Ich, Picasso (7)

15.02.2019


Es sind Ausnahmen,
die von sich und ihrer Berufung sagen können,
was Picasso über sich gesagt hat:

"Ich wollte Maler sein und bin Picasso geworden."





So sieht der Prozess des Zeichnens bei Picasso aus:





PS. Hier ist nun Schluss mit Picasso!

PPS. Die Ausstellung in der Fondation Beyeler dauert noch bis zum  26.Mai 2019. 




Ich, Picasso (6)

14.02.2019


'La coiffure'
nannte Picasso dieses Werk aus der rosa Periode.
Es ist eine stille, beschauliche Szene.
Eine Frau hält die langen Haare einer sitzenden Frau in ihren Händen,
scheint sie genau zu betrachten und zu befühlen.
Bevor sie dann einen Zopf flicht.
Oder eine Frisur macht,
wie sie die beiden Betrachterinnen tragen...



"Wenn ich arbeite, ruhe ich mich aus (...)."

Pablo Picasso







Ich, Picasso (5)

13.02.2019


Mit übereinandergeschlagenen Beinen sitzt sie da:
Sie, die ihm als Modell, als Muse dient.
(Was für ein Wort, dieses 'dienen'...)
Sie gibt nichts preis von ihrem Innersten, Intimsten.
Weder dem Maler.
 Noch der Betrachterin.




PS. Picasso soll übrigens Frauen, die sich ihm nicht unterordneten und künstlerisch eigene Wege gingen, häufig Steine in den Weg gelegt haben.

PPS. Was im Klartext wohl hiess: Er versuchte, den Erfolg der Frauen zu verhindern...

Ich, Picasso (4)

12.02.2019


An einer Wand in einem der Ausstellungsräume
konnte man kurze, einprägsame Zusatzinformationen zu Picasso lesen:




"Seine Körpergrösse betrug 163 cm."

"Er war 91 Jahre, 5 Monate und 19 Tage alt, als er am 8.April 1973 starb."




PS. Picasso war nur 4 cm grösser als ich.
PPS. An seinem Todestag war ich 20 Jahre und 14 Tage alt...



Ich, Picasso (3)

11.02.2019


Immer wieder 
(während ich von Raum zu Raum ging)
musste ich mir sagen, wie unglaublich jung Picasso war,
als er diese Werke malte.
Er war 20, als er dieses grossformatige, 
rätselhaft wirkende Gemälde schuf:  'La Vie'.
Das Leben!




Das vielschichtige Bild zieht die Betrachtenden an und mit.
Weil es eigene Deutungen zulässt.
Und die Farbe Blau etwas Suggestives hat.


Blau war übrigens die Farbe der Trauer beim jungen Picasso...








Ich, Picasso (2)

10.02.2019



Einer,
der mit knapp 20 Jahren ein Selbstporträt malt
und es selbstbewusst "Yo Picasso", "Ich, Picasso" nennt,
trägt entweder ein tief gegründetes Vertrauen in sich in sein Schaffen.
Oder aber er hat ein aufgeblähtes Ego
und überschätzt sich grenzenlos...

Yo Picasso (1901)


PS. Picassos voller Name (habe ich an einer Wand in der Ausstellung gelesen) bestand aus 20 (!) Wörtern: Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno Maria de los Remedios Cipriano de la Santisima Trinidad Ruiz y Picasso.


PPS. Verständlich, dass er sich auf e i n e n Namen beschränkte: Picasso!


Ich, Picasso (1)

09.02.2019



Vor einigen Tagen 
wurde im Beyelermuseum in Riehen
eine Ausstellung mit Frühwerken von Pablo Picasso eröffnet.
Ich war gestern dort. 
Der Andrang hielt sich in Grenzen. 
Vor jedem Bild konnte man stehen bleiben...


... und sich Zeit nehmen, um in Ruhe zu schauen.  





Den Allan spielen!

