Ich, Picasso (6)

14.02.2019


'La coiffure'
nannte Picasso dieses Werk aus der rosa Periode.
Es ist eine stille, beschauliche Szene.
Eine Frau hält die langen Haare einer sitzenden Frau in ihren Händen,
scheint sie genau zu betrachten und zu befühlen.
Bevor sie dann einen Zopf flicht.
Oder eine Frisur macht,
wie sie die beiden Betrachterinnen tragen...



"Wenn ich arbeite, ruhe ich mich aus (...)."

Pablo Picasso







6 Kommentare:

PepeB hat gesagt…

Sehr schön sind, liebe Hausfrau Hanna, Ihre Fotos der Begegenungen von Kunst und Betrachter*innen. (Muss gleich an Thomas Struth denken.)
Und das Zitat von Picasso gefällt mir ausgesprochen gut,
so ist das wohl, wenn man tut, was man liebt – anstrengungslos.
Herzliche Grüße mit viel Sonnenschein hier in München
Petra

Sonja hat gesagt…

Ihre Museumsblicke und Einblicke, auch das Inverbindungbringen von Exponaten mit deren Betrachtern, gefällt mir sehr!
Gruß von Sonja

Quer hat gesagt…

Einfach nur schön! Das Bild und das Zitat. Und das Rosa passt excellent zum heutigen Tag.
Alles Liebe und frohe Grüsse,
Frau Quersatzein

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Der Name,
liebe Petra,
Thomas Struth sagte mir nichts...
Dank Google weiss ich nun immerhin, dass er ein deutscher Fotograf ist, der in den 90er-Jahren Museumsbilder schuf. Ich werde noch genauer über ihn lesen!

Picasso hatte recht mit seinem Spruch: Für ihn persönlich stimmte er. Und er geriet in den Zustand, den man heute 'flow' nennt!

Einen solchen Tag wünsche ich dir herzlich,
liebe Grüsse
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich mag das auch,
liebe Sonja,
wegzugehen vom Bild und dann aus der Distanz die Menschen davor zu betrachten:
Das sind immer wieder schöne Szenen!


Herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und das Rosa,
liebe Frau Quersatzein,
führte in die Welt der Gaukler und Harlekins - in in eine andere Welt, eine andere Stimmung!

Herzlichen Gruss (schon wieder!) in den Freitag
Hausfrau Hanna