Zwischen zwei Haltestellen (91)

26.09.2016


Am vergangenen Freitag fahre ich wieder einmal mit der kleinen Bahn das enge Tal meiner Kindheit hoch.
Das ist stets ein bisschen wie Heimkommen.
Auch deshalb, weil mir die langsame, breit gesprochene Mundart der Leute vertraut ist.
Ich höre der Unterhaltung von zwei Frauen zu, die im Abteil hinter mir sitzen.
Die eine hat sich offensichtlich spontan durchgerungen, einen Besuch im Altersheim zu machen:
"So, hüt hani dänkt, jetz muess i emol! I ha nämli immer Nonstopp-Programm."

Da es mich Wunder nimmt, wer die Sprecherin ist, drehe ich mich diskret um.
Ich sehe eine Frau, die gut zehn Jahre älter ist als ich.
Und im Gegensatz zu mir immer noch ein 'Nonstopp-Programm' bewältigt...








Szenen am Rhein (3)

24.09.2016



Ich wünsche allerseits ein wolkenloses Wochenende.
Lasst die Räder ruhen und geht zu Fuss!
Das erst macht das Schauen und Staunen möglich. 
Und den Zustand, der als 'Flow' bezeichnet wird... 
Jetzt noch der Gruss.
Dann ist Schluss -
bis am Montag!


Hausfrau Hanna Basel












Szenen am Rhein (2)

23.09.2016


Zeichenunterricht am Fluss.
Die Kinder waren ganz bei der Sache.
 Und bemalten mit Hingabe die weissen Blätter.



Ich schaute ihnen eine Weile zu.
Ganz diskret natürlich.
Und erinnerte mich...







Szenen am Rhein (1)

22.09.2016


Heute beginnt der Herbst!
Und mit ihm die Zeit, an dem es besonders schön ist am Rhein.
Manchmal spielen sich an seinem Ufer Szenen ab, die mir eine Aufführung im Theater ersetzen...


1) 


2)


3) 


4) 


Des Rätsels Auflösung!

20.09.2016


Heute Nachmittag am Rhein. Ich befinde mich ungefähr an der gleichen Stelle wie auf dem gestrigen Bild.
Ein Jogger rennt vorbei.
Wenige Fussgänger, die mich überholen oder mir entgegen kommen.
Ein Liebespaar sitzt da.




Auf dem Wasser und in der Luft ist eine grosse...
  
...Leere!


Habt ihr es auch bemerkt? 
Auf dem heutigen Bild fehlen die Möwen! 
Vor einem Jahr habe ich zum ersten Mal wahrgenommen, dass sie im Sommer weg sind. 
Wohin sie fliegen und an welchen Gewässern sie 'übersommern', weiss ich nicht.
Im Oktober, wenn die Herbstmäss beginnt, sind sie praktisch über Nacht wieder da. 



PS. Plötzlich sehe ich doch noch eine Möwe. Sie sitzt ruhig auf einem blauen Ding und lässt sich schaukeln. Eine Einsiedlerin, die hier geblieben ist und zu warten scheint...


Vom ersten Rheinspaziergang im Herbst und einem kleinen Rätsel...

19.09.2016


Die Wolken hingen tief gestern Sonntag. Es sah nach Regen aus.
Zur Sicherheit nahmen wir den Schirm mit. Wir brachten ihn ungeöffnet und trocken wieder nach Hause.
Am Rhein herrschte eine ganz besondere Stimmung.
Dort, wo sich an sonnigen Tagen dicht an dicht die Menschen tummeln, herrschte Leere.
Im Wasser liess sich ein einziges Paar treiben, das uns fröhlich zuwinkte.
Ein Kormoran tauchte unter und wieder auf...


Das Bild stammt übrigens nicht vom gestrigen Spaziergang (ich habe die kleine Kamera zuhause gelassen). 
Etwas darauf ist falsch (nein, es ist nicht das schöne, strahlende Wetter)! 
Es ist etwas Anderes!
Nur was?
Wer mag, kann nun rätseln und raten...:)




PS. Die Auflösung folgt. Später...










Erste Leseerinnerung

17.09.2016


Einer der komplexesten und schwierigsten Lernprozesse in einem Menschenleben ist das Lesenlernen. 
Ich fand unsere 1.Klasslehrerin so wunderschön, dass ich ihr die ganze Zeit bewundernd an den Lippen hing. Wohl deshalb konnte ich ganz schnell lesen...
Von da an fühlte ich mich zuhause in einem ganz besonderen Himmel: Dem Lesehimmel!
Er war ein Ort, der nur für mich existierte und voller Spannung, Fantasie und  Magie war.

Dieser Lernvers in Grossbuchstaben aus dem Lesebüchlein von damals kann ich immer noch auswendig:


FI FA FO
HEINI EINE FAHNE
LISA EINE FAHNE
SO FEIN SO FEIN



Trio im Lesehimmel



PS. Und ich kann ihn noch genauso rhythmisch und mit heller Stimme herunterrattern, wie ich es als Erstklässlerin im Chor mit der ganzen Klasse konnte... ;)