17.09.2016

Erste Leseerinnerung


Einer der komplexesten und schwierigsten Lernprozesse in einem Menschenleben ist das Lesenlernen. 
Ich fand unsere 1.Klasslehrerin so wunderschön, dass ich ihr die ganze Zeit bewundernd an den Lippen hing. Wohl deshalb konnte ich ganz schnell lesen...
Von da an fühlte ich mich zuhause in einem ganz besonderen Himmel: Dem Lesehimmel!
Er war ein Ort, der nur für mich existierte und voller Spannung, Fantasie und  Magie war.

Dieser Lernvers in Grossbuchstaben aus dem Lesebüchlein von damals kann ich immer noch auswendig:


FI FA FO
HEINI EINE FAHNE
LISA EINE FAHNE
SO FEIN SO FEIN



Trio im Lesehimmel



PS. Und ich kann ihn noch genauso rhythmisch und mit heller Stimme herunterrattern, wie ich es als Erstklässlerin im Chor mit der ganzen Klasse konnte... ;)




Kommentare:

  1. HallihalloHausfrauHanna
    ich tat mich schwer mit dem Lesen (vielleicht weil ich einen Lehrer und keine wunderschöne Lehrerin hatte) und lernte es erst spät. Die Buchstaben erlernte ich zwar ohne grosse Mühe, aber das Zusammenhängen wollte und wollte einfach nicht klappen.
    Der Lehrer sagte einmal: Wenn du später den 'Blick' lesen kannst, genügt das völlig.
    Jetzt lese ich sogar Blogs ;-)

    Gruss vom Pesche

    AntwortenLöschen
  2. So fein, so fein: Das muss ein besonderes Leselernerleben gewesen sein!

    In unserem Erstklassbüchlein lernten wir noch mit Paul und Rösli:

    "Paul ist brav
    Rösli ist brav
    ....... ist brav
    ist Paul brav
    ist ...... auch brav"

    (Kantonaler Lehrmittelverlag des Kantons St. Gallen 1952)
    Und stimmt: Dan Klang des gemeinsamen Rezitierens habe ich auch noch im Ohr. ;-)

    Ihnen ein lesefreudiges Miteinander, liebe Hausfrau Hanna!
    Lieben Gruss,
    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  3. Ja, lesen lernen,
    liebe Pesche,
    wird (weil es aus der Rückschau plötzlich selbstverständlich erscheint) von vielen unterschätzt.
    Dem Sprüche klopfenden Lehrer hast du es zum Glück gezeigt!
    (Und ich würde ihm nachträglich am liebsten eins auf die Finger gegeben - mit dem Lineal...).

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. An 'Paul und Rösli',
    liebe Frau Quersatzein,
    erinnere ich mich noch ganz schwach: Als ich als frische Lehrerin an meiner ersten Stelle den grossen Lehrmittelkasten untersuchte, war ein ganzer Stapel dieser Büchlein noch gelagert.

    Was für brave Sätzlein wir lernen mussten!
    Was für brave Kinde wir waren!
    Ob das Lehrmittel wohl einen Einfluss hatte?!?!?

    Hier noch der zweite Vers, der mir im Ohr blieb:
    EI EIN EI IST IM NEST
    NEIN NEIN HEINI

    So. Jetzt noch einen Gruss zu Ihnen und haben Sie ebenfalls einen gemütlichen Sonntag
    (am Sonntag gibt es ja diverse Zeitungen...;))
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, diese Erinnerung mit dem Andenlippenderlehrerinhängen!
    Abendgruß von Sonja

    AntwortenLöschen

  6. Und auch optisch erinnere ich mich,
    liebe Frau Wildgans,
    an ein wunderschönes, weiches Kleid mit breitem Gürtel, das die Lehrerin trug... :)
    Das Modebewusstsein wurde geweckt!

    Herzlichen Herbstgruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen