31.12.2020

Unterwegssein zwischen den Jahren (3)


    An der Schwelle des neuen Jahres lacht die Hoffnung
    und flüstert, es werde uns mehr Glück bringen.

    Alfred Lord Tennyson, 1809 - 1892, britischer Dichter
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)


Letzter Tag des Jahres -
ich wünsche allen Lesenden einen ruhigen Übergang 
(ganz ohne Kracher und Böller...)
ins Neue Jahr 2021!

 Hausfrau Hanna


30.12.2020

Unterwegssein zwischen den Jahren (2)

Weiher in der Ermitage 
    Und des Herzens Hoffnungstrieb:
    Er erschaut den Sonnen-Geistes-Sieg
    In dem Weihnacht - Segenslichte,
    Als dem Sinnbild höchsten Lebens
    In des Winters tiefster Nacht.

    Rudolf Steiner, 1861 - 1925, Begründer der Anthroposophie
    (geschrieben am 23.12.1913)



Am vergangenen Sonntag ein Spaziergang 
in der Stille und Schönheit der 'Ermitage' in Arlesheim.
Und dann weiter den Hügel hoch nach Dornach. 
Beim Goetheanum vorbei.
An einer Hauswand eine mit Kreide beschriebene Tafel:
Tiefsinniges, Tiegründiges von Rudolf Steiner.
Ich las die Zeilen, die mich sehr interessierten.
Ich las sie sowohl stumm, als auch halblaut.
Aber ich verstand sie nicht.

PS. Ein Detail nur!
Jemand hatte da an Weihnachten wohl ganz tief 
in die roten Ankerbierdosen geguckt:
Der Abfalleimer unter dem tiefgründigen Satz quoll über... 




29.12.2020

Unterwegssein zwischen den Jahren (1)

Gestern heftete sich mein Blick
in einer engen Hintergasse der Stadt
auf diese festgeklebte Botschaft:

 

PS. Die zweite Empfehlung habe ich gleich an Ort und Stelle befolgt ;)

25.12.2020

"Jetzt werden tausend Weihnachtslichter angezündet..."

Nu tändas tusen juleljus
på jordens mörka rund.
Och tusen, tusen stråla
ock på himlens djupblå grund.

T. & M. Emmy Köhler, 1858 - 1925, schwedische Komponistin und Autorin



Mit meinem liebsten schwedischen Weihnachtslied
wünsche ich allen Blogleser*innen
Frohe Weihnachten - Glad Jul till er alla!


24.12.2020

Advent-Moment (24)

Heute der letze Advent-Moment,
der eigentlich schon vorgestern 'geschah'.
Ich ging über die Passerelle im Bahnhof.
Beim Hintereingang stand eine junge Frau.
Am Arm trug sie einen grossen Korb,
aus dem sie kleine Geschenke an die Vorbeigehenden verteilte.
Als ich das Schächtelchen in der Hand hielt,
bedankte ich mich für die Weihnachtsüberraschung
und sagte zu der sympathischen Verteilerin:
"HUG! Das heisst ja auch Umarmung! Wie schön ist das denn!"
Wir lachten laut hinter unsern Masken 
und wünschten uns gegenseitig
 "Frohe Weihnachten!"


PS. Hug ist ein in der Schweiz sehr bekannter Familienbetrieb, der seit bald 150 Jahren Gebäck herstellt.

23.12.2020

Advent-Moment (23)


"Was um Himmels willen soll ich bloss jeden Tag schreiben?
In dieser Advent-Zeit, in der nichts los ist!"

Hausfrau Hanna


Genau das habe ich mich gefragt am 1.Dezember.
Und dann ging es irgendwie doch,
einen täglichen kleinen Beitrag zu schreiben.
Gestern war ich bei frühlingshaften Temperaturen und 
ziemlich starkem Wind nochmals unterwegs über das Bruderholz,
dem schicken Wohnquartier, wo die Reichen wohnen.
Ich sah einen riesigen Stern...

Später dann sah ich einen Knaben,
der mit einem bunten Schmetterlingsdrachen vorbeirannte
und ihn dann dem Wind überliess...

Und am Schluss, unten im Stadtquartier, sah ich wieder Sterne... ;)

PS. Bis morgen!




22.12.2020

Advent-Moment (22)

In schwedischen Kirchen 
gibt es von Künstlern geschaffene Bäume oder Globen, 
auf die Besuchende Kerzen stecken können.
Lichterbäume.
Lichterwelten.
Nah sein... 
Lichterglobus in einer Kirche in Stockholm 


Letzte Woche entdeckte ich,
die Türe der Quartierskirche war einladend geöffnet,
einen halben Lichterglobus...

"Tänd ett ljus!" 
heisst ein schwedisches Weihnachtslied -
"Zünd ein Licht an!"
Ich tat es...


21.12.2020

Advent-Moment (21)

Manchmal sieht unser Schicksal aus wie ein Fruchtbaum im Winter.
Wer sollte bei dem traurigen Aussehen desselben wohl denken,
dass diese starren Äste, diese zackigen Zweige im nächsten Frühjahr 
wieder grünen, blühen, sodann Früchte tragen könnten.

Johann Wolfgang von Goethe
aus 'Wilhelm Meisters Lehrjahre'


 Gestern am 4.Advent.
Ein ganz gewöhnlicher Spaziergang.
Zahlreiche Menschen, die ebenfalls unterwegs waren. 
Zu Fuss. Mit dem Rad. Mit dem Hund.
Die Bäume ohne Laub ähnelten Scherenschnitten
aus der Hand einer unbekannten Künstlerin.
Kein trauriges Aussehen.
Dachte ich für mich...

20.12.2020

Advent- Moment (20)

Der heutige Advent-Moment ist 'Wie kleine Sterne' -
'Som stjärnor små'...

PS. Ich wünsche allen einen frohen 4.Adventsonntag -
und dass er von vielen kleinen Sternen begleitet wird!



19.12.2020

Advent-Moment (19)

    Allgemein ist die Hast,
    weil jeder auf der Flucht vor sich selber ist.

    Friedrich Nietzsche, 1812 - 1870, deutscher Philosoph (der auch in Basel lebte)
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)



Gestern Nachmittag in der Gerbergasse,
die etwas entfernt liegt von der Haupteinkaufsmeile.
Die beiden Golden Retriever beobachteten in völliger Ruhe und Gelassenheit
das Geschehen in der Altstadtgasse mit den vorbeieilenden Menschen.
Sie warteten vor dem 'Läckerli Huus' - 
einem feinen Basler Süssigkeitengeschäft.
Und wurden später von Frauchen oder Herrchen bestimmt belohnt...


PS. Mit einem echten Basler 'Läckerli' natürlich!  ;)





18.12.2020

Advent-Moment (18)

    Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren 
    und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.

    Charles Dickens, 1812 - 1870, englischer Schrifsteller 
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)



Diese Woche ging ich 
durch eine der wohl schönsten Altststadtgassen Basels.
Vor dem Schaufenster eines Couturière-Ateliers blieb ich einen Moment stehen:
Aus der Schneiderpuppe war eine stilvoll eingekleidete Maria geworden.
Und die pausbackige Puppe aus den Fünfzigerjahren 
hatte sich in das Jesuskind verwandelt...

PS. Oder aber in ein Engelchen.
PPS. Ich war mir da nicht ganz sicher... ;)



17.12.2020

Advent-Moment (17)

Müde sank der Tag
in den Arm der Nacht.
Sterne kommen zag
gnadenreich bewacht.

Francisca Stoecklin, 1894 - 1931
Schweizer Schriftstellerin und Künstlerin (sie lebte in Basel)
(gelesen im Frauen-Kalender 2021)



Gestern.
Ein Päckchen lag im Briefkasten. 
Aus dem benachbarten Deutschland.
Ich öffnete es, schaute mit glücklichen Augen auf einen kleinen Kalender.
Mit Bildern und Texten von Künstlerinnen aus Deutschland, 
Österreich, Frankreich, der Niederlande sowie der Schweiz.
Ich mochte nicht warten bis zum neuen Jahr.
Und so wird das kleine Gedicht der Basler Schriftstellerin und Malerin
zum heutigen Advent-Moment.


PS. Meine Dankeskarte ist unterwegs nach Deutschland.
PPS. Und wird hoffentlich bald ankommen....





16.12.2020

Advent-Moment (16)

Wir alle schreiten durch die Gasse,
aber einige wenige blicken zu den Sternen auf.

Oscar Wilde, 1854 - 1900, irischer Schriftsteller
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)


In der Altstadtgasse.
Mein Blick geht nach oben. 
Und verweilt auf dem goldenen, pummeligen Engel,
der gekonnt mit fünf Weihnachtskugeln jongliert. 
Und erst noch seine Balance hält...

15.12.2020

Advent-Moment (15)

Diesen Wunschzettel
an der städtischen Weihnachtswunschtanne
 fand ich einfach nur bezaubernd:
 
"Liebe, Glück, innere Ruhe und eine gesunde Familie.
Vielleicht ein Hund.
And a happy new Year!"
 ♥

PS. Vielleicht war es auch bloss das niedliche Hündchen mit den grossen Schlappohren und dem wedelnden Schwanz, das mich derart entzückte.
PPS. Mögen alle Wünsche der Schreiberin (des Schreibers?) 2021 in Erfüllung gehen! 



14.12.2020

Advent-Moment (14)

Hauskatzen verhalten sich eigenwillig und unberechenbar.
Sie machen das, was sie wollen und folgen ihren eigenen Bedürfnissen.
Ausserdem können sie in menschlichen Gesichtern lesen.
So fühlen sie sich bedroht und werden aggressiv, 
wenn man sie mit offenem Mund und entblössten Zähnen anlächelt.
Diese Fakten habe ich in einem Artikel meiner Tageszeitung gelesen
Um eine Katze gnädig zu stimmen, solle man deshalb die Augen halb schliessen.
Und ihr die Hand entgegen strecken als einladende Geste
zum Streicheln und Kuscheln.



PS. Sie blieb ruhig sitzen und ignorierte meine Einladung.
PPS. Obwohl ich wie Buddha lächelte...



13.12.2020

Advent-Moment (13)

Heute wird in Schweden der Luciatag gefeiert.
In dieser unsicheren Zeit sind die feierlichen Luciazüge wohl alle abgesagt. 
Und die Begegnung zwischen der Lucia und ihrem Gefolge
 mit den Menschen findet online statt. 


Dennoch wünsche ich allen in Schweden einen frohen, hellen Luciatag!
Önskar alla i Sverige en fortsatt fin Luciadag med sång, lussekatter och massor av ljus!

12.12.2020

Advent-Moment (12)

Heut ist mir alles herrlich;
wenn's nur bliebe!
Ich sehe heut durchs Augenglas der Liebe.

Johann Wolfgang von Goethe,
aus 'Westöstlicher Divan, Buch Suleika'



Mit Goethes Zitat wünsche ich allen
(ob mit Augengläsern oder ohne) 
ein gutes Unterwegssein.
Und einen offenen Blick für alles, was froh stimmt.

Hausfrau Hanna



11.12.2020

Advent-Moment (11)


    Die Menschen kommen durch nichts den Göttern näher,
    als wenn sie andere Menschen glücklich machen.

    Marcus Tullius Cicero, 106 v.Chr. - 43 v.Chr. 
    römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)



Gestern Nachmittag.
Als ich vom Einkaufen nach Hause komme,
werde ich erwartet unten beim Hauseingang.
Von einem wundervollen alten Paar -
einer Tomtefrau aus Teig und ihrem Grättimaa
(wie wir in unserem Dialekt sagen).
Katino, der beste Bäcker der Welt und lieber Freund,
kam in meiner Abwesenheit vorbei.
Und machte Hausmann Hanna und mich sehr glücklich...


