18.08.2012

Mediterranes Lebensgefühl

Die Stadt brütet vor sich hin.
'Mediterranes Lebensgefühl' nennt das die hiesige Tageszeitung.
Ich sehe nur gerötete, verschwitzte Gesichter. Aufgeschwollene Füsse in offenen Schuhen. Und hitzetrunkene Velofahrende, die alle Regeln missachten, um möglichst schnell und schattig ans Ziel zu gelangen.
So wie die mittelalte Frau, die voll Caracho auf ihrem Rad durch die Fussgängerunterführung auf mich zufährt.

Hoppla!
Meinem fassungslosen "Hier ist aber ein Fahrverbot" hält sie bloss ein beschwichtigendes "Ja, ja. Ich steige ja gleich ab" entgegen. Und genau das tut sie auch. Denn sie hat schliesslich ihren Ziel- oder Arbeitsort erreicht:

Das städtische Erziehungsdepartement!

PS. Die nächste Woche mache ich Sommerpause. Oben im Tal hält das uralte Haus mit seinen dicken Mauern Kühle und Ruhe bereit.
Gut versorgt mit Lesestoff wünsche ich allen im weiten Blogland schöne Hitzetage - möglichst an einem schattigen Plätzchen - dazu ein eisgekühltes Coca Cola oder (wer's mag...) ein ebensolches Bier
Hausfrau Hanna

Kommentare:

  1. Ja, zu viel Hitze scheint der Vernunft nicht gut zu bekommen...

    Eine wunderbar erfrischende und vielseitige Auszeit wünsche ich, liebe Hausfrau Hanna!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Noch ein winziges halbes Stündchen habe ich Zeit fürs Internet,
    liebe Frau Quer,
    bevor es dann in die Sommerfrische (ohne Internet...) geht.
    Auch Ihnen eine gute Zeit und trinken Sie reichlich die nächsten Tage!
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Eine Auszeit vom online-Sein. Das ist gut.
    Und hier erfahre ich, dass ich nicht die einzige bin, der bei Hitze die Laufdinger schwellen...
    Das passiert dir in der Sommerfrische eher nicht. Gute Zeiten!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Es war eine Auszeit von Internet, Zeitung und all dem Zeug,
    liebe Frau Wildgans,
    doch jetzt hat mich die Stadt wieder :-)
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen