Sonnenaufgang

08.03.2010



In jede Land
geiht de Sünn
morgens op.

Dieser plattdeutsche (?) Spruch ist vorne auf einer Kalenderkarte aufgedruckt.
Auf der Rückseite stehen ein paar von Hand geschriebene Zeilen. 
Geschrieben hat sie eine alte Frau, die ich kenne. 
Sie lebt ihr Leben autonom und mit einer grossen geistigen Wachheit, Klarheit und Präsenz. 
Manchmal braucht sie kleine alltägliche Hilfen. 
Wie kürzlich.
Am Tag darauf finde ich eine wunderbare Nussschokolade im Briefkasten 
zusammen mit dieser Karte, auf deren Rückseite ich folgende Worte lese: 


"Meine Liebe,
nochmals vielen Dank für Gestern.
Es ist gut, dass nicht das ganze Haus 
so alt und vergesslich ist wie ich...
Einziger Trost:

Ich war auch einmal jung!"