PS. Wie man auf diesem Bild sehen kann!
PPS. In den Tassen ist übrigens schwedischer Glögg.
PPPS. Und der machte zusätzlich glögglig... ;)

 

10.12.2020

Advent-Moment (10)

Advent.
Zeit für mich auf dem blauen Sofa.
Den Kopf einen Moment freihalten.
Kerzen, die brennen.
 CD's hören mit Weihnachtsmusik.
Jedes Jahr die gleichen, die ich zuerst hervorsuchen muss.
Innehalten bei einer Tasse Kaffee oder einem Glühwein,
in dem Rosinen und Mandelsplitter schwimmen.
Dazu eine Lussekatt, ein S-förmiges schwedisches Safrangebäck.


PS. Momente, die gut tun...



09.12.2020

Advent-Moment (9)

Jede dunkle Nacht
hat ein helles Ende.

Nizami, um 1141 - 1209, persischer Dichter 
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)


Heute hängt der Himmel tief.
Der Tag wird wohl nicht so richtig hell werden.
Dafür ist im Dunkeln der Stern besonders gut zu sehen.
Meint Hausfrau Hanna und grüsst alle herzlich in den 9. Dezember. :)



08.12.2020

Advent-Moment (8)

Gestern Nachmittag.
Auf dem Barfüsserplatz überquere ich die Tramgeleise.
Und stehe vor einer grossen Musikorgel, 
aus der Weihnachtslieder ertönen.
Ich höre einen Moment zu. 
"Leise rieselt der Schnee." 
(es war das Lieblingslied meiner Mutter)
"Kommet ihr Hirten!"
(spielten meine Schwester und ich damals auf der Blockflöte)
"O Tannenbaum, o Tannenbaum!"
"Vom Himmel hoch, da komm ich her."
Dann folgt ein mir unbekanntes Lied.
Bei "O du fröhliche" gehe ich weiter.
Viel zu langsam, ausser Takt
 und ziemlich gerührt...



PS. Die Musikorgel auf dem Barfüsserplatz kann von der Schaustellerfamilie gemietet werden. :)



07.12.2020

Advent-Moment (7)

Gestern am 2.Adventsonntag.
Wir waren zu Fuss unterwegs hinunter zum Rhein.
Als wir den fast leeren Marktplatz überquerten,
entdeckte ich an einer Baustelle ein riesiges Tuch -
Werbung mit Wortspiel für eine stadtbekannte Metzgerei :)


PS. Zum Nachtessen gab es dann allerdings Gerstensuppe.
PPS. Ohne Bellwurst...




06.12.2020

Advent-Moment (6)

Das Für immer besteht aus vielen Jetzt.

Emily Dickinson, 1830 - 1886, amerikanische Dichterin
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)











Gestern.
Der Spaziergang bestand aus vielen Jetzt. 
Immer wieder blieb ich stehen, schaute und staunte in die Weite. 
Hinüber bis nach Deutschland.
Zum schneebedeckten Feldberg und Schwarzwald...

Auf dem Bruderholz, dem Nobelviertel Basels, 
gibt es riesige Villen mit parkähnlichen Gärten und viel Kunst.
Ein ganz diskreter Blick musste sein, und die Frage,
ob das vielleicht eine Skulptur von Thomas Schütte ist...



Unterhalb des Hügels, wo die Reichen wohnen, 
ist ein schöner Freizeitpark, der in jeder Jahreszeit rege benützt wird
von den Kindern und Erwachsenen des Stadtquartiers,
das sich hinter dem Bahnhof ausbreitet und Gundeli heisst. 
Eine Gruppe Eiskunstläuferinnen trainierte mit Eifer und Einsatz,
da die Kunsteisbahn geschlossen werden musste...

PS. Nicht unterwegs ist heute der Nikolaus (oder Samichlaus), wie ich in der Sonntagszeitung gelesen habe.
 
PPS. Er bleibe, als der Hochrisikogruppe angehörend, zuhause im Schwarzwald...



05.12.2020

Advent-Moment (5)

Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen 
und, wenn es möglich zu machen wäre,
ein vernünftiges Wort sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832
deutscher Dichter, Denker und Naturforscher


 Das tägliche kleine Lied, das gute Gedicht 
sowie das trefflich Gemälde sind kein Problem.
Das vernünftige Wort hingegen...

