etwas zu spät, dass sie sich offensichtlich vorgedrängelt hat: "Entschuldigung", sagt sie zu der neben ihr stehenden Kundin,"ich glaube, Sie waren vor mir da. Das tut mir jetzt leid!"
Als ich höre, was die Angesprochene wortwörtlich erwidert, fällt mir der Kiefer herunter:
"Keine Ursache! Sie sterben vor mir, denn ich habe Zeit!"




PS. "Bestimmt hat sich die Kundin diesen Satz aus einem Ratgeber der Sorte 'Schlagfertig reagieren in jeder Lebenssituation'  angelesen und für einen solchen Moment aufgehoben", denke ich.

PPS. Dann kaufe ich mir das neue Buch von Hanna Johansen.