Ein komplexes Geschehen

31.12.2018


Das mit dem Atmen ist so eine Sache!
Es gibt wohl auf keinem Gebiet derart viele Berufene,
die wissen, worum es geht und wie 'man' richtig atmet.
Und die mit eingängigen Empfehlungen und einfachen Ratschlägen aufwarten:
"Atmen Sie sich schlank!" etwa, wie im Titel des Ratgebers versprochen wird.
Das Adverb "schlank" kann je nach Bedürfnis auch durch
 "gesund", "fit", "frei", "froh", "glücklich" etc. ersetzt werden.
"Du musst einfach in den Schmerz hineinatmen!"
"Für eine ausgewogene Lebensbalance lass es dich atmen!"
"Atme tief in den Bauch und weiter bis zur grossen Zeh'!"
Ehrlich, ich habe mir die Sätze nicht ausgedacht.
Ich habe sie alle schon gehört.
Oder gelesen.




PS. Doch wir atmen so, wie wir uns fühlen.
PPS. Manchmal frei und rhythmisch, manchmal beengt und schwer, machmal wogend und heftig.
PPPS. Und manchmal ruhig, regelmässig und tief...




Zwischen den Jahren...

30.12.2018


Eigentlich habe ich mir fest vorgenommen,
 in diesen Tagen 'zwischen den Jahren' nichts schreiben.
Dann fiel mein Blick gestern in der Bibliothek auf ein Buch,
das sich auf dem Tisch mit den Ratgeberbüchern
mit einem so unglaublichen Titel präsentierte,
dass sich mein Vorsatz in Luft auflöste...




PS. Ich habe mir übrigens das Buch nicht ausgeliehen ;)
PPS. Dafür werde ich morgen ein paar Gedanken zum 'Atmen' schreiben....




Adventspost (24)

24.12.2018


Es ist der Morgen von Heiligabend.
Während draussen leichter, leiser Regen aus dem tiefhängenden Himmel fällt,
setze ich die 24 in zwei Klammern und schreibe den letzten Adventspost.
Er fällt kurz aus...


Ich wünsche allen hier Lesenden frohe Weihnachten - 
kommt gut von Jahr zu Jahr!
Hausfrau





Adventspost (23)

23.12.2018


Tröstevisa.
Trostweise.
Komponiert hat sie Benny Andersson.
Er sitzt auch am Klavier und spielt sie.
En andaktsfull stund.
Ein andachtsvoller, ein besinnlicher Moment.
För ett ögonblick tänker jag mig bort...
Einen Augenblick lang bin ich weit weg...




PS. Danke und tack Benny!
PPS. Allen einen 4.Advent mit mindestens einem solchen Augenblick...

Adventspost (22)

22.12.2018



Was du nicht hast,
dem jagst du ewig nach,
während du vergisst,
was du hast.


William Shakespeare




PS. Wohl noch nie ist mir das 'Jagen' und 'Hetzen' im Advent so aufgefallen wie in diesem Jahr.
PPS. Im Beitrag von 2010 habe ich mir ein paar 'Adventsgedanken'  dazu gemacht,
PPPS. Sie haben immer noch ihre Gültigkeit...

Adventspost (21)

21.12.2018


Gestern.
Ich habe mit Besuch abgemacht in einem Café in der Nähe des Weihnachtsmarktes.
Weil ich noch etwas Zeit habe, schlendere ich die grosse Einkaufsstrasse hinunter.
Mein langsames, nicht fokussiertes Gehen ist wohl schuld, dass ich gleich zweimal hintereinander angehalten werde von bittenden, bettelnden erwachsenen Männern.
Dann geschieht es zum dritten Mal!
Zwei Jugendliche sprechen mich an. Ich wehre ab.
Dann sehe ich, dass einer der beiden Jungs eine Kartonschachtel mit der Aufschrift SWISSAID in den Händen hält. Ich entschuldige mich, dass ich so ungehalten reagiert habe.
"Kein Problem!" meint der eine cool und erzählt mir dann vom Projekt für Kinder in Indien, das sie mit dieser Weihnachtsaktion mithelfen zu finanzieren.
Ich höre zu, bin beeindruckt und gebe ihnen den Betrag für eines der kleinen Holzspiele.
"Ihr könnt das Spiel behalten und weiterverkaufen, da ich keinen Platz habe in der Handtasche und mich gleich mit Besuch treffen werde."
Der Specher der beiden meint darauf schlagfertig: "Nein, nein, das möchten wir nicht. Wir wollen möglichst schnell alles verkauft  haben. Nehmen Sie es doch mit und geben Sie es dem Besuch als Weihnachtsgeschenk!"
Und genau das mache ich...



PS. Und so sah es aus, das kuh-le Geschicklichkeitspiel :)



Adventspost (20)

20.12.2018


Jeden Advent ist es dasselbe:
Ich warte auf den Weihnachtsgruss aus dem Schloss in Stockholm.
Und jetzt ist er da!
"Titta!" heisst "schau!" oder "schaut!"
"Vad fint!" heisst "Wie schön!"
Er ist auch in diesem Jahr wieder schön und heimelig -
der Julhälsning der schwedischen Kronprinzessinfamilie aus dem Hagaschloss.
Der kleine Prinz Oscar singt zum ersten Mal:
"Pepparkakeland!" (Pfefferkuchenland)
Seine grosse Schwester Estelle lobt Mama Victoria und Grossmama Silvia,
während sie die weissblühende Hyazinthe umtopft:
 "Mamma är som mormor, hon kan alla trix i världen."
(Mama ist wie Grossmutter, sie kennt alle Tricks der Welt)
Eine Familie wie aus einem nordischen Märchenbilderbuch...




PS. Gleich noch ein"Åh vad fint!", tief geseufzt Hausfrau Hanna ;)


Adventspost (19)

19.12.2018


Da sass er auf einer regennassen Bank beim Rhein.
 Und wirkte etwas verloren.
Ich hoffe, dass sie wieder zusammengefunden haben.
Das kleine Mädchen oder der kleine Junge und der Plüschbär mit dem roten Herzen...




Adventspost (18)

18.12.2018



Die Frage in der gestrigen Adventspost war nicht allzu schwierig. 
Alle Kommentierenden haben A geraten.
Was natürlich richtig ist:
Der Brauch des Wichtelns kommt ursprünglich aus Skandinavien!



 Inzwischen jedoch kennt man ihn in vielen Ländern:  
In England etwa nennt man ihn 'Secret Santa'.
In Portugal 'amigo segreto' oder 'amigo oculto'.
Und in Spanien oder Argentinien wiederum 'amigo invisible' -
"unsichtbarer Freund"...




PS. Im Geheimen Geschenke auszutauschen macht Spass,
findet Tomtehausfrau Hanna und verschickt viele  Grüsse :)




Adventspost (17)

17.12.2018


Wem das weihnachtliche Schenken in der Familie, im Freundeskreis oder im Verein zuviel (geworden) ist, wichtelt.


Woher kommt der Brauch des Wichtelns ursprünglich?

A aus Skandinavien

B aus England

C aus Deutschland



A, B oder C: Nun dürft ihr raten :) 
Bis morgen!




Adventspost (16)

16.12.2018


Ein geöffnetes, grosses Eisentor.
Eine blaue Tafel, die an das Gitter gelehnt ist.
Darauf wenige, von Hand wie hingemalte Wörter:


Die Worte passen nicht nur im Advent...



Adventspost (15)

15.12.2018


(...)
Beim Gehen durch die himmlisch weisse
Landschaft. Wer den Schnee liebt,
Kann nicht ohne ihn
Leben. Meter hoch türmt er sich
In mir und ich wärme mich an seinem Licht
Wie an einem Märchen von Andersen.

Horst Samson, 1954, rumäniendeutscher Schriftsteller und Journalist
aus 'POESIE-Agenda 2019', orte-Verlag




Die Märchen von H.C.Andersen wärmten mich ebenfalls in der Kindheit, auch wenn ich sie zum Teil ganz arg traurig fand.
Etwa 'Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern', das uns die Lehrerin in der 2. Klasse vorlas. Ich sass am Pültchen, hatte den Kopf auf die Arme gelegt, um besser zuhören zu können.
'Die Prinzessin auf der Erbse' fand ich eine jammernde, empfindliche Trulla.
 'Die Schneekönigin' in ihrer Eiseskälte flösste mir Respekt ein, und ich fürchtete sie beinahe.
Und 'Die kleine Meerjungfrau' zeichnete ich, mit einer langen Schwanzflosse im Meer und mit schönem, langem Kleid an Land...




Adventspost (14)

14.12.2018


"Nun werden tausend Weihnachtslichter angezündet!"

Schwedisches Weihnachtslied
M. und T. von Emmy Köhler (1858 - 1925)



Soviele waren es zwar nicht,
die gestern Abend  am Luciafest angezündet wurden.
Aber die Kerzen in der Krone der Lichterkönigin 
verbreiteten ein helles, warmes Licht im grossen Saal.
Und als die grossen und kleinen Mädchen und die Buben
(die anstelle einer Kerze einen Stern in den Händen hielten)
die schwedischen Weihnachtslieder zu singen begannen,
glänzten wohl nicht nur meine Augen...



Adventspost (13)

13.12.2018


Der Winter in Schweden ist dunkel.
(oder 'mörk' wie es auf Schwedisch heisst)
Die Tage sind kurz. Die Nächte lang.
Und so gibt es am 13. Dezember, wenn die Dunkelheit am grössten ist,
einen Feiertag, der Lucia, der Lichterkönigin, gewidmet ist.
Lucia stammte ursprünglich aus Sizilien.
Schweden adoptierte sie sozusagen und machte sich ihr Licht zu eigen.
Das Video gibt einen Eindruck, mit welcher Andacht und Ernsthaftigkeit
 die Mädchen und jungen Frauen die Lichter tragen und dazu singen.
In Wirklichkeit ist alles noch schöner und berührender:
Und jedes Mal, wenn ich mit dabei war an einem Luciafest,
liess ich mich mittragen von der feierlichen Stimmung...



PS. Auch heute Abend wieder :)

PPS. Hier noch eine deutsche Übersetzung des Lucialiedes, die sich sogar reimt:

Schwer liegt die Finsternis auf unsern Gassen,
lang hat das Sonnenlicht uns schon verlassen.
Kerzenglanz strömt durchs Haus. Sie treibt das Dunkel aus:
Santa Lucia! Santa Lucia!

Gross war die Nacht und stumm. Hörst du's nun singen?
Wer rauscht ums Haus herum auf leisen Schwingen?
Schau, sie ist wunderbar, schneeweiss mit Licht im Haar:
Santa Lucia! Santa Lucia!



Adventspost (12)

12.12.2018


Gestern Nachmittag.
Zusammen mit liebem Besuch hielt ich mich im Paradies auf:
Im Änis-Paradies! Im Brunsli-Paradies! Und im Glögg-Paradies!
'Glögg' hat im Advent in meinem Vokabular einen festen Platz.
So wird nämlich in Schweden der Glühwein genannt,
der so fein nach Nelken, Zimt und Kardamom riecht und schmeckt.
Und der eine innere Wärme erzeugt, die einfach glücklich macht.
Oder "glögglig!"
(wie ich zu sagen pflege)...



Änis-Paradies auf dem Münsterplatz


PS. Euch allen ein glücklichglöggliges Unterwegssein durch den Tag!
Hausfrau Hanna

PPS. Hier ein Glögg-Beitrag von 2013!

Adventspost (11)

11.12.2018



Auf dem Bahnhofsplatz.
Mag das Wetter sein, wie es will -
diese Musiker vom Balkan lassen sich davon nicht beeindrucken:
Sie spielen derart virtuos, dass es eine Freude ist zuzuhören und
den Rhythmus ihrer Musik ganzkörperlich aufzunehmen.
Einer der vier Musiker
(es ist der Mann an der Bassgeige)
hat oder macht eine Spielpause...


PS. ...und die überbrückt er mit einer andern Spielerei ;)
PPS. Ob er seinen Einsatz rechtzeitig geschafft hat, weiss ich leider nicht... 