08.02.2019


Vergangene Woche.
In einer Spätabendsendung des Schweizer Fernsehens
diskutierte eine Handvoll Männer über das 'Mannsein'.
Die einzige Frau in der Runde war die Moderatorin.
Ich schaute mir die Sendung nicht an.
Deshalb weiss ich nicht, ob auch über jene Männer diskutiert wurde,
die meinen, sie müssten stets den Überlegenen spielen
oder aber den harten Typen herauskehren.
Als Frau kann ich sie entweder ignorieren.
Oder mich lauthals und wortreich nerven.
Beides ist nicht einfach.
In Schweden kennt man eine Redewendung,
mit der man einen solchen Kerl schnell wieder auf Normalmass zurechtstutzt
und ihn auf den Boden der Realität bringt:
"Sluta spela Allan!" (slüta spela Allan)
"Hör auf, den Allan zu spielen!"

Detail in einer Wandmalerei im Gerbergässlein


PS. An alle Allans, Alans oder Alains, die eventuell hier mitlesen:
PPS. Mit Allan ist der amerikanische Filmschauspieler Alan Ladd gemeint, einer dieser Abenteuerhelden aus den 50er-Jahren... ;)

Ein richtiger Schnüfel!

07.02.2019


Gestern.
Vor dem Feinkostgeschäft 
war ein Hund angebunden und wartete auf sein Frauchen.
Er vertrieb sich die Zeit mit Schnüffeln.
An Trüffeln... ;)


PS. Der Hund war, erfuhr ich dann von Frauchen, eine 'Sie'.  
PPS. Und  hiess Ginny :)




Sind das Mäuse?

05.02.2019


Gestern im Zoo.
(auf Baseldeutsch 'Zolli')
Die Kleine schaute fasziniert den Nagern zu,
die mit ihrem Futter beschäftigt waren.
"Sind das Mäuse?" fragte sie die Eltern.



Der Vater wollte es genau wissen und ging zur Informationstafel:
"Es sind Biberratten!"
"Bibellatten!" sagte die Kleine.
"Nein!" meinte der Vater leicht gestresst.
Dann wiederholte er dreimal hintereinander den Tiernamen,
indem er jede Silbe einzeln betonte:
" Bi- ber- rat- te! Bi- ber- rat- te! Bi- ber- rat- te!" 


PS. Mit Erfolg!
PPS. "Biberratte!" tönte es laut und deutlich zurück... :)




Wenn ein Lied ohne Worte auskommt

03.02.2019


Eine besondere Troubadourin
ist die samische Sängerin Sofia Jannok.
Ganz ohne Worte besingt sie hier ein Naturphänomen:
Den Wind:





PS. Joik wird der Gesang der Samen genannt.
PPS. Mehr Informationen dazu hier!




Der Troubadour

02.02.2019


Vorgestern
an der Endstation des gelben Trams.
Er sass ganz allein auf einer Bank und spielte
mit Hingabe und beachtlichem  Können auf seiner Gitarre.
Dazu sang er ein Lied in seiner Mundart, 
das von einem 'Schöfli' handelte.
Ich hatte es vorher noch nie gehört.
Ein Solothurner Troubadour.
Kein Berner Troubadour...




PS. Die Berner Troubadours, zu denen Mani Matter, Jacob Stickelberger und Fritz Widmer gehörten, waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren bekannte und beliebte Mundartsänger und -musiker.

Zwischen zwei Haltestellen (117)

01.02.2019


In Basel hat man Humor!
Und das nicht nur an der Fasnacht.
Gestern entdeckte ich im Tram 
auf der Rückseite des Sitzes vor mir
eine Mitteilung der Basler Verkehrs Betriebe:



TIPPS FÜR FAHRGÄSTE OHNE GÜLTIGEN FAHRAUSWEIS.
Geniessen Sie die Fahrt und die Aussicht.

Denn schon bald nerven Sie sich
über unseren Einzahlungsschein.