PS. Ich wünsche euch ein frohes 2.Adventswochenende -
bei der Tätigkeit, die euch am meisten zusagt :)
Hausfrau Hanna




04.12.2020

Advent-Moment (4)

Frukta mindre, hoppas mer,
ät mindre, tugga mer,
gnäll mindre, andas mer;
prata mindre, älska mer,
och alla goda ting blir dina. 

(från Sverige)


Fürchte dich weniger, hoffe mehr,
iss weniger, kaue mehr,
jammere weniger, atme mehr,
rede weniger, liebe mehr,
und alle guten Dinge werden dein sein.

(aus Schweden)


 Sich einen Moment Zeit nehmen für die Gedanken aus Schweden:
Sich weniger fürchten, weniger jammern, weniger reden.
Weniger essen!!!
Schwierig in dieser Zeit mit all den feinen, verlockenden Süssigkeiten.
Zimtsterne, Mailänderli, Brunsli, Änisbrötli, Spitzbuben...

... und Lussekatter!


03.12.2020

Advent-Moment (3)

Wie jedes Jahr steht er auf dem kleinen Innenstadtplatz -
der Weihnachtsbaum für die Wünsche der Menschen.
Die Corona-Schutzmassnahmen gelten auch hier:
Gelbe Klebestreifen am Boden markieren den Ort,
wo man stehen darf, um seinen Wunsch aufzuschreiben.
Ein Desinfektionsmittel für die Hände steht ebenfalls bereit.
Es wird trotzdem gewünscht,
der untere Teil der Tanne ist bereits dicht behängt. 
     

"Ich wünsche mir,
dass mini Fründe für immer 
mini Fründe blibe."

PS. Ich stimme innerlich zu.
PPS. Und habe nichts weiter hinzuzufügen.


02.12.2020

Advent-Moment (2)

Vorhin erst habe ich das Video 
mit der schwedischen Kronprinzessinnenfamilie entdeckt:
Was für ein herzlicher und herziger Augenblick!
Vilket hjärtligt och söt ögonblick!


Kronprinzessin Victoria: 
"Heute ist der 1.Advent. Advent bedeutet Ankunft und Hoffnung.
Etwas, das besonders wichtig ist in diesem Jahr."

Prinzessin Estelle:
"Wir möchten euch allen einen frohen 1.Advent wünschen!"

01.12.2020

Advent-Moment (1)


Heute morgen.
Noch ist es dunkel.
Ich öffne das Wohnzimmerfenster und schaue
auf die gegenüberliegende Strassenseite und dann hoch in den Himmel: 
 Leise und stetig fallen grosse Schneeflocken zur Erde.
Die parkierten Autos sind bereits eingehüllt in weisse Decken.
Zwei Schüler eilen jubelnd unten auf der Strasse vorbei.
Ich stimme innerlich ein...


Snö. Snow. Neve. Schnee.
Fällt stilles Weiss vom Himmel - 
werde ich glücklich. 

(Haikuversuch von Hausfrau Hanna)

30.11.2020

Zwischen zwei Haltestellen (129)

Vergangenen Freitag im Tram Richtung Bahnhof. Am Aeschenplatz steigt eine Frau ein. Sie schiebt einen Buggy ins Innere, in dem ein etwa dreijähriger Bub ruht. Die Frau, es ist die Oma, spricht Badensisch, den süddeutschen Dialekt, der so anheimelnd tönt: "Jetzt gehen wir nach Hause. Weisst du, wo wir heut gwese sind?" 

Der Bub: "Im Zolli!"

Die Oma: "Nein, dort sind wir net gwese!"

Der Bub: "Im Restaurant!"

Die Oma: "Nein, dort sind wir auch net gwese! Hast du etwa schon vergessen, wo wir gwese sind? Wir sind doch auf dem grossen Ding gwese, das sich dreht. Dem Riesenrad!"


PS. Der Bub hört stoisch zu. Ob im Zolli, im Restaurant oder auf dem Riesenrad scheint ihm völlig egal zu sein. 
PPS.Das Allerwichtigste für ihn ist wohl, dass die Zeit mit Oma gut gwese isch... 



