01.01.2013

Zwischen den Jahren

Der Silvester war völlig unspektakulär: Wir wanderten.
Erst der Autostrasse entlang. Danach durch den menschenleeren Wald und über ein von Wildschweinen zerwühltes Feld. Und ganz am Schluss dann, als wir das einsame Hüttchen fast erreicht hatten, überquerten wir noch eine regennasse Wiese voller Mauslöcher:
 
Nebeneinander am mottenden Feuer:
 
Etwas schwarz die Wurstspitzen:

Weitsicht auf die Alpen und grosses Rätseln, wie die Gipfel heissen:

 
Halbvoll oder halbleer - je nachdem... :
 

PS. Allen ein gutes Neues Jahr 2013 mit  365 leeren, offenen Tagen - ett riktigt Gott Nytt År till alla i Sverige och stor nyårskram!
Hausfrau Hanna

Kommentare:

  1. Danke, Hausfrau Hanna!
    Auch Ihnen wünsche ich ein gutes, schönes und erfülltes 2013.

    Mit lieben Neujahrsgrüssen,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Unser Silvester war ebenso unspektakulär. Und wir sind auch gewandert, mit steter Sicht auf die Berge, vielleicht mit einem etwas anderen Blickwinkel auf das umwerfende Panorama, dafür ohne Würstli.
    Dir auch alles Gute für 2013.
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu schauen und zu lesen. Nur ein Wort verstehe ich nicht: "mottendes Feuer". Was ist mottend?
    Meine besten Wünsche -
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Alles alles Liebe für 2013!
    Viele schöne Augenblicke zum Innehalten und Staunen!!

    Und ein ganz herzliches Danke für "du weißt schon was"!!

    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Danke,
    liebe Frau Quer,
    der Jahreswechsel war gut, die Flasche wurde schliesslich doch noch leer - möge es so weitergehen!
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Noch jemand also,
    liebe Frau Flohnmobil,
    der für sich und abseits der vielbegangenen Wege zu Fuss gegangen ist.
    Immerhin:)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Da war mehr Rauch als Feuer,
    liebe Frau Wildgans,
    weil das Brennholz so feucht war...
    Herzlich und mit besten Wünschen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Augenblicke des Innehaltens und Staunens,
    liebe Jutta,
    das wünsche ich dir auch. Weil es wohl nichts gibt, das schöner wäre!
    Herzlich in ein gutes Jahr
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen