Dieses Blog durchsuchen

26.05.2022

Wild gewachsen!

    Vi är ju bara ogräs vi    
    och kan nog aldrig annat bli
    men morska sjunger vi ändå
    hör nu bara! 
 (...)

    Elsa Beskow, 1874 - 1953
    schwedische Kinderbuchautorin
    
    Unkraut sind wir, Kraut!
    Wild gewachsen, wir,
    niemals angebaut,
    stehen trotzdem hier!  (...)

    aus dem Bilderbuch 'Das Blumenfest' von Elsa Beskow


Bei uns wächst es als 'Unkraut'.
In Schweden als 'ogräs' -
Ungras.
Was irgendwie schöner tönt... 

Ein frohes Unterwegssein und viel Schönes am heutigen Auffahrtstag 
wünscht allen Hausfrau Hanna


25.05.2022

Friedenstauben

 Gestern nach dem Überqueren des Barfüsserplatzes.
Ich hatte nur Augen für die drei Tauben, 
die nebeneinander auf dem Gitterrost des Brunnens sassen 
und ihre Schnäbel im Wasser netzten.
Das geschah ganz still -
ohne nervendes Gegurre und Herumflattern.
Ich griff zur kleinen Kamera und hielt die drei fest:


Erst danach fiel mein Blick auf die 
regenbogenbunte Fahne mit der weissen Schrift...



24.05.2022

Sichtbares Reisen

    Wenn ich wählen könnte, 
    hätte ich lieber Vögel als Flugzeuge.

    Charles Lindbergh
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)




Ich auch!!!
Dass ein berühmter Flugpionier und Pilot
(der zudem als Erster im Flugzeug den Atlantik überquerte) 
einen solchen Gedanken aussprach, erstaunt und beeindruckt mich sehr.
Zur Zeit herrscht wieder Normalität am Himmel.
Und an blauen Tagen entstehen unzählige sich überkreuzende Muster
aus weissen Kondensstreifen, die das Reisen 'sichtbar' machen...


21.05.2022

Rosenglückslied

"Du bist so wie eine Rose!"  


Das dänische Rosenlied klingt nach.
Allen ein frohes Wochenende
Hausfrau Hanna


20.05.2022

Vollsommertag

    
        Weise sind nicht zu beschäftigt,
        und wer zu beschäftigt ist, ist nicht weise.

        Owe Wikström
        (gefunden im Internet)




Heute wird es nochmals hochsommerlich heiss.
Ich passe mich den Temperaturen an.
Und werde zur Weisen...




19.05.2022

Zwischen zwei Haltestellen (149)

Im ÖV diese Woche.
Der Kleine steigt zuerst ein.
Und das mit einem lauten Rülpser.
In der einen Hand hält er ein Plastikschwert,
in der anderen eine Dose mit einem Süssgetränk,
aus der er wohl etwas zu hastig und zu viel getrunken hat.
Strahlend hält er die Dose seiner Grossmutter entgegen und sagt:
"Omi, wenn i das do trink, cha mi das glücklich mache!"


18.05.2022

Tantengerede...

 
      Skulptur von Carl Milles, schwedischer Bildhauer
    

     "Tanten sind wie Mamas, nur cooler."

     Graffito an einer Basler Rheinbrücke
     (gelesen im Diogenes-Abreisskalender)



In Schweden kennt man noch den Begriff 'kulturtanter' -  'Kulturtanten'!

PS. Als 'kulturtanter' werden ältere Frauen bezeichnet, 
die wichtige Stützpfeiler der Kultur sind und jeden Anlass besuchen:
Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen und Konzerte.
Sie sorgen zudem dafür, dass Geld gesammelt und 
Stipendien an talentierte Menschen vergeben werden.

PPS. Wenn ich es richtig verstanden habe, 
wird der Begriff 'kulturtant'  durchaus auch fein ironisch verwendet...


17.05.2022

Gleich oder anders

    Bei gleicher Umgebung lebt doch 
    jeder in einer anderen Welt.

    Arthur Schopenhauer
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)




Oder in seiner Bubble... 

... wie das heute heisst.


16.05.2022

Maisommer oder 'die Schweissheiligen'...

