01.08.2020

Ohne Spektakel

1.August. 
Schweizer Nationalfeiertag.
Weder finden spektakuläre Feuerwerke statt,
noch wird geballert bis in die frühen Morgenstunden.
Festivitäten und Grossveranstaltungen sind ebenfalls abgesagt.
Alles ist anders in dieser Zeit...


PS. Ich wünsche den Lesenden aus der Schweiz einen 1.August nach ihrem ganz persönlichen Gusto.
PPS. Selbst lasse ich heute 'Seele und Beine' baumeln und freue mich über die Ruhe...

31.07.2020

Anfangen ist schön...

Die einzige Freude auf der Welt ist das Anfangen.
Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.

Cesare Pavese, 1908 - 1950, italienischer Schriftsteller

Im Original:
L' unica gioia al mondo è cominciare.
È bello vivere perché vivere è cominciare, sempre, ad ogni istante.



Meine grösste Freude heute,
an diesem heissen letzten Julitag,
ist nicht etwa die Gartenarbeit.
Es ist das Weiterlesen im gestern angefangenen Buch
(einem anspruchslosen und zugleich packenden Roman)
das mich mitnimmt auf eine Reise um die ganze Welt.
Ohne dass ich mich dafür rühren muss!
Ich kann bequem im Schatten des Holunderbaums ruhen.
Und werde das Buch nur zur Seite legen
 für den einen oder anderen Einstieg 
ins Kühl des Bächleins...

30.07.2020

Träf gesagt!


"Ammene Ross und ammene Maa stoht s’ Furze wohl aa."

(Spruch aus dem St. Galler Rheintal)

        



PS. Der träfe Spruch aus dem St.Galler Rheintal könnte auch von hier stammen... 



29.07.2020

Einsilbigkeit


In Schweden hat man eine Eigenheit:
Man sagt Wörter oft doppelt.
Anstatt nur "Hej!" sagt man zur Begrüssung gern "Hejhej!"
Oder beim Danken "Tacktack!"
Aus Lars wird flugs ein Lasse.
Und  aus Per ein Pelle.

Ein kleiner Lasse, Pelle oder Bosse beim vertieften Malen mit Kreide...

PS. Ja, die ruhigen Schweden mögen es nicht gern einsilbig... ;)



28.07.2020

Wo es sich am besten denkt...


Bekanntlich braucht man zum Denken einen Stuhl,
auf dem man sitzt.

Ödon von Horvath, 1901 - 1938, Schriftsteller 
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2020)






Mit der kleinen Auswahl an Sitzgelegenheiten, die ich in Stockholm und Basel geknipst habe, wünsche ich euch einen denkfrohen Tag!

Hausfrau Hanna 




27.07.2020

Los geht's!


"Klemme nicht deine Flügel ein!"

Bettina von Arnim, 1785 - 1859, deutsche Schriftstellerin



Ein Zitat, das mit fünf Wörtern und einem abschliessenden Ausrufezeichen auskommt.
Ein Zitat, das sich dank des anschaulichen Bildes einprägt.
Ein Zitat, das ermutigt, sich selbst nicht immer zurück zu nehmen und sich einzuengen.
Sondern sich etwas zu trauen und den Raum einzunehmen.

Es muss ja nicht unbedingt der Anlauf zu einem Gleitschirmflug sein, meint Hausfrau Hanna. Und wünscht allen einen guten Wochenstart





25.07.2020

Lied zum Wochenende


Was Musik, Worte und Metaphern auch vermögen!

Höre ich diese schwedische Volksweise vom Mädchen (flicka) und der Krähe (kråka),
werde ich von einem Moment auf den andern ganz sanft, bin milde gestimmt.
Und eine leise, nordische Wehmut breitet sich aus, wenn ich das besungene Mädchen vor mir sehe, das mit hellen, wehenden Locken durch den Wald eilt. In seinen Armen eine verwundete Krähe, die es in die Geborgenheit und Wärme seines Zuhauses bringen will. Obwohl es weiss, dass die Krähe bald tot sein wird...

23.07.2020

Lektüre unter dem Holunderbaum


"Mir scheint so was schönes, famoses, sympathisches wie Stockholm habe ich noch nicht gesehen. Wie von einem besseren Stern."

Gabriele Münter, deutsche Malerin des Expressionismus




Ein umfangreiches Buch mit über 500 Seiten.
Ein spannendes Buch, das mich in andere Welten führt.
Ein Buch auch, das herausfordert und anregt.
Ein Buch über die schwedische Malerin und Pionierin der abstrakten Malerei,
 Hilma af Klint, 1862 - 1944,
 die erst in den vergangenen Jahren die Anerkennung und Würdigung findet,
die ihr von der männlich geprägten bzw. dominierten Kunstwelt
 damals verwehrt worden ist...