Rückwärts und die Schwerkraft überwindend...

10.02.2016


Dieses Gedicht wartete lange bei den Entwürfen.
Nie wollte es passen.
Heute passt es.
Dank Angela Merkel und ihrem Wunsch, damals als Kind, Eiskunstläuferin zu werden.



Übung
Es war denn auch ganz leicht
die Schlittschuhe anzuziehen
schwieriger wars die Bögen der
Kindheit aufs Eis zu ziehen
rückwärts mit ausgebreiteten Armen
am schwierigsten die Augen zu schliessen
im Fahrtwind so lange bis die Kufen
den Boden nicht mehr berührten


Brigitte Fuchs
aus: Handbuch des Fliegens


Bild aus dem Internet (Quelle unbekannt)











4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Ja, es passt wunderbar und ich freue mich sehr darüber. Das Bild ist entzückend und weckt Jugenderinnerungen, denn Schlittschuhfahren war für mich als Kind eine der leichteren Übungen...

Herzlichen Dank und Gruss,
Frau Quer

Brizanne hat gesagt…

Bin gerade turbomässig unterwegs.... aber ein kurzes Päuschen darf sein!.... und somit möchte ich dem überaus harmonierenden Duo Hausfrau Hanna und Donna Quer einen kurzen und überaus entzückten Gruss hinterlassen!
Habe da auch noch Sovenirs an Eisbahnstunden!
Herzlich Madame S.,
die ganz rote Finger vom Wollefärben hat, da sie für EINEN Moment die Gummihandschuhe auszog!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Eine Natureisbahn,
liebe Frau Querkunstein,
war damals im Winter d e r Tummelplatz!
Da werden tatsächlich die schönsten Erinnerungen geweckt:
Und Ihr Gedicht hat sie angeschoben :)

Herzlichen Wintergruss
Hausfrau Hanna


Hausfrau Hanna hat gesagt…

Willkommen,
ma chère Madame S.,
im Trio der Eisprinzessinnen von damals:
Kurvenfahren, Hand in Hand mit einem der netten Buben.
Schlittschuhfangis. Kanönchen. Ha!

Ich hoffe, mit etwas Nachhelfen, gutem Einseifen und Schrubben sind Ihre roten Finger unterdessen wieder 'ent'färbt - au plaisir!

Hausfrau Hanna