Gestern traf ich eine Bekannte an,
die ich schon längere Zeit nicht mehr gesehen hatte.
Es entstand ein Gespräch, das hin und hersprang.
Mitten im Austausch meinte sie und
ihre Stimme hatte einen leisen ironischen Unterton:
"Heute ist übrigens die kalte Sophie. Die Tage der Eisheiligen sind somit vorbei.
Jetzt kann ich endlich mit der Gartenarbeit beginnen!"


PS. Die 'Eisheiligen' waren in diesem Jahr sommerlich warm.
PPS. Soeben ging hier ein Gewitter nieder mit Blitz und Donner.
PPPS. Und bis Ende Woche soll der Sommer anhalten...


13.05.2022

Freitag, der 13.!

    Im Prinzip bin ich ja wirklich nicht abergläubisch,
    aber wenn wir heute tatsächlich Freitag, den 13. haben,
    komme ich doch lieber ein andermal wieder.

     Alexander Puschkin
     (heute gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)





Und ich fahre endlich wieder einmal
(nach vielen Monaten Stadtdaseins)
hinauf ins kleine Dorf auf dem Lande.
Im ÖV ;)



PS. Nach drei Jahren Unterbruch findet dort nämlich der Bauern- und Regiomarkt statt :)
PPS. Bis am Montag!
PPPS. Allen ein gutes Wochenende wünscht Hausfrau Hanna

12.05.2022

Abfallentsorgung



"Wie gut es manchmal wäre,
ganz nah bei sich einen Container zu haben.
Mit viel Platz zum 'Entsorgen'... "

Hausfrau Hanna

Container am Kleinbasler Rheinufer



11.05.2022

Missverständliches Aktionsangebot...

... was ihn überhaupt nicht zu stören schien. 
Wartete er doch beim Eingang geduldig auf sein Herrchen,
das seinen Einkauf tätigte im COOP hinter dem Bahnhof...


PS. Nicht nur Katzen, auch Hunde können Vorbild sein...


10.05.2022

Katzengleichmut

Beinahe wäre ich an ihr vorbeigegangen.
So ruhig und bewegungslos wie sie dalag auf
der steinernen Brüstung hoch über dem Rhein.
Sie schien zu schlafen oder vor sich hin zu dösen.
Selbst als ich sie mit freundlicher Stimme informierte,
dass ich sie jetzt gleich ablichten würde, passierte nichts.
Sie schien sich keinen Deut um das zu kümmern,
was um sie herum geschah...

09.05.2022

Plein air - Musik

 Samstagnachmittag in der Stadt.
Ich bin auf dem Heimweg.
Dieser führt mich über den Theaterplatz,
auf dem etwas im Gange ist.
Viele Menschen stehen herum oder 
haben es sich bequem gemacht auf einem Klappstuhl.
Auf einem Plakat lese ich,
dass an diesem Wochenende in der Stadt 
ein Filmmusik-Festival stattfindet.
Auf einer schwarz ausgekleideten Bühne
 stimmt sich eben ein Salonorchester ein...

Bei Musik passiert stets dasselbe.
Ich bleibe stehen. 
Und werde zur Zuhörerin.
Ein Sprecher führt gewandt, humorvoll und mit wenigen Worten 
ein in die jeweiligen Filmmusiktitel: 
 Charlie Chaplins 'Lichter der Grossstadt', 
E.T.',
 'Harry Potter'...

... und 'La Vita è Bella'!
Filmmusik lässt so viele Erinnerungen wach werden...


08.05.2022

Zum Muttertag!

    Viva la mamma!
    Länge leve mamman! 
    Ein Hoch auf die Mama!

    Hausfrau Hanna






Und ebenfalls ein Hoch auf den Papa!




07.05.2022

Begegnung mit dir!

Wo man am meisten fühlt,
weiss man nicht viel zu sagen.

Annette von Droste-Hülshoff, 1797 - 1848, deutsche Schriftstellerin
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)




Ein Jungtier und eine junge Frau -
ein Dialog ganz ohne Worte...


06.05.2022

Zwischen zwei Haltestellen (148)

Gestern an der Haltestelle bei der Markthalle.
Das Tram will und will und will nicht weiterfahren.
Plötzlich ertönt aus dem Lautsprecher die Stimme des Tramführers.
Und zwar derart laut, dass ich vor Schreck zusammenzucke:
"Frölein, hüt no!" 
Die Durchsage zeigt sofort Wirkung.
Eine junge Frau hechtet durch die offene Türe ins Tram und
stellt sich etwas verlegen neben eine ältere Frau - wohl ihre Mutter.
Die ganze Zeit zuvor hatte diese fürsorglich mit ihrem Fuss
die Eingangstüre blockiert und das Tram damit an der Weiterfahrt gehindert.
Und das erlaubte es der Tochter, 
in Seelenruhe,
am Ticketautomaten den Fahrschein zu lösen...





05.05.2022

Blogs, die einfach verschwunden sind...


    Humor ist die Maske der Weisheit.  

    Friedrich Dürrenmatt, 1921 - 1990
    Schweizer Schriftsteller




Oh Dürrenmatt, wie recht du eigentlich hast!
Bei mir hat vorhin dein Zitat jedoch nicht funktioniert:
Ich habe den Humor verloren.
Ich Dödel habe nämlich beim Herumpröbeln 'hinter den Kulissen des Blogs'
die mir so wichtige Sparte 'Meine Blogliste' völlig gelöscht.
Bin erstmals dagesessen,  wie der Esel vor dem Berg.
Nun habe ich eine geschlagene Stunde damit verbracht, 
den Fehler zu beheben und habe mit Ach, Krach und Geknorze
 die Liste mit den Lieblingsblogs wieder hergestellt.
Anstatt wie bisher unten rechts ist sie neu ganz oben rechts zu sehen.
Warum, weiss ich nicht.
Ebenfalls bin ich unsicher, ob ich alle Blogs wieder beisammen habe...


PS. Kürzlich hörte ich den Begriff 'Humorosophin'
(eine Verbindung von Humor und Philosophie).
Mir geht im Moment beides ab...

02.05.2022

Von einer Erinnerung an die Langsamkeit...

Manchmal geschieht es,
dass beim Lesen eines Beitrags in einem der Blogs,
denen ich folge, eine innere Türe aufgestossen wird
 und dahinter eine Geschichte zum Vorschein kommt.
Und erinnert wird...


Und hier der Blogbeitrag, der die innere Türe aufstiess.


01.05.2022

Ruhetag mit Sternchen


'Tag der Arbeit' hiess der 1.Mai bis vor Kurzem.
Nun wurde daraus der Internationale Tag der Arbeiter*innenklasse.
Wie ich soeben in meiner Agenda gelesen habe...

Mit Ciceros Empfehlung 'Nichtstun erquickt' 
und
Pippi Langstrumpfs Aufforderung 'Faulsein ist wunderschön' 
grüsst Hausfrau Hanna in den heutigen 1.Mai! :)


29.04.2022

Schwedische Schüchternheit

    
        "Ein schüchterner Hund wird selten fett."

        aus Schweden
        (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022) 

    

Mit dem Verhalten von Hunden kenne ich mich nicht aus,
deshalb verunsichert der Spruch aus Schweden etwas.
Sein Sinn erschliesst sich mir nicht ganz. 
Was ich jedoch schaffe, ist die  Übersetzung des Zitats ins Schwedische:

"En blyg hund blir sällan fet."
    
 Hausfrau Hanna


PS. Schüchterne Hunde werden nicht nur nicht fett -
sie sind ausserdem leicht fotografierbar...



28.04.2022

Bereit zum Weitergeben!

Vorgestern
(beim Herumstreifen im Quartier)
entdeckte ich vor einem Wohnhaus eine Kartonschachtel,
deren Inhalt mein Interesse weckte:

"Vem är jag?"  "Wer bin ich?"
 "Var bor jag"  "Wo wohne ich?" 

PS. Die Kinder einer hier lebenden schwedischen Familie waren wohl gross geworden...



27.04.2022

Märchenreichtum

    Wenn du intelligente Kinder willst, 
    lies ihnen Märchen vor.
    Wenn du noch intelligentere Kinder willst, 
    lies ihnen noch mehr Märchen vor.

    Albert Einstein, 1879 - 1955
    
        




Die bekannteste Märchenerzählerin 
(oder Märlitante, wie sie damals genannt wurde) 
war Trudi Gerster (1919 - 27.April 2013).
Die Schauspielerin kam ursprünglich aus St. Gallen,
lebte jedoch mit ihrer Familie in Basel.
Sie erzählte im Kinderprogramm des Schweizer Radios die Märchen
 vom Säulipeter, vom Wolf und de siebe Gäissli und vom Froschkönig derart spannend,
ahmte mit ihrer Stimme jeden Tierlaut so täuschend echt nach,
dass wir beinahe in den/das Radio hineinschlüpften.
Um auch ja kein Wort zu verpassen.
Ein weiterer grossartiger Märchenerzähler war unser Vater,
dem wir gebannt an den Lippen hingen.



PS. Und der dritte begabte Geschichtenerzähler der Kindheit war unser Dorfpfarrer...



26.04.2022

Ballerina oder Diva...

Sie sass regungslos auf einer Fensterbank.
Als ich mein Fotoapparätchen hervorkramte,
schien sie das zu bemerken und
begann sich plötzlich zu bewegen.
Elegant und geschmeidig,
das rechte Vorderbein ausgedreht wie eine Ballerina -
eine Choreografie nur für mich.
Meine Bewunderung und meinen  stillen Applaus 
nahm sie hoheitsvoll entgegen...


PS. ...die Ballerina mit Schnurrbart! ;)


24.04.2022

Zwischen zwei Haltestellen (147)

"Morn isch voll Scheisswätter!" 
höre ich gestern im Tram einen jungen Mann sagen.
Er wiederholt das Sch.... wort noch einige Male,
als er sich mit seinen beiden Kumpels,
die ihm wortlos zuhören, unterhält...

BASEL ERFAHREN (im Tram)


PS. "Heute ist ein schöner Tag: Es regnet!"

Hausfrau Hanna




23.04.2022

Welttag des Buches!

 Soeben habe ich in der Blogstatistik einen alten Beitrag entdeckt,
den ich vor neun Jahren, am 23.April 2013, geschrieben habe:


PS. 
Heute feiert der Gottebueb seinen 50. Geburtstag:
Happy Birthday, auf dich und die Bücher!





22.04.2022

Glücksminute...

Glaubst du, man könne in Bewunderung
mit etwas verkehren, ohne es nachzuahmen?

Platon
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender)



In der Gerbergasse in der Altstadt.
Begleitet von einer Musikbox spielt der Strassenmusiker
den Elvis-Song 'Falling in love'.
Dann ertönt das 'Hallelujah' von Leonard Cohen.
Einer der am häufigsten gespielten Songs auf Strassen und Plätzen.
Der Knirps hatte nur noch Augen für den Mann am Kontrabass...


PS. Die Liebe zur Musik wird bereits ganz klein angelegt...

19.04.2022

"Lieber im Stau als daheim..."


    Nur wo du zu Fuss warst, 
    bist du auch wirklich gewesen!

    J.W. von Goethe
    (gelesen auf einer Postkarte)



An Ostern haben viele fünf Tage frei.
Was genau einer Woche Ferien entspricht
(ohne jedoch das Guthaben des jährlichen Ferienkontos belasten zu müssen).
Und da Ferien zuhause keine Ferien sind, fliegt man weg. 
Ans Meer etwa.
Oder fährt im Auto in den südlichen Kanton Tessin,
stellt sich ein auf den obligatorischen Stau am Gotthard.
Und übt sich dann in Geduld beim stundenlangen Warten.
Hausmann Hanna und ich waren ebenfalls unterwegs -
Osterspaziergänge durch zwei Nachbarkantone.
Schön war es!


PS. Und zwar auch deshalb, weil auffallend wenige Menschen zu Fuss unterwegs waren.
PPS. Der heutige Blogtitel* ist der lakonische Ausspruch von Hausmann Hanna...  

17.04.2022

Frohe Ostern!

    Wie wundersam ist doch ein Hügel,
    der sich ans Herz der Sonne legt,
    indes des Winds gehaltner Flügel
    des Gipfels Gräser leicht bewegt.

    1.Strophe des Gedichts 'Der Hügel' von Christian Morgenstern
    (gefunden im Internet)



Leider liefen mir und Hausmann Hanna 
beim Unterwegssein über den Hügel keine Hasen über den Weg.
Aber die im Gras ruhenden Schafe 
(die mit etwas Fantasie durchaus als solche zu erkennen sind)
hatten in meinen Augen auch etwas Österliches...


Ich wünsche allen frohe Ostern!
Glad Påsk till er alla!
Hausfrau Hanna 




15.04.2022

Ein verborgener Gedächtnishain

Viele Male schon ging ich in den vergangenen Jahren den Hügel hoch,
auf dem das steinerne Gebäude, das Goetheanum, steht.
Aber kürzlich erst entdeckte ich hinter dem grünenden Lebhag 
das Eingangstor zum Gedächtnishain, in dem
Rudolf Steiners und Christian Morgensterns Asche 'ruht'.

PS. Die  Bronzeskulptur (Arkade III) im Gedächtnishain hat der schwedische Künstler 
Wive Larsson, 1925-2007, erschaffen.
PPS. Ich wünsche allen ein gutes Unterwegssein am heutigen Karfreitag, der in Schweden 'långfredag' (langer Freitag) heisst... 




13.04.2022

Geistesblitz in der Osterwoche (3)

Trockenblumenstrauss 
    
    "Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt,
     um dir ihr Leben zu schenken."

    Christian Morgenstern
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)



Vielleicht hatte Morgenstern schlicht und einfach auch bloss vergessen,
seiner Angebeteten zum Geburtstag einen Blumenstrauss mitzubringen...

'Mohn' von Georgia O'Keeffe in der Fondation Beyeler

PS. ...und diese klugen, philosophischen Worte waren seine Entschuldigung  ;)



12.04.2022

Geistesblitz in der Osterwoche (2)

   "Ist es nicht wunderbar,
    dass wir nicht wissen,
    woher wir kommen,
    wohin wir gehen?
    Das Wissen
    würde das Wunder
    zerstören."  

    Albert Hofmann



Vielleicht waren seine Selbstversuche in jungen Jahren
 mit der bewusstseinserweiternden Substanz LysergSäureDiethylamid 
mitbeteiligt, dass der Basler Chemiker und Forscher Albert Hofmann (1906-2008)
in seinen späten Jahren zu so weisen, wahren, wundervollen Worten gefunden hat...


11.04.2022

Geistesblitz in in der Osterwoche (1)



    Beim Herumsitzen kommen keine Ideen.

    Hansjörg Schneider, 1938, Schweizer Schriftsteller  
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2022)




Ich bin nicht ganz derselben Meinung wie
der in Basel lebende Schriftsteller Hansjörg Schneider.
Am Wasser zu sitzen,
ob am Meer, an einem See oder am Fluss
(im Sommer auch am kleinen Bächlein auf dem Lande) 
lässt innere Bilder entstehen, die zu Geschichten werden.
Oder eine Idee kommt plötzlich zur Welt...

PS. Hansjörg Schneiders neues Buch 'Die Eule über dem Rhein' liegt zuoberst auf dem Bücherstapel.
PPS. Bereit zum Lesen!



07.04.2022

Monteverdis Musik

Zum Glück gibt es Musik!
Zum Glück gibt es Monteverdi!
Das Geheimnis der Musik. 
Die Schönheit des Gesangs. 
Die Leichtigkeit des Tanzes in den weiten Gewändern.
Müsste ich im Moment Lieblingsmusik benennen, wäre es diese:



PS. Diese Musik weicht die Niedergeschlagenheit, die sich die vergangenen Wochen ob all der Schreckensmeldungen eingenistet hat, auf. 





05.04.2022

Austausch mit dir (6)


Die Serraplastik auf dem Theaterplatz ist 
immer wieder ein Ort für Begegnungen und Begehungen.

 
... und das auch am wintrigsten Tag dieses Jahres: Am  2.April!




02.04.2022

Austausch mit dir (5)

Etwas ist über Nacht 
mit den Zweigen des Ahorns geschehen...

Schnee ist gefallen.
Und es schneit und schneit immer noch.
So wie es in diesem Winter kein einziges Mal geschneit hat.
Weiss, grün und gelb sind die Farben im Hinterhof.
Als Kind mochte ich es, mich mit den Schneeflocken 'auszutauschen',
nach ihnen zu haschen und sie auf der Zunge zergehen zu lassen...

Kommt gut durch das Wochenende!