24.11.2020

"O habet nur Geduld..."


„O habet nur Geduld. Es geht alles vorbei, nur die Ewigkeit nicht.“

Bruder Meinrad Eugster, 1848-1925, Kloster Einsiedeln


"Es geht alles vorbei!"
Diesen Satz hörten wir damals oft 
aus den Mündern der Erwachsenen.
Er war wohl als Trost gemeint und sollte helfen 
in einer für uns schmerzlichen, schwer aushaltbaren Situation.
Bruder Eugens Satzende "nur die Ewigkeit nicht" 
hörten wir hingegen nie...

Kommentare:

  1. Heile, heile Gänschen...
    Was hätte ich mir als Kind unter Ewigkeit vorgestellt...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich
      liebe Sonja,
      (und habe vor Jahren einen kleinen Blogbeitrag geschrieben darüber), dass ich mich beim Versuch, die Ewigkeit, dieses 'Immer, immer, immer, immer' vorzustellen, fast verlor...

      Morgengruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Inzwischen bin ich auch so weit, mich dem Wandel anzuvertrauen.
    Von der Ewigkeit habe ich keine Ahnung … obwohl, es gibt Momente davon.
    Herzlich
    Pera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ewigkeit,
      liebe Petra,
      ist nicht vorstellbar. Aber ab und zu eine Ahnung davon schon...

      Herzlich Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Wir rücken Tag für Tag der Ewigkeit näher, da wird man aufmerksamer für solche Halbsätze.
    Herzlichen Gruß, Jörg-Theomix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön ist das denn,
      lieber Jörg-Theomix,
      nach Jahren wieder einmal einen Kommentar zu erhalten und zu lesen von dir! :)
      Ja, wir rücken täglich der Ewigkeit näher.
      Und damit verbunden die Gedanken, dass das Leben nicht unendlich ist...

      Herzlichen Gruss zurück
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. Geduld haben fällt mir nicht immer leicht.
    Aber zum Glück dauert vieles nicht ewig. Und dann setzt wieder die Zuversicht ein.
    Einen lieben Abendgruss,
    Frau Quer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zuversicht zu spüren,
      liebe Frau Quer,
      ist wohl etwas vom Allerbesten - wohl deshalb, weil der Raum sich weitet...

      Einen lieben Morgengruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  5. Bei mir zu Hause in der Kindheit der 50er Jahre sang man gerne:
    Es geht alles vorüber,
    es geht alles vorbei,
    auf einen Dezember
    folgt wieder ein Mai.....
    Liebe Abendgrüße von
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich,
      liebe Gabriele,
      erinnere mich daran, dass unsere Mutter dieses Lied gesungen hat.
      Im Original war es Lale Andersen, habe ich soeben gegoogelt.

      Danke für die schöne Reminiszenz und einen herzlichen Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen