Baulärm

06.04.2010

Das Nachbarhaus wird seit zwei Wochen totalsaniert.
Es ist ein liebloser Renditebau aus den Sechzigerjahren.
Nun hat er nach etwas über vierzig Jahren seine Aufgabe erfüllt und wird ausgehöhlt.
Der Pressluftbohrer ist am Werk. Die Wände vibrieren.
Der Bauschutt rumpelt und donnert die Röhre hinunter in den Container.
Die Umwelt wird für einige Zeit unscharf, weil der Baustaub wie eine graue Wolke langsam hinunter sinkt.
Vor Ostern spreche ich mit den Bauarbeitern.
Sie erzählen von der Anstrengung der schweren Tätigkeit.
Sie sprechen von der Müdigkeit, die am Abend wie Blei in den Körpern steckt.
"Jemand muss die Arbeit doch machen", sagt einer.
Ja.