Adventspost (4)

04.12.2018



Richtig gut tat es,
bei Regen dem Rhein entlang zu spazieren.
Auch wenn es nachdenklich stimmte, wie wenig Wasser er hatte
und er eher einem stillen Gewässer ähnlich sah.
Selbst die sonst laut kreischenden, flügelschlagenden Möwen
gaben sich ruhig und schaukelten sanft auf dem Wasser.
Beim Rheinbad auf der Grossbasler Seite war
in der langen, regenlosen Zeit ein grossflächiger Strand entstanden.
Jemand hatte dort aus Steinen verschiedene Symbole gelegt.
Ein Friedenszeichen war darunter.
Es wird wohl noch eine ganze Weile sichtbar bleiben.
Die tieferen Wünsche im Advent
(habe ich gelesen in der Zeitung) 
seien Stille. Liebe. Freude.
Und Friede...










6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Wie schön und symbolträchtig ist dieses ungewohnte Winter-Rhein-Strand-Foto, liebe Hausfrau Hanna!
Es setzt einen feinen Kontrapunkt zum Einkaufsrummel in diesen Tagen.
Lieben Gruss,
Frau Quer

PepeB hat gesagt…

Das sind die wirklich wahren Wünsche, dem kann ich mich nur anschließen und hoffen, dass wir sie alle leben dürfen.
(Und die seichteren Flüsse üben sich in fantastischen Spiegelungen zeichnen ;-D)
Herzliche Grüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Es war,
liebe Frau Quer,
ein Künstler, der den Strand nach seinem Gutdünken gestaltete.
Ja, es braucht an diesen Tagen solche 'Kontrapunkte' und 'Auszeiten'...

Liebe Grüsse
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Stimmt,
liebe Petra,
(mir fiel es nicht auf) aber du hast das Auge dafür! :-D

Lieben Gruss
Hausfrau Hanna

Sylvia hat gesagt…

der Rhein so schmal und mager. lässt seine strände sehen, die dem künstler als bildträger dienen können. mir vorzustellen, dass ich im frühjahr dort schiff fuhr, auf einem wohlgefüllten fluss, fällt schwer. vielleicht lassen ihn die herbst- und winterschauer wieder wachsen.
der künstler könnte sogar derjenige sein, der unter den rheinbrücken oft mit kreide zeichnet?
viele liebe grüße vom Maschsee
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Auch wenn der ansteigende Fluss,
liebe Sylvia,
die Werke des Künstlers - seine Kunst auf Zeit - zudecken oder mitreissen wird, mehr Wasser wäre dringend nötig...

Ob es derselbe Künstler ist, wie du vermutest?
Ich weiss es leider nicht.

Ganz liebe Grüsse vom stillen Rhein an den Maschsee
Hausfrau Hanna