Telefonverkauf

08.04.2010

"Guete Daag, Huusfrou Hanna", tönt es frisch und forsch in einem anheimelnden Berndeutsch aus dem Telefonhörer. Es sind genau diese freundlich tönenden Stimmen, die mir am Morgen Unbehagen bereiten und mich innerlich Abstand nehmen lassen:
"Mi Name isch XY vo dr Firma Z in Thun. Mir heinech chürzlich Unterlagä zuegschickt über Huusschtoubmiubä..."
"U nei dir!", antworte ich ohne zu überlegen. Und das ebenfalls im breitesten Berndeutsch.
"I bi nit inträssiert. U mit dä Miubä läben i guet."
Ohne eine Sekunde Atem zu holen, verabschiede ich mich. Und hänge auf.

PS. Vorhin habe ich aus lauter Gwunder "Firma, Hausstaubmilben und Thun" eingegeben.
Und Google hat diesen Treffer angezeigt...

4 Kommentare:

Katino nearly two2sixty hat gesagt…

O ja, liebe Hausfrau Hanna, dieses Phänomen kenne ich! Und ich beende solche Telefonanrufe genau wie du: kurz und bündig. Da kann ich richtig uulyydig, ja sogar giftig werden - und das ist ja üblicherweise nicht meine Art. Stimmt's, liebe Hausfrau Hanna? Aber ein Päckli von dir, dessen Öffnen mir in frühestens zwei Stunden erlaubt sein wird - wahrscheinlich wird's eh morgen -, kann mich für 1000 Telefonverkaufsanrufe besänftigen... ;)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lieber Katinonearlytwo2sixty :-)
nein, giftig werde ich nicht.
Die Leute tun ja nur ihre Pflicht und erledigen ihre Arbeit...
Aber so kleine Methoden, um mich abzugrenzen und das Gespräch schnell zu beenden habe ich schon.
Ich könnte ja mal ein Kürsli geben für alle Telefonverkaufsgeschädigten... ;-)

Ich wünsche dir einen 'Happy Day',
Hausfrau Hanna

Bobsmile hat gesagt…

Das Problem ist, dass mir die besten Antworten erst immer nach dem Auflegen einfallen.
(Zum Beispiel, ich habe bereits im Lotto gewonnen und gehe morgen auf Weltreise, oder ich bin bei den Anonymen Alkoholikern und hätte dann dort wohl ein Problem bezüglich dem Flaschenwein-Abo usw.)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lieber bobsmile,
(*smile*)- da hast du ja bereits ein kreatives Sortiment an 'Ausreden' an Lager.
Jetzt ist es an dir, beim nächsten Anruf einfach die bestmögliche anzuwenden. Und das ohne Atem zu holen - weil sonst der Telefonverkäufer wieder schneller ist... ;-)

Einen schönen Tag
wünscht Hausfrau Hanna