Verwirrung

17.02.2010

Die schwedische Schlagersängerin Siw Malmkvist erzählte in einem Interview von einer sprachlichen Verwirrung bei ihrem ersten Deutschlandaufenthalt. Da sie damals die Feinheiten der Sprache noch nicht kannte, erklärte sie vor einem Auftritt, dass sie ein Kleid mit Ficken (en ficka = eine Tasche) brauche, weil das so praktisch sei...
'Fick' ist in Schweden ein oft gebrauchtes Wort. Es heisst schlicht und einfach 'bekam', 'erhielt', 'durfte'. Grammatikalisch ist 'fick' also das Präteritum des Verbs 'få'.
Es ist mir zwar peinlich (*rotwerd*). Aber ein praktisches Beispiel muss einfach sein. So wird das Ganze anschaulicher und prägt sich ein:
Jag fick en ficklampa och en fickkniv på födelsedagen.
(Ich bekam eine Taschenlampe und ein Taschenmesser zum Geburtstag).
Und das sind beim Campieren in den Wäldern Schwedens doch zwei sehr nützliche Dinge...

2 Kommentare:

Kim hat gesagt…

Hihi, lustige Geschichte. Bin gerade am Schwedisch lernen, darum habe ich mit Freude festgestellt, dass hier ab und zu von Schweden die Sprache ist :)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Hej Kim,
välkommen på min 'blogstuga' :)
Da haben wir eine Gemeinsamkeit: Auch ich lerne mit Begeisterung Schwedisch - nicht zuletzt, weil es (auch) ein lustige Sprache ist!

Ha en bra dag!
Hausfrau Hanna