Romantisches Brennen

13.03.2015


Eichendorff!
Fünfzehn war ich, als wir 'Aus dem Leben eines Taugenichts' im Deutschunterricht lesen mussten.
Die einen schwärmten.
Ich dagegen fand die Novelle nicht wirklich spannend. Und der Taugenichts nervte mich in seiner Unbedachtheit.
Und jetzt das!
Sylvia erinnerte sich in ihrem gestrigen Kommentar an ein deutsches Volkslied, das sie im Schulchor gesungen hatten und das sie damals nicht wirklich verstand:

"Mich brennt's in meinen Reiseschuh'n."

Der Verfasser des Reise- und Tippelliedes (und damit ist der Bogen zum Anfang des Beitrags gespannt) war der von mir damals nicht sehr geschätzte...
... Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff.
Youtube sei dank!
Diese Version mit den frischen Blockflötenklängen hat mir beim Anhören sehr gut gefallen.
Jetzt fehlt noch ein Strauss blauer Blumen, dann ist das Glück vollkommen... ;)







PS. Zum Mitsingen!

Mich brennt‘s in meinen Reiseschuh‘n
fort mit der Zeit zu schreiten
was wollen wir agieren nun
vor so viel klugen Leuten

Es hebt das Dach sich von dem Haus
und die Kulissen rühren
und strecken sich zum Himmel aus
Strom, Wälder musizieren

Da gehn die einen müde fort
Die andern nahn behende
Das alte Stück man spielt so fort
Und kriegt es nie zu Ende

Und keiner kennt den letzten Akt
Von allen die da spielen
Nur der da droben schlägt den Takt
Weiss, wo das hin will zielen.

4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Ja, so kann sich das Glück einstellen - übrigens auch mit einer poetischen, unerwartet eintreffenden Postkarte... :-)

Lieben Dank und Gruss zu Ihnen, liebe Hausfrau Hanna, von
Frau Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ja, diese Quäntchen Glück in Postkartenformat,
liebe Frau Quer,
mag ich auch sehr :)

Mit herzlichem Gruss
von Hausfrau Hanna


sylvia hat gesagt…

also so was:-)))))))!
wie ist das schön, das erinnert mich so sehr an die schöne singerei im schulchor, einfach herrlich! da bist du ja richtig auf forschungsreise gegangen...
mich brennts auch schon wieder in den schuhen, das dach hebt sich und so fort!
herzliche grüße
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Musikalische (Forschungs)Reisen,
liebe Sylvia,
mag ich beonders gern :)
Und dir wünsche ich ein Paar komfortable Reiseschuhe, in denen deine Füsse nieniemals brennen!

Herzlich Hausfrau Hanna