09.07.2017

Stockholmgeschichten: Der Kunstgarten!


Ein sehr schöner Ort, der etwas ausserhalb von Stockholm liegt, ist der Millesgården.
Carl Milles war ein bekannter und anerkannter Bildhauer, der Aufträge in ganz Europa bekam.
Er muss sehr reich geworden sein und schaffte sich mit diesem Park und dem Wohnhaus ein Paradies.
Beim Flanieren durch den Park,  beim Betrachten der vielen Skulpturen, beim Verweilen und über die Ostsee Schauen, stellte sich eine grosse Ruhe - und damit auch Glück ein...



Zwei Tänzerinnen...



Erinnerungsbild für Zuhause...



Skulpturen in Bewegungen über dem Wasser -
und auch die Kleine neben dem Wasserbecken  hatte 'spring i benen' ...;)


Kommentare:

  1. Was für federleichte Sommerfrischbilder!
    Die Tänzerinnen gefallen mir, sie sind umwerfend und Heiterkeit verbreitend!
    Gruß aus der Nochhitze

    AntwortenLöschen
  2. Sommerfrischbilder,
    liebe Frau WG.,
    von denen ich zehren und träumen konnte während dieser langen Hitzetage.
    Die beiden Tänzerinnen gefallen mir ebenfalls am besten :)

    Gruss aus der (bald!) Vorbeihitze
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Da hat der Künstler nicht nur schöne Skulpturen, sondern auch ein wunderbares Gelände geschaffen. Da würde ich jetzt auch gern verweilen, aber der Schreibtisch ruft …
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  4. Der Park,
    liebe Petra,
    war wirklich eine Oase zum Verweilen und Schauen.
    Eine wunderschöne Mischung aus Natur und Kunst.

    Ich hoffe, die Zeit am Schreibtisch war nicht nur reine Pflichterfüllung - sondern hat auch Freude gemacht:)

    Liebe Grüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. deine Stockholm-traumberichte lese ich gerne nach - sie verlocken, vielleicht selbst einmal dort hin zu reisen. vielleicht... es ist noch so vieles andere auf dem wunschzettel. aber bis dahin kann ich mich ja von dir dorthin begleiten lassen...
    herzlich
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, dieses vielleicht,
    liebe Sylvia,
    ich kenne es ebenfalls.
    Stockholm ist einfach wie eine weitere Heimat geworden für mich, auch wenn seit dem letzten Mal die Touristenströme sehr sehr zugenommen haben.
    Auch hier...

    Liebe Grüsse an den Maschsee
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen