22.12.2018

Adventspost (22)



Was du nicht hast,
dem jagst du ewig nach,
während du vergisst,
was du hast.


William Shakespeare




PS. Wohl noch nie ist mir das 'Jagen' und 'Hetzen' im Advent so aufgefallen wie in diesem Jahr.
PPS. Im Beitrag von 2010 habe ich mir ein paar 'Adventsgedanken'  dazu gemacht,
PPPS. Sie haben immer noch ihre Gültigkeit...

Kommentare:

  1. Shakespeare hat ja so Recht, liebe Hausfrau Hanna:
    Das Hetzen und Jagen in der Weihnachtszeit bringt nicht viel Gutes zustande.
    Wie schön ist es da, der Kleinen zuzusehen, wie sie schaut, spielt und verweilt
    und so dem Advent Sinn gibt und Glanz.

    Herzlichen Gruss, ganz ohne Eile,
    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  2. seltsam. dieses jahr fehlt uns das ganz und gar,
    und das ist schön. die seltenen stunden, die ich
    in der city (nur als stippvisiteuse) sein musste,
    zeigten mir das, was ich nicht will im advent.
    es muss muße sein. und zeit zum hören, einander
    zuhören und einfach mal still in die kerzen
    schauen...
    liebe maschseegrüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Es war nicht nur,
    liebe Frau Quer farmor ein,
    e i n Mädchen! Es waren Zwillingsmädchen, die beim Weihnachtsbaum spielten, staunten und zur Musik des im Rathaushofes muszierenden Akkordeonisten tanzten :)

    Ihnen einen frohen 4.Advent -
    dass jede Kerze am Kranz ganz hell brennt!
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Genauso,
    liebe Sylvia,
    erlebe/erlebte ich die vergangenen drei Wochen auch:
    Ich war einerseits gern zuhause. Und traf mich andererseits gern in einem Stadtlokal zu einer TasseKaffeemitAustausch :)

    Ich wünsche dir einen frohen "Heut'mach ich gar nichts!" - Tag
    und schicke liebe Grüsse nach Hannover
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen