Adventsspende

02.12.2014



Gestern hatte ich es eilig.
Ich steuerte, ohne nach links oder rechts zu schauen, die Hauptpost an und nahm dabei überhaupt keine Notiz von dem beim Eingang aufgestellten Spendenplakat mit angefügtem Kässeli.
Bei der Eingangstüre trat unvermittelt und völlig unerwartet eine junge Frau auf mich zu und redete mich an. So laut, forsch und distanzlos, dass ich erschrak und etwas unwirsch "So können Sie nicht auf die Leute losgehen!" bellte.
Als ich die Post wieder verliess, sprach mich einer der jungen Männer, der ebenfalls bei der Spendenaktion mitmachte, an.
Er fragte mich, wie sie das besser machen könnten in Zukunft, sie seien nämlich neu und hätten noch keine Erfahrung.
Er tat das so freundlich und bezogen, dass sich wie von selbst ein gutes Gespräch zwischen uns entwickelte.
Die junge Frau hörte still zu.
Dann verabschiedeten wir uns.
Und ich wünschte ihnen eine gute Zeit und eine erfolgreiche Spendenaktion.


Hausfrau Hannas Spendenselfie 

PS. Meine vorweihnachtliche 'Strassenspende'  gab ich allerdings den beiden Männern von der Aidshilfe, die mich mit einem Kässeli in der Hand am Samstag in der Innenstadt ansprachen.
Meine Mutter hätte von ihnen gesagt: "Die zwei haben den 'Comment'!"  :)

6 Kommentare:

Pesche hat gesagt…

HalloHausfrauHanna
Aidshilfe geht in Ordnung.Ich bin im Advent immer generös und spende für UNICEF, Amnesty und die Schweiezr Berghilfe.
Gruss vom Pesche

Quer hat gesagt…

Schön, Ihr hübsches Winterhilfeselfie, liebe Hausfrau Hanna.
Ja, es kommt auch beim Spenden auf den Tonfall an.
Und bei der Spendenaufrufsflut (auch von der Post wird man richtig zugeschüttet) muss man schon bewusst auswählen.
Was mich ärgert sind die vielen unnützen "Behaltis", die unbestellt zugestellt werden und die, statt Spendengeldern zu generieren, nur die Umwelt zusätzlich belasten.

Ihnen einen entspannten Wintertag!
Herzliche Grüsse,
Frau Quer

Smilla hat gesagt…

Geschätzte Hausfrau Hanna
Warum geben Sie eigentlich keine Erfolgsspendenaufrufkurse?
Ihre Lebenserfahrung und ihr Charme wären doch die besten Hilfsmittel!
Mit noch leicht zerknitterten Morgengrüssen
Madame S.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

UNICEF,
lieber generöser Pesche,
gehört auch zu den Hilfswerken, die ich unterstütze. Und die Berghilfe geht auch in Ordnung :)


Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das 'wie' ist tatsächlich sehr wichtig,
liebe Frau Quer,
in Zeiten, in denen man überflutet wird (um nicht zu sagen belästigt wird...) mit Spendenaufrufen.
Sie beschreiben das in Ihrem Kommentar so anschaulich, dass ich nichts hinzufügen kann.
Als ein kleines Seufzerchen...

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie sagen es,
chère Madame Smilla,
das wäre tatsächlich d i e Marktlücke,
in die (haus)frau springen könnte...!
Ich denke mal darüber nach und schicke in der Zwischenzeit einen
herzlichen Gruss zu Marieanneli und Ihnen!
Bien à vous!
Hausfrau Hanna