29.11.2020

Musik zum kalten 1.Advent

Es ist kalt geworden, die Bise geht.
Ein feines Rascheln ist im Hinterhof zu hören.
Es kommt von den übrig gebliebenen, 
sich im Winde drehenden und bewegenden Blättern des Ahorns.
Ein Improvisationstanz der Natur.
Was passt da besser zum heutigen 1.Advent als ein Musikstück 
mit einem schwedischen Klarinettisten namens Fröst.
Nicht Frost ;)


PS. Einen frohen ersten Advent wünscht allen hier Verweilenden und Zuhörenden
Hausfrau Hanna

28.11.2020

Mit Musik im Ohr...


Möwe und Mädchen.
Beide ganz Ohr...


PS. Und diese drei CD's mit Klängen aus dem Norden höre ich zur Zeit:

Rebekka Bakken: "Winter Nights".
Sarah Dawn Finer: "Winterland".
Emilia Amper: "Lux".
Triakel: "Vintervisor".



27.11.2020

Ideenlos...


Nichts ist so mächtig
wie die Idee,
deren Zeit gekommen ist.


Victor Hugo, 1802 - 1885, französischer Schriftsteller und Politiker
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)




Mit diesem Gedanken von Viktor Hugo grüsse ich all jene, 
die wie ich keine mächtigen oder inspirierenden Gedanken haben.
Und den Tag so nehmen, wie er ist...

Hausfrau Hanna

26.11.2020

"Namen sind Schall und Rauch" - Reprise eines Witzes...

Sich gegenseitig Witze zu erzählen, sollte man öfters tun.
Ich jedenfalls habe mich heute Morgen köstlich amüsiert 
beim Lesen der Kommentare zum gestrigen Beitrag.
Selbst bin ich völlig unbegabt im Witzeerzählen.
Die meisten vergesse ich wieder.
Einen einzigen Witz jedoch konnte ich 'behalten'.
Ich kann ihn sogar geläufig erzählen.
Und auch die Pointe sitzt.
Eine Freundin hat ihn mir vor Jahren erzählt.
Er gefiel mir derart gut, 
dass ich ihm sogar einen Blogbeitrag widmete.
Weil das eine Weile her ist, bringe ich ihn heute nochmals -
auch als kleines Dankeschön für alle,
die mir einen Witz geschenkt haben in den Kommentaren.
 Viel Vergnügen!
Hoffentlich... ;)


Ella Hösli schämte sich stets für ihren Nachnamen. Nun jedoch freut sie sich. Sie heiratet nämlich einen Mann, der den wohlklingenden italienischen Nachnamen Ganzoni trägt. Und so stellt sie sich ab sofort stolz und selbstbewusst vor mit: 
"Grüezi! Ella Ganzoni-Hösli."

PS. Es hilft, die Pointe laut zu  lesen... 


25.11.2020

Erzählt euch auf der Bank einen Witz!


"Erzählt euch auf der Bank einen Witz!"

Als ich die Kreideschrift auf dem Trottoir (Gehsteig) las, 
musste ich lachen: Ich fand die Idee originell und nachahmenswert.
Und so für mich dachte ich, 
dass es für die eigene Befindlichkeit allemal besser ist,
sich einen Witz zu erzählen, als Animositäten zu pflegen.
Zudem soll ein gutes Lachen das Leben verlängern 
(so ein Sprichwort aus Schweden).
Man kann sich dazu auf eine Bank setzen.
Oder ihn einfach so erzählen. 
In einem Kommentar etwa... ;)



24.11.2020

"O habet nur Geduld..."


„O habet nur Geduld. Es geht alles vorbei, nur die Ewigkeit nicht.“

Bruder Meinrad Eugster, 1848-1925, Kloster Einsiedeln


"Es geht alles vorbei!"
Diesen Satz hörten wir damals oft 
aus den Mündern der Erwachsenen.
Er war wohl als Trost gemeint und sollte helfen 
in einer für uns schmerzlichen, schwer aushaltbaren Situation.
Bruder Eugens Satzende "nur die Ewigkeit nicht" 
hörten wir hingegen nie...

23.11.2020

Keine Eile...

Ich habe keine Eile.
Wozu Eile?
Sonne und Mond haben keine Eile: Sie tun recht daran.
Wer Eile hat, glaubt, er kann seine Beine überholen.
Oder mit einem Sprung über seinen Schatten springen.
Nein, ich habe keine Eile.

(...)

Fernando Pessao, 1888 - 1935
portugiesischer Dichter und Schriftsteller
 

Als ich vor elf Jahren ein Zitat suchte,
das ich in 'Hausfrau Hannas'-Blog einfügen wollte,
fand ich eines des portugiesischen Dichters Fernando Pessao.
Es war hervorragend geschrieben, 
aussagestark, dicht
und sprach mich tief an.
Es steht immer noch ganz oben in der rechten Spalte,
wo ihr es nachlesen könnt.

Pessoas Gedanken und Bilder zur 'Eile' sind derart einleuchtend,
dass ich sie beim täglichen Unterwegssein wie einen hilfreichen Anker erlebe:
Nein, auch ich habe keine Eile!

22.11.2020

Zwischen zwei Haltestellen (129)

Gestern im Tram von der Stadt zurück ins Quartier.
Ein Mann (ü65) steigt ein und erblickt eine Bekannte.
Er spricht sie fröhlich an.
Seine Stimme hat etwas charmant Einhüllendes: 
"Jä, Sali! Scho lang nümm gseh! I ha di vermisst!"
Und was entgegnet die Frau kurz angebunden:
"Das säisch doch zu allne!"
Hinter der Maske muss ich lachen.
Wie und ob sich das Gespräch weiterentwickelt,
bekomme ich leider nicht mehr mit.
An der nächsten Haltestelle muss ich aussteigen.


21.11.2020

Herzensangelegenheit

Müde und nachdenklich - die Helvetia am Rhein.
Mir ging es genauso...


Die Blogpause fiel länger aus, 
als ich eigentlich beabsichtigt hatte.
Sie tat mir gut.
In den Pausen geschieht oft Wichtigeres als im Tun.
Heute fand ich in der Blogstatistik diesen Suchbegriff: 
Das hörte sich an wie eine Aufforderung:
"Hausfrau Hanna, beginn wieder zu schreiben!"

Ich wünsche allen ein gutes Wochenende,
Hausfrau Hanna

06.11.2020

Heute vor elf Jahren!


"Hausfrau Hanna", sage ich zu mir, 
"nicht zuviel denken und planen. Setz dich einfach hin! Und fang an!"

Hausfrau Hanna (am 6.11.2009) 


Kreischende Möwen umkreisten vor elf Jahren 
die ruhig und nachdenklich dasitzende Helvetia am Rhein.
Eines der Bilder wählte ich aus für das Headerbild im Blog.
Es ist dasselbe geblieben in all den Jahren -
wir sind treue Seelen, die 'Hausfrau Hanna' und ich.
Heute feiern wir zusammen etwas, 
was wir nie für möglich gehalten hätten:
Unsern 11.Bloggeburtstag!
Ein herzliches Dankeschön an euch alle,
die ihr hier lest und kommentiert.
Ohne diesen bereichernden Austausch wäre
 unsere Bloggerei wohl schon längst bachab, 
den Rhein hinunter, gegangen.
Der Prosecco und die Gläser stehen bereit.
Stossen wir also an zusammen:
Prost! Och skål!
Danke! Och tack!
Bis bald! Vi ses och hörs!

Hausfrau Hanna Basel


04.11.2020

Wo wir uns wieder treffen

Adjö min far och adjö min mor.
Adjö min syster och lille bror.
Adjö, lev väl ostadig vän:
Vi träffas åter i himmelen.

Adieu mein Vater und Adieu meine Mutter.
Adieu meine Schwester und kleiner Bruder.
Adieu, leb wohl du rastloser Freund:
Wir treffen uns dann im Himmel.

(Übersetzungsversuch von Hausfrau Hanna)


Ich habe wieder einmal übersetzt -
einen schlichten, schwedischen Vers,
der von Abschied, Adieu und Lebewohl handelt.
Was sich jedoch auf Schwedisch reimt, 
holpert bedenklich auf Deutsch...