14.07.2020

Rauch-Erinnerung


Ich mag Rauchverbote. Sie machen das Rauchen wieder so schön verboten wie damals in der Schule hinter dem Schulhaus.

Peter Bichsel, 1935, Schweizer Schriftsteller
aus 'Das ist schnell gesagt' Suhrkamp 2011

Wandsprayerei nahe des Rheins 


Meine erste Zigarette!
Ich rauchte sie nicht hinter dem Schulhaus, wie Peter Bichsel es tat.
Die strenge,  Respekt einflössende Schulhausabwartin
(ich erinnere mich sogar an ihren Namen und ihr Aussehen)
kontrollierte nämlich genau diesen Ort regelmässig. 
Hätte sie uns erwischt, es hätte ein Donnerwetter mit Folgen gegeben.
Meine ältere Schwester, deren Schulfreundin und ich
rauchten deshalb beim gemeinsamen Unterwegssein.
Als wir in sicherer Distanz zu den letzten Wohnhäusern waren,
zog die Schulfreundin eine Schachtel Zigaretten hervor.
Wir bekamen ebenfalls eine angeboten. 
Und griffen zu.
Verbotenes in aller Heimlichkeit zu tun, war immer schon aufregend.
Die grossen Mädchen schafften die ganze, ich bloss die halbe Zigarette.
Damit der Rauchgeruch den Müttern nicht auffiel,
pflückten wir einen Apfel von einem Baum und assen ihn.
Es muss also im Frühherbst gewesen sein.
Ich war sechs...



13.07.2020

Früher...


Was mich immer wieder zu rühren vermag 
    und mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert -
    wenn ich ein Kind sagen höre: 
"Früher..."






12.07.2020

Verweilend im Schatten


An einem schönen Tag im Schatten zu sitzen
und ins Grüne zu blicken ist die beste aller Erquickungen.

Jane Austen, 1775 - 1817, britische Schriftstellerin





PS. Genau das habe ich heute vor.
PPS. Ich wünsche allen einen erquickenden Sonn- und Sommertag!


11.07.2020

Musik zum Geburtstagsfest


Für alle, die im Juli Geburtstag haben!




PS. Zudem verkürzt Musik die Zeit des Wartens, bis die Gäste eintreffen -
meint Hausfrau Hanna.



09.07.2020

Blog-Sommerfüller

Im Moment herrscht hier im Blog etwas Flaute.
Ich bin lieber draussen als am Laptop.
Zudem ist das Leben auf dem Lande eher ruhig und beschaulich.
Zum Glück habe ich vorhin beim Durchsehen der Entwürfe
einen kleinen Beitrag entdeckt, der heute passen könnte.
Geht es darin doch ums Schreiben:

Vor einiger Zeit las ich in einem Buch einen Begriff,
der mir etwas Denken abforderte.
Schrieb doch die sprachlich gewandte Autorin von einem 'silent cookie' -
einem stillen Plätzchen...



PS. So. Der heutige Beitrag ist fertig.
PPS. Und gibt vielleicht Anregung für eigene originelle Sprachschöpfungen ;)


07.07.2020

Ein Mann mit Sprachwitz

Gestern ist es kühl.
Der Himmel zu Beginn noch bewölkt.
Am frühen Nachmittag erscheint die Sonne,
und wir sind unterwegs in die Natur.
Ein Dorfbewohner steht in seinem Garten und betrachtet die Blumen.
Wir grüssen einander freundlich, wechseln ein paar Worte.
Im Dorf sagen übrigens alle einander "Du".
Das war immer schon so.
Und ist bis heute so geblieben.
Der Mann, er ist über neunzig, fragt uns: "Gönge dr go laufe?"
Als wir nicken, meint er spitzbübisch lächelnd:
"Denn sid dr uff em Laufende!"
Sein Sprachwitz gefällt mir, ich lache hell.
Und er stimmt ein.

PS. "Gönge dr go laufe?" ist ein gängiger Mundartsatz, der nicht wortwörtlich übersetzt übersetzt werden kann. Er bedeutet "Geht ihr spazieren?"




04.07.2020

Sommerfenster (3)



Der Mäusebussard, 
(dem eine Dorfbewohnerin den Namen Ikarus gegeben hat) 
kreist über meinem Kopf.
Das Bächlein murmelt und rauscht an mir vorbei.
Es ist erstaunlich, wie wenig es braucht, um zufrieden zu sein...

Hausfrau Hanna



PS. 
Ob auf dem Lande oder in der Stadt -
ich wünsche allen ein gutes Wochenende.

02.07.2020

Sommerfenster (2)

Frühling, Sommer und dahinter
gleich der Herbst und bald der Winter -
ach, verehrteste Mamsell,
mit dem Leben geht es schnell.

Wilhelm Busch, 1832 - 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller
(Zeilen gefunden im Internet)



An dieser kleinen, pfiffigen Mamsell,
die auf den Wiesen und Auen rund ums Dorf
 'die blaue Blume' gefunden und gepflückt hat,
hätte bestimmt auch Wilhelm Busch
seine helle Freude gehabt... :)