Beseelt

15.11.2014


Wenn ich ihm zuhöre, tauche ich ein in eine Welt jenseits des Alltags.
Und das ist schön!




4 Kommentare:

Martin Winter hat gesagt…

Dieses Video kann man nur in höchsten Tönen loben, liebe Hanna. Und ich musste auch gleich bei Tante Wiki nachlesen, was der Unterschied zwischen Countertenor und Kastratentenor ist. Offenbar ein grosser. Aber nicht nur im Ton, sondern auch in der Entstehung: Das eine ist Talent, das andere Körperverletzung. So mag das eine schön sein, aber noch schöner ist, was auf Freiheit beruht und so ist es gut, dass es die letzteren heute nicht mehr gibt.
Ein schönes Wochenende wünsch ist dir.
Gruss, tinu

Wildgans hat gesagt…

Dem freundlichen Herrn Winter kann ich nur zustimmen!
Für mich immer etwas ganz Besonderes, diese Männer, diese Stimmen- und so arg viel gute gibt es nicht davon- dieser ist hoch zu loben!
Gruß, Novemberflattergans

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Philippe Jaroussky hat etwas, das in andere Sphären führt, und was ich dann leicht verlegen 'beseelt' nenne,
lieber Tinu,
vor vier Jahren habe ich ihn übrigens hier im Stadtcasino zusammen mit Christina Pluhars 'L'Arpeggiata' gehört.
Ein Konzert, das für immer mit zu den schönsten gehören wird...:

http://hausfrauhanna.blogspot.ch/2010/10/philippe-jaroussky-und-larpeggiata.html

Danke für deinen Kommentar!
Als ich ihn gelesen habe, wusste ich wieder einmal, warum ich blogge...
Genau wegen solcher Echos und Gedanken wie die deinen

Auch dir ein schönes Wochenende
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Jaroussky gehört definitiv zu den besten Countertenors,
liebe Frau Novemberflattergans,
vielleicht braucht es am Anfang ein bisschen Zeit, sich in die hohen Männerstimmen einzuhören.
Übrigens gibt es auch einen deutschen Countertenor, der sehr sehr gut ist und hier in Basel lebt:
Andreas Scholl :)

Gruss zu Ihnen
Hausfrau Hanna