Adventspost (10)

10.12.2018


Auch in diesem Jahr 
(wie in den Jahren zuvor)
steht auf dem Rümelinsplatz wieder ein Wunschbaum.
Erwachsene und Kinder können auf einen der bereitliegenden weissen Zettel
einen Wunsch schreiben und ihn dann an einen der Äste hängen.
Unten drängen sich die Wünsche.
Oben hat es noch viel Platz...



Hier ein paar ausgewählte Wünsche - zuerst ein altruistischer:

Liebe & mehr
Licht auf dieser Welt    ♥


Ich wünsche mir,
dass mis Zaubermeitli
wieder bi mir wohnt.  ♥
Fröhlichi Wiähnachtä!


 Ich wünsche mir,
dass ich mein erstes 
Solo gut machen
werde!
 ♥


Ich wünsche mir 
eine schöne aber
auch nette und lustige 
Freundin


Hallo Passant
Ich wünsche Dir einen
kernigen Tag voller
fruchtiger Erlebnisse und
knackiger Tätigkeiten.
Nicht vergessen: Die Suppe
ist das Würzige am Salz!
Euer Baier ♥


PS. ♥lich schliesst sich die Basler Passantin dem Wunsch des Baiers (???) an und wünscht allen hier Lesenden ebenfalls einen kernigen Tag! :-D

PPS. Wer nicht genug bekommen hat von Wünschen, kann hier den Beitrag von 2017 lesen!
PPPS. Hier von 2016! 
PPPPS. Und hier von 2015!









Adventspost (9)

09.12.2018


Samstagnachmittag in der Stadt.
Frauchen darf sich drinnen im Edelsteingeschäft
etwas Schmuckes, Funkelndes aussuchen.
Herrchen bezahlt wohl.


PS. Und er bewacht in der Zwischenzeit den Eingang...





Adventspost (8)

08.12.2018


In der Adventszeit
gehe ich besonders gern ins Kino.
Ist es tagsüber draussen trüb und grau, bietet sich zudem das Mittagskino an.
Diese Woche war ich im kleinen, feinen Kultkino beim Stadttheater.
Der Film begann mit einer Szene,
in der eine ruhig am Tisch sitzende Person zu sehen war,
die einen Stapel Briefe öffnete und las:




Dazu tönte eine Kinderstimme aus dem Off:

"Hej Astrid! 
"Barnen i dina böcker kan klara mycket, tycker jag."

Die freie Übersetzung dieses Satzes könnt ihr im hier im deutschen Trailer hören:


PS. Astrid! 
Ein starker, ein berührender, ein gut gemachter Fim über die junge Astrid Lindgren und eine Zeit in ihrem Leben, die schwer und herausfordernd war. Und die möglicherweise eine Erklärung dafür gibt, warum die Schriftstellerin später so empathisch über Kinder und deren Welt schreiben konnte. 

PPS. Hingehen! Unbedingt hingehen und den Film schauen!   

PPPS. In der Schweiz ist der Film in Originalsprache mit Untertiteln zu sehen :)

Adventspost (7)

07.12.2018


Im Advent gibt es in Basel überall
(wo das Auge auch immer hinfällt)
Futter!


Leibliches...


Geistiges...


Seelisches...
Basler Münster/Krypta


Und Leiblichgeistigseelisches... 

PS. Ich wünsche heute allen von allem etwas!



Adventspost (6)

06.12.2018


Heute kommt der Nikolaus!
Und in Basel vor dem 'Möwenpick' am Marktplatz
dreht ein Sextett beschwingter, sangesfroher, smarter Kläuse
ganz schön auf: 





PS. Am Schluss sagt einer: "Samichlaus du Gummischluuch, säg dis Värsli sälber uf!"
PPS. Naja, ich habe schon bessere Värsli gehört.
PPPS. Bloss will mir partout keines in den Sinn kommen... 

Adventspost (5)

05.12.2018


Heute mache ich es kurz.
Ich setze mich jetzt gleich vor den TV,
damit ich nichts verpasse:
Es sind Bundesratswahlen in Bern.

 Postkarte der Künstlerin Nele Andresen


PS. Und es sieht ganz danach aus, dass erstmals z w e i Frauen gleichzeitig in die Landesregierung gewählt werden!









Adventspost (4)

04.12.2018



Richtig gut tat es,
bei Regen dem Rhein entlang zu spazieren.
Auch wenn es nachdenklich stimmte, wie wenig Wasser er hatte
und er eher einem stillen Gewässer ähnlich sah.
Selbst die sonst laut kreischenden, flügelschlagenden Möwen
gaben sich ruhig und schaukelten sanft auf dem Wasser.
Beim Rheinbad auf der Grossbasler Seite war
in der langen, regenlosen Zeit ein grossflächiger Strand entstanden.
Jemand hatte dort aus Steinen verschiedene Symbole gelegt.
Ein Friedenszeichen war darunter.
Es wird wohl noch eine ganze Weile sichtbar bleiben.
Die tieferen Wünsche im Advent
(habe ich gelesen in der Zeitung) 
seien Stille. Liebe. Freude.
Und Friede...










Adventspost (3)

03.12.2018



Heute lasse ich den Blick in die Höhe schweifen 
und werde zur Sternenguckerin...




Aus dem Himmel eine Erde machen
Aus der Erde einen Himmel
Wo jeder aus seiner Lichtkraft
einen Stern ziehen kann

Rose Ausländer, 1901 - 1988, deutsch- und englischsprachige Lyrikerin



PS. Ich wünsche heute allen - jeder und jedem - einen Augenblick lang die Lichtkraft eines Sterns: Klar, hell und (ein)leuchtend!



Adventspost (2)

02.12.2018


"Vi öppnar första luckan", sagt man in Schweden.
"Wir öffnen das erste Türchen!"
Mit einem Tag Verspätung könnt ihr heute die musikalische Post von gestern öffnen:
MusikerInnen des Sinfonieorchesters Norrköping (Norrschöping)
spielen auf ihren Saiteninstrumentn frisch und flott
ein Weihnachtslied aus dem Jahr 1913 von Alice Tegnér:

"Wir kommen, wir kommen aus dem Pfefferkuchenland!"





Adventspost (1)

01.12.2018



Nein, es hat nicht geschneit in Basel!
Nein, die Helvetia sitzt nicht hoch über dem Rhein und
ist eingehüllt von einer die Schultern und den Schoss wärmenden Decke. 
Mir gefiel einfach das Bild als Einstieg in die beginnende Adventszeit,
in der ich alle Blogbeiträge unter 'Adventspost' einstellen werde.
Das hat für mich eine ganz praktische und bequeme Seite: 
Ich muss mir keine 24 Überschriften ausdenken! 
Bis und mit Heiligabend heisst es also täglich:
"Post von Hausfrau Hanna!"


PS. Allen einen schönen, nicht zu geschäftigen Samstag und bis morgen!

Novemberqualm

30.11.2018




Fast könnte man meinen,
sie halte eine stark qualmende Zigarette in ihrer Hand.
Ziehe beim Schauen und Sinnieren den Rauch tief ein in die Lungenflügel,
um ihn dann, nach einer Weile, entspannt wieder loszulassen in die Basler Luft.
Übrigens rauchte man damals nicht draussen,
man rauchte ganz selbstverständlich drinnen.
Sass zusammen in der Küche oder der Stube und ass und trank.
Wurde der Qualm zu dicht, öffnete jemand ein Fenster und lüftete kurz.
Das Rauchen gab ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und
förderte das engagierte Diskutieren über 'Gott und die Welt' enorm.
"Was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Zigarette und ein letztes Glas im Stehn",
sang anfangs der Siebzigerjahre der deutsche Liedermacher Reinhard Mey.
Wir mochten sein Lied!


PS. Leicht vernebelte Grüsse in den letzten Tag des Novembers.
PPS. Bis morgen!

Novemberfunkeln

26.11.2018



Das hatte fast schon etwas Gruseliges letzte Woche:
War es doch nicht bloss d e r eine schwarze Schnäppchentag  -
es war fast eine ganze Black Week!
An drei Tagen konnten Kauffreudige die Geschäfte stürmen, 
an deren Schaufenster schwarze Plakate mit den angebotenen Rabatten klebten.
Nur in der Auslage einer Edelboutique funkelte es rabattlos:


PS. Bequeme Gucci-Stadtschuhe für die gutbetuchte Ü60-Kundin.
PPS. Der Preis steht unten links...


Novembersuppe

25.11.2018


Früher kam täglich
(ich erinnere mich gut)
vor dem eigentlichen Mittagessen ein Teller Suppe auf den Tisch:
 Gemüsesuppe, Brotsuppe, Flädlisuppe, Mehlsuppe, Gelberbssuppe.
Oder Buchstabensuppe!
Diese war für uns Kinder ein doppeltes Vergnügen:
Sie schmeckte uns, und sie verleitete uns zu einem Spiel:
Wir klaubten die in der Gemüsebrühe weichgekochten Dinger heraus
und reihten sie am Tellerrand zu einem Buchstabensalat auf:
Die Mutter liess uns gewähren...





PS. So geschickt (und pampig) wie diese Familie waren wir jedoch nicht.

PPS. Isst man heute eigentlich noch Buchstabensuppe???

Novemberortograffi...

24.11.2018


Der Schreiner arbeitet mit Hobel und Holz.
Die Zahnärztin mit Bohrer und Abdrucklöffel.
Der Bäcker mit Milch, Salz, Hefe und Mehl.
Die Sängerin mit Musiknoten und ihrer Stimme.
Und der Journalist (oder die Journalistin)
... mit dem Wort!



PS. Das ist heute kein ausgefeilter Beitrag, ich weiss...
PPS. Aber diese Überschrift gestern in meiner Tageszeitung hat mich erschüttert...






Novemberpatina

23.11.2018



Erst traute ich meinen Augen nicht!
Stand da plötzlich in der Augustinergasse
( ganz nah beim Naturhistorischen Museum und dem Museum der Kulturen)
eine noch nie gesehene Bronzeskulptur mit graugrünlicher Patina:


Die Skulptur war ein Mensch!
Der Mann mit Schirmmütze stand in völliger Reglosigkeit da.
In seinem bärtigen Gesicht war nicht das geringste Zucken zu sehen,
seine nackten Füsse schienen verankert zu sein mit dem Boot,
in seinen ruhigen Hände hielt er einen grossen Schwertfisch:



Nach einer Weile kam Bewegung in den Mann. 
Vor den Augen der gebannt zuschauenden Menschen stieg er aus seinem Boot, 
legte den Fisch sachte ab und begann sich zu strecken und zu räkeln.  
Eine Mutter sagte zu ihren beiden Kindern:
"Jetzt ist er wohl müde geworden!"



Er war nicht nur müde und verspannt, er hatte auch Durst!
Und trank in langen, tiefen Zügen aus der mitgebrachten Wasserflasche:



PS. Für alle, die Blogbeiträge (u.ä.) schreiben, hier noch ein sehr bedenkenswertes Zitat, das vom Autor der oben dargestellten Figur stammt:

"Autoren sollten stehend an einem Pult schreiben. Dann würden ihnen ganz von selbst kurze Sätze einfallen."

Ernest Hemingway, 1899 - 1961






Novembershoppen

22.11.2018


Gestern.
Im grossen Migros-Supermarkt flanieren zwei Frauen,
sich angeregt unterhaltend,
durch die üppig ausgestattete Dekoabteilung mit den Weihnachtsartikeln.
"Was, du bisch geschter scho im Globus gsi?" höre ich die eine leicht fassungslos rufen.
Die andere ist nicht aufs Maul gefallen:
"Jä, i ha dängg müesse Zyt tot schloh..."


PS. Solche Artikel liegen seit anfangs Oktober für Flanierende bereit.
PPS. Der Globus am Marktplatz ist ein Warenhaus der gehobenen Klasse.


Novemberrudern

18.11.2018


Gestern Samstag.
Ein Bilderbuchnovembernachmittag.
Der Hochnebel löste sich auf und überliess der Sonne den Raum.
Am Rhein und auf dem Rhein fand pralles Leben statt.
Der Grund war die internationale Ruderregatta 'Baselhead'.
Ich schaute fasziniert von der Mittleren Brücke aus zu.




Die Stimmen eines gutgelaunten Speakerduos tönten durch den Lautsprecher:
"Jetzt ist der Deutschland-Achter unterwegs, er ist übrigens der weltbeste Achter!"
" Nun kommt ein Achter aus Hannover, der auf der Leine und der ...  trainiert!"
Den Namen des zweiten Flusses verstand ich leider nicht...




Ein Mann mit umgehängtem Rucksack sass die ganze Zeit ruhig da, 
schaute den Booten nach und schien auf etwas zu warten.




Erst als ein Basler-Achter vorbeiruderte, kam Bewegung in ihn, 
und er begleitete das Boot mit seiner Kamera. 
Ruderschlag für Ruderschlag...


PS. An der Ruderregatta nahmen übrigens nicht nur Männer, 
es nahmen auch Frauen teil!




Novemberrätsel

17.11.2018


Ein hellgelbes Blatt Papier,
das an der Betonmauer bei einer Kirche klebt.
Zum Schutz vor Niesel und Nässe steckt es in einem Plastikmäppchen.
Ich trete neugierig näher und lese: 
"Wie heisst das erste Baby der Menschheitsgeschichte?"



PS. Bibelkenntnis ist gefragt... !  ;)

Novemberakkorde

16.11.2018


Der aufklappbare Stuhl war leer -
der Strassenmusiker wohl in der Mittagspause.
Das Instrument, ein Akkordeon, stand verwaist am Boden.
Den kleinen Jungen schien das alles nicht zu interessieren.
Er hatte nur Augen für den leise vor sich hin plätschernden Brunnen...




Damit der heutige Blogtitel 'Novemberakkorde' stimmt,
kommt hier Grönemeyers neues Lied 'Sekundenglück':



PS  Ich mag Herbert Grönemeyer (oder 'Gröli', wie wir ihn damals abgekürzt nannten).
PPS. Und das seit Beginn der 80er-Jahre, als er mit 'Männer' einfuhr.
PPPS. Allen einen Tag mit unzähligen Momenten 'Sekundenglück'
wünscht Hausfrau Hanna



Novemberkatze

12.11.2018


Gestern.
Der zweitletzte Mässtag auf dem Petersplatz.
Und mein letzter Besuch in diesem Jahr.
Anders als an andern Tagen war 
das Durchkommen bei den Ständen völlig problemlos.
Es hatte keine Menschenmassen mehr.
Das Ende war in Sicht!
Etwas Wehmut schwang da wohl bei den meisten mit.
Bei einer Standbesitzerin auch Freude und Übermut:



Sie trieb mit ihrer Katze Schabernack -
und diese liess sich voll und ganz auf das Spiel ein:



"Aua!" 


PS. Katzen haben nicht nur Samtpfoten, sie haben auch Krallen... ;)




Novemberhut


Im Hutpavillon 
an der Herbstmäss.
Bevor es Winter wird und kalt,
muss noch eine Kopfbedeckung her!
Die Auswahl ist gross, die Entscheidung fällt schwer,
der Blick verweilt lange auf einem leuchtend roten Hut...



... sie entschied sich dann doch für einen dezenten ;)






November(fr)essen

11.11.2018


"Seit ich ...



die Weisheit mit Löffeln fresse ...


... habe ich nie mehr Magenbrennen!"


PS. Die Bilder vom Steinengel und den Schafen habe ich auf einem Spaziergang am 3.November beim Goetheanum in Dornach gemacht.

PPS. Das Zitat, das ich den weidenden Schafen ins Maul geschoben habe, ist von der Schweizer Künstlerin und Schriftstellerin Maja Bosshard (1952-1992).

PPPS. Gefunden und gelesen habe ich es vor einiger Zeit im Blog 'Quersatzein' (s. auch Blogroll).