06.12.2013

Glühendwarm und knackigkalt


Ein gemütliches, zweites Adventswochenende, 
dass auch die zweite Kerze ganz hell brennt!
Zieht euch bei dieser knackigen Kälte etwas Warmes über Hände und Ohren
 und steckt die Füsse in gute Winterschuhe, wenn ihr nach draussen geht! 
Trinkt beim Nachhausekommen etwas Glühendheisses!



PS. Mit Musik aus der Backstube, bemehlten Händen und Teigresten zwischen den Zähnen

grüsst euch Hausfrau Hanna :) 


Kommentare:

  1. Liebe Hausfrau Hanna
    Ich habe heute, da ich schnell ins Dorf musste, gleich einmal 1,75 kg beurre zum Guätzlä heimgeschaffen....
    Und jetzt steht ein feiner Glühwein auf dem Ofen....
    Nicht das wirk kalt hätten-nein... Wir versuchen die Grippe, mein seit 4 Jahren jährlich eingeschlepptes Schweizersouvenir damit auszutreiben! On verra ;)
    Wünsche ihnen einen heiteren Samichlausobig
    Herzlich und bis bälder
    Madame S.

    AntwortenLöschen
  2. Die Sache mit den teigverklebten Fingern habe ich fast hinter mir. Und die Idee mit dem Glühwein muss ich endlich mal umsetzen.

    AntwortenLöschen
  3. Knapp 2 kg Beurre,
    chère Madame Smilla,
    Sie haben ja etwas vor! Was gibt es denn alles für Sorten*?
    Kurieren Sie jedoch zuerst die Grippe aus (der Glögg möge dabei helfen...) und werden Sie zuerst wieder ganz gesund.

    Mit einem herzlichen 'Gute Besserung' schicke ich Ihnen einen Luftkuss
    Hausfrau Hanna

    PS. Meine Lieblingsgutzi* sind übrigens die Zimtsterne :)

    AntwortenLöschen
  4. Unbedingt den Glögg mit dem roten Herz kaufen,
    liebe Frau Flohnmobil,
    ich habe mich nämlich quer durch die Flaschen, von BIO bis zu Hippokras, gesüffelt:
    Der vom gelbblauen Riesen ist und bleibt der beste!

    Skål! Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar, wie das hier duftet...

    Ganz liebe Grüsse ins 2. Adventswochenende,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  6. Seit dem 1. Dezember werde ich wie eingehüllt in diesen leisen Duft nach Glögg und Süssem,
    liebe Frau Quer,
    es gibt Schlimmeres... ;)

    Ich hoffe, bei Ihnen ist das ähnlich:)
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Hausfrau Hanna
    Das Backen lass ich lieber sein, das Meiste landet nämlich wirklich zwischen meinen Zähnen!
    Aber dieser Cup-Song hat es mir angetan. Der klebt in meinen Ohren!!
    Gut so, hält schlanker.
    herzlich grüsst
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Das geht mir genauso,
    liebe Ursula,
    dieser rhythmische Cupsong bringt in Schwung und gibt gute Laune.

    Herzlich in den Abend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Ja liebe Hausfrau Hanna
    bei uns sollte es auch Brunsli, Schoggitännli, Rosinenhöckli, Mailänderli, Gewürzstämmli, Zimmtsterne und Sables geben.
    Werde bstimmt nicht den ganzen Butter verbacken.... aber wenn femme au foyer ab vom Dorf lebt, geht sie auch nicht sehr häufig posten... mache das etwas gleich ungern wie staubsaugen.
    ... und heute werde ich wieder Glühwein brutzeln.. es war echt lecker, über die Wirkung kann ich leider nicht viel sagen.... aber geschadet hat es auch nicht!
    Mit herzlich glöggelnden Grüssen
    à bientôt Madame S.

    AntwortenLöschen
  10. Wahnsinn!!!
    Machen Sie wirklich so viele verschiedene Sorten,
    chère Madame Smilla,
    die Hausfrau in mir ist beeindruckt.
    Die kleinen Bäcker und ich bescheiden uns nämlich mit einer Sorte: Mailänderli mit dicker Glasur und bunter Deko:)
    Auch wenn ich jetzt den Ruf weg habe: Ich habe soeben mit Hausmann Hanna auch geglöggelt. Er ein Tässchen. Ich in der gleichen Zeit deren zwei...
    Beaucoup de salutations
    Hausfrau Hanna

    PS. Geht es Ihnen wieder besser?

    AntwortenLöschen
  11. Wie könnte so eine ehrenvolle Hausfrau wegen ein bisschen glöggeln auch in Verruf kommen?
    Es geht besser, aber ich bin noch sooooo schlapp und mein Haushalt lässt mich fast den Kopf in den Sand stecken... Aber eben: Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!
    Bonne soirée
    Madame S.

    AntwortenLöschen
  12. Diesen Spruch kannte ich noch nicht,
    chère Madame Smilla,
    ist er gar von Ihnen?
    Bis jetzt habe ich ja stets geglaubt, nur Strausse stecken den Kopf in den Sand...
    Also lassen wir den Kopf draussen an der frischen Bisluft und schauen in die Welt hinaus.
    Doucement – pas par pas: Lassen Sie es ruhig angehen!

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen