30.09.2021

Internationaler Tag des Übersetzens

In meiner kleinen Agenda lese ich, 
dass heute 'Internationaler Tag des Übersetzens' ist.
Dazu diese kleine Randbemerkung, die mich stutzen lässt:
'Fast 80 Prozent der ÜbersetzerInnen sind weiblich und
verdienen etwa 10 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.'


PS. In einem schwedischen Artikel habe ich ausserdem gelesen,
dass dies hier die fünf am meist übersetzten SchriftstellerInnen Schwedens sind: 

a) Selma Lagerlöf
b) Margit Sandemo
c) Astrid Lindgren
d) Tove Jansson
e) Henning Mankell

PPS. Wie sieht wohl die 'Hitliste' aus, wer wird am meisten übersetzt:
a) b) c) d) oder e) ?

PPPS. Nun dürft ihr raten! 


29.09.2021

Etwas 'trubbel' ins Heute...

    Kärlek (schärlek ausgesprochen) heisst... Liebe! :)

    


Und  'trubbel' heisst...  Schwierigkeiten.
Wer kennt das Lied noch, das von der gleichen schwedischen Sängerin
in den Sechzigerjahren auch in einer deutschen Version gesungen worden ist?

PS. Kommt gut und ohne viel 'trubbel' durch den heutigen Tag!

27.09.2021

Gewöhnliche Art!

Eine grosse, etwas skurril aussehende Bronzeskulptur
steht momentan hinter der Barfüssergasse.
Die 1990 in den USA geborene Künstlerin Bunny Rogers
hat diese eigens für den Art Basel-Parcours geschaffen:
Kunst, die im öffentlichen Raum alle einlädt,
ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen... 
'Neopets' 

PS. Für das kleine Mädchen war das Fabelwesen real...





25.09.2021

Kleine 'Art'!

    Work is much more fun than fun.

    Noël Coward
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)



Gestern Mittag auf dem 'Meret Oppenheim'-Platz hinter dem Bahnhof.
Wir schauten mit Vergnügen zu, wie sie den grauen Platz als 'Leinwand' nutzte...

PS. Parallel zu dieser kleinen 'Art' findet diese Woche im Messegebäude im Kleinbasel die grosse 'ART' Basel statt.
PPS. Mit 250 Kunstgalerien, die mehr als 4000 Werke internationaler Meister und aufstrebender KünstlerInnen präsentieren.
PPPS. Vielleicht ist sie, die Street Art-Künstlerin vom 'Meret Oppenheim'-Platz, ja nächstes Jahr mit dabei... 

 

24.09.2021

Gut bewacht!

Zum Glück gibt es seit einiger Zeit
auch hier im Quartier eine Bücherkabine -
diesen Tausch- und Abgabeort für Bücherfans.
Gestern brachte ich ein paar Taschenbücher vorbei:
Drei neue nordische Krimis, einen leichten Roman sowie
 ein Lesebuch mit Impressionen und Rezepten aus dem Land der Elche.
Ich hatte sie alle fertig gelesen, wollte sie jedoch nicht aufbewahren 
und in mein ohnehin zu volles Büchergestell zwängen.
Bei der Bücherkabine musste ich mich 
einen Augenblick lang gedulden...

PS.  Sein Frauchen war drinnen noch beschäftigt ;)


23.09.2021

Maskenlos...

 Gestern in der Innenstadt.
Eine Frau kommt mir entgegen.
Wir schauen uns an, sind etwas irritiert.
Dann gleichzeitig auf beiden Seiten die Erleuchtung:
"Das sind ja Sie!" 
Dreimal sind wir uns in den vergangenen fünf Wochen begegnet.
Aber zum ersten Mal tragen wir beide keine Maske.
Eine Veränderung, die einen Moment Zeit und Umstellung braucht,
um unsere Gesichter zu erkennen und einzuordnen...

 


22.09.2021

Autofrei am heutigen Tag!

Vor knapp einer Stunde schlug ich den Laptopdeckel auf.
Und klickte im Blog das Feld 'Neuer Post' an.
Ich starrte auf das leere Feld, 
überlegte, was ich schreiben wollte.
Es wollte mir nichts in den Sinn kommen.
Zu ereignislos waren die letzten Tage vorbei gegangen.
Zum Glück rettete mich dann meine kleine Agenda 2021.
Ich las nämlich, dass der heutige Mittwoch, 22.September,
zum AUTOFREIEN TAG (in Europa) erklärt wurde...





PS. Ach, wäre das schön! 



20.09.2021

Flechtwerke

    
       'Everyone's work is equally important.'

       Jenny Holzer, 1950
       US-amerikanische Konzept- und Installationskünstlerin  
    



Kleine Künstlerinnen waren am Werk.

Der Metallzaun, der das Schulareal umgab, wurde zum Webrahmen...






19.09.2021

Das Wetter ist... wie es ist!

Dem Wetter gestern sagt man 'gutes Wetter'.
Weil der Himmel zartblau und beinahe wolkenlos war.
Weil die Sonne von morgens bis abends schien.
Dem Wetter heute sagt man 'schlechtes Wetter'.
Weil der Himmel milchigtrübverhangen ist.
Und weil es regnet... 


PS. Habt einen schönen Sonntag. 
PPS. Trotz des Wetters... 




16.09.2021

Aus der Stille...

Im Herbst steht in den Gärten die Stille,
für die wir keine Zeit haben.

Victor Auburtin, 1870 - 1928
deutscher Journalist und Schriftsteller



Aus der Stille der Wohnung schicke ich 
(zusammen mit einem meiner liebsten Zitate)
einen frohen und zufriedenen Gruss an alle Lesenden: 
Habt einen guten Tag!
Hausfrau Hanna 





14.09.2021

Wortkreationen...

   Humor ist eines der besten Kleidungsstücke,
   die man in Gesellschaft tragen kann.

   William Shakespeare
   (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)




Eine kleine Auswahl an humorvollen Wortkreationen,
denen ich kürzlich begegnet bin ;)

Der 'Kubbaner'!

Das 'Mampferli'!

Und das 'Chrutzli'!

PS. Die passende Kleiderauswahl für den heutigen Tag
wünscht allen hier Lesenden 
Hausfrau Hanna



13.09.2021

Kultur-Akropolis!

    Kultur beginnt im Herzen jedes Einzelnen.

    Johann Nepomuk Nestroy
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021) 



Am Samstag fand auf dem Theaterplatz und
seiner unmittelbaren Umgebung ein Fest statt.
Zufällig kam ich genau dann vorbei,
als sich der Theaterchor auf der grossen Treppe aufstellte.
Er begann mit Carl Orffs 'O Fortuna' aus der Carmina Burana:
"O Glück, die Kultur ist wieder zurück!"

Der Intendant des Theaters fand in seiner kurzen Ansprache 
für diesen Ort einen imposanten Vergleich - 
nannte er ihn doch die 'Kultur-Akropolis von Basel' ;)



PS. Die auf Steintischen präsentierten Requisiten aus dem Theater - 
griechisch irgendwie...





11.09.2021

Mit Büchern wandern...

Bücher lesen heisst, wandern gehen 
in ferne Welten, aus den Stuben über Sterne.

Jean Paul, 1763 - 1825, deutscher Schriftsteller
(gelesen im Diogenes Abreisskalender 2021)



Auch im Liegen 
(auf einer Bank am Ufer des Rheins)
kann man(n) lesend in ferne Welten wandern...


PS. Mein Lesen findet zuhause statt.
PPS. Ganz bequem auf dem blauen Sofa liegend.
PPPS. Meinem Ausgangsort fürs Wandern in ferne Welten mit Julia Korbiks 
'Bonjour Liberté' - Françoise Sagan und der Aufbruch in die Freiheit.


10.09.2021

Tanz ohne Worte


    Es ist schön, 
    mit jemand schweigen zu können.

    Kurt Tucholsky
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)



Gestern hinter der Barfüsserkirche.
Leise orientalische Musik war zu hören,
zu der vier Frauen anmutig Arme, Hüfte, Becken und Beine bewegten.
Schön, diese vier Freundinnen -
die schweigend zusammen tanzten. 


08.09.2021

Trotz allem!

Ich sah sie 1981 auf der Bühne als tapfere Hanna
mit verstrubbelten Haaren, dickem Bauch und einer Wäscheleine kämpfend.
Und dann nochmals, ein paar Jahre später, als arme Maus in 'So ein Käse':
Gardi Hutter, die Schweizer Clownin und Künstlerin, 
die in der Ostschweiz, im St. Galler-Rheintal, aufwuchs.
Kürzlich las ich ihre Biografie 'Trotz allem',
die ich von einer Freundin zum Geburtstag geschenkt bekam:


PS.
Nicht nur der Name 'Hanna' verbindet uns,
wir haben auch im gleichen Monat Geburtstag.
Sie am Anfang, ich am Ende.
Wir sind im gleichen Jahr geboren.
 Und wir sind genau gleich gross (klein...).
Sie findet es komisch, dass hier bei uns Lachen 
als Widerspruch zum Denken empfunden wird.
Ich auch.
Aus eigener Erfahrung...

PPS. Die Biografie war spannend und intensiv: Ein Leseerlebnis! 

07.09.2021

Treue Seele!

Seit 1981 (!)
begleitet mich die immer gleiche, handliche Agenda durchs Jahr.
Als ich am vergangenen Samstag die bestellte Agenda 2022 
im Buchladen abholte und das Umschlagbild sah, 
war meine Freude grenzenlos...

PS. Der Grund dafür und die Auflösung morgen! :)

 

06.09.2021

Gedankenfreiheit...

Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten?
Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten
Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschiessen.
Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei...

(...)

Text: Hoffmann von Fallersleben
(Beginn eines deutschen Volksliedes über die Gedankenfreiheit)




Am Freitag in der Altstadt.
Klänge erfüllten die Gasse.
Ich kannte die Melodie sofort und summte sie lautlos mit.
Der Kopf jedoch brauchte eine ganze Weile, 
bis ihm die Liedworte wieder einfielen:
"Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten."

PS. Die Akkordeonistin spielte noch weitere vertraute Volkslieder, und ich hörte zu.
PPS. Ein Sternschnuppenmoment...

04.09.2021

Rheinkonzerte

Am Kleinbasler Rheinufer
finden auch in diesem Jahr wieder Konzerte auf dem 'Floss' statt:
Am 10. September übrigens eines mit der  'Spider Murphy Gang' aus Deutschland.
(Ich wusste gar nicht, dass die noch aktiv ist...)

 "GoYourOwnWay!" ist doch eine schöne Aufforderung:

Kommt guten Schrittes und auf eurem eigenen Weg durch das Wochenende!
Hausfrau Hanna



03.09.2021

In der Musik weiterleben...

"Das Einzige, worüber ich nach meinem Tod traurig sein werde, 
ist, die Akropolis nicht mehr sehen zu können.

Mikis Theodorakis, 1925 - 2.September 2021
griechischer Komponist



Gestern Abend vernahm ich von einem Freund
(der Griechenland in etwa so liebt wie ich Schweden)
dass der griechische Komponist Mikis Theodorakis gestorben ist. 
Anfangs der 80er-Jahre war ich an einem Konzert,
an dem Theodorakis sein Werk 'Canto General' dirigierte.
Ich habe nur noch vage Erinnerungen -
einzig die grossartige Sängerin Maria Farantouri blieb unvergessen.
Am liebsten mochte ich seine Lieder, die immer etwas Wehmütiges hatten.
Dieses hier, gesungen von Maria Farantouri, ist mein Lieblingslied:
 

PS. In einem Blogbeitrag von 2016 steht ein anderes Lied von Theodorakis im Zentrum:


02.09.2021

Rot gesprayt und unverständlich...


"Unter Mao war das Rüebli nicht giftig!"

(Sprayerei an einer Basler Hauswand)




Letzte Woche.
Beim Unterwegssein in der Nähe des Bahnhofs entdeckte ich 
an einer Hausfassade eine Sprayerei und zückte das Fotoapparätchen.
Ein junger Mann bemerkte das, schaute ebenfalls hoch und las den Satz.
"Was heisst das denn?" fragte er mich.
"Sie meinen MAO?" fragte ich zurück.
"Genau! Was ist das?"
Ich erklärte ihm, so gut ich es noch wusste, wer Mao war.
Und fügte dann hinzu: "Aber eigentlich verstehe ich den Satz nicht!"
Mit einem Lachen verabschiedeten wir uns. 
Und liessen wohl beide unsere Gedanken noch etwas arbeiten...


PS. Vielleicht hat jemand eine zündende Idee zu dieser Wandsprayerei ;) 





01.09.2021

Sommernachhall!

Gestern auf dem Weg ins Kleinbasel. 
Bei der Helvetia stand eine Frau,
die behutsam ihre mitgebrachten alten Brotreste zerbröselte
und sie den Spatzen als Futter hinlegte.
Die Tauben hielten sich diskret zurück und blieben auf Abstand.
Die Helvetia sass wie immer sinnierend da.
Nur der Regenbogenfarbenschal fehlte...


PS. Genau zum heutigen meteorologischen Herbstanfang
 kommt der Spätsommer zurück mit Wärme und Sonne.
PPS. Und das macht jeden Schal überflüssig...