Adventspost (13)

13.12.2018


Der Winter in Schweden ist dunkel.
(oder 'mörk' wie es auf Schwedisch heisst)
Die Tage sind kurz. Die Nächte lang.
Und so gibt es am 13. Dezember, wenn die Dunkelheit am grössten ist,
einen Feiertag, der Lucia, der Lichterkönigin, gewidmet ist.
Lucia stammte ursprünglich aus Sizilien.
Schweden adoptierte sie sozusagen und machte sich ihr Licht zu eigen.
Das Video gibt einen Eindruck, mit welcher Andacht und Ernsthaftigkeit
 die Mädchen und jungen Frauen die Lichter tragen und dazu singen.
In Wirklichkeit ist alles noch schöner und berührender:
Und jedes Mal, wenn ich mit dabei war an einem Luciafest,
liess ich mich mittragen von der feierlichen Stimmung...



PS. Auch heute Abend wieder :)

PPS. Hier noch eine deutsche Übersetzung des Lucialiedes, die sich sogar reimt:

Schwer liegt die Finsternis auf unsern Gassen,
lang hat das Sonnenlicht uns schon verlassen.
Kerzenglanz strömt durchs Haus. Sie treibt das Dunkel aus:
Santa Lucia! Santa Lucia!

Gross war die Nacht und stumm. Hörst du's nun singen?
Wer rauscht ums Haus herum auf leisen Schwingen?
Schau, sie ist wunderbar, schneeweiss mit Licht im Haar:
Santa Lucia! Santa Lucia!



8 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Der Brauch, der offenbar noch immer liebevoll gepflegt wird, ist wirklich sehr schön.
Ein Hoch auf Santa Lucia und ihr Winterlicht!
Frohen Gruss,
Frau Q.

PepeB hat gesagt…

In der tiefsten Dunkelheit wird das Licht wiedergeboren – schön, wie die Schweden mit Lucia daran erinnern.
Liebe Grüße
Petra

Wildgans hat gesagt…

Und immer noch denke ich an die Au-pairs aus Schweden, die an einem solchen Tag plötzlich mit Kerzen auf dem Kopf und singend in unserer Küche standen...
Gruß von Sonja

Sylvia hat gesagt…

himmlisch schön! und bewunderungswürdig - nie würd ich das unfallfrei hinkriegen. das ist ein so schöner brauch! seltsam, ich erinnere mich an eine reise zum Nordkap, wir waren in Hammerfest (es war Oktober, etwas diesig). in vielen fenstern standen lampen, sie brachten ein wenig licht in den tag, das war sehr anrührend, wie ein wink, ein herzensgruß.
viele grüße
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich staune,
liebe Frau Quer,
immer wieder aufs Neue, wie dieser Brauch (auch hier in der Schweiz) von den Schweden gepflegt wird. Mit Singen und Kerzenlichtern.

Ein Hoch auf die Lichterkönigin Lucia (die auf Schwedisch Lüsia ausgesprochen wird...)!

Lieben Gruss in den Tag
Hausfrau Hanna


Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und dass,
liebe Petra,
der ursprünglich aus Süditalien stammende Brauch katholischen Ursprungs in der lutheranischevangelischen Kirche Schwedens eine derart wichtige Bedeutung bekommen hat.
Schön!

Lieben Gruss in den Tag
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Schwedische Au pairs,
liebe Sonja,
als Lucia finde ich ganz wunderbar :)
Gestern waren am Luciazug ausschliesslich Kinder und Grosskinder von hier lebenden Schweden.
Die perfekt zweisprachig sind :)

Lieben Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Die gestrige Lucia,
liebe Sylvia,
hat das ebenfalls mit grosser Würde (und ohne den geringsten Stolperer) hingekriegt.
Das wird auch geübt vorher...

Schön deine Erinnerung! Überall im Norden wird der draussen herrschenden Dunkelheit drinnen mit Kerzenlicht und Leuchten etwas entgegengesetzt.

Lieben Gruss in den Tag
Hausfrau Hanna