20.02.2016

Ein Geizhals ist ein Geizhals...


Am Rhein.
Die junge Frau sitzt wie abwesend auf einer der Treppenstufen und isst.
Plötzlich wird sie bemerkt.
Eine Möwe fliegt heran, trippelt zaghaft näher und beginnt zu betteln.
Die junge Frau beachtet sie nicht.
Und mir kommt plötzlich ein unflätiger Spruch in den Sinn:

"Sälber frässe macht feiss,
i bi gar ä mageri Geiss!"



PS. Wir riefen ihn damals als Jugendliche in lautem Staccato, wenn wir etwas Gutes nicht mit den Andern teilen wollten. Wir Geizhälse!

Kommentare:

  1. Mir war bis anhin nur der erste Teil des Verses geläufig.
    Besten Dank für die poetische Vervollkommnung. ;-)
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Ja, derlei Sprüche gab es früher nicht wenige. (Von diesem kannte allerdings auch nur den ersten Teil.)
    Abgesehen davon finde ich die Einstellung der essenden Frau vorbildlich. Schwäne, Möwen und Tauben sollte man nicht füttern. Sie werden sonst zur Plage.
    An manchen Gewässern (z.B. am Vierwaldstättersee in Luzern) sind schon Plakate angebracht, die das Füttern verbieten.

    Vielleicht wären neue Sprüche von Nöten... ;-)


    Lieben Gruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  3. Es kann sein,
    liebe Frau Flohnmobil,
    dass wir den Satz unvollständig fanden und ihn vollkommneten;)
    Jung und frech wie wir damals waren. Und ohne Gewichtsprobleme...

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Etwas kleinlaut bin ich ja schon,
    liebe Frau Quer,
    und gestehe, dass ich auch schon den Gedanken hatte, altes Brot mit an den Rhein zu nehmen.
    Und die Möwen damit zu füttern.
    Der schönen, spektakulären Bilder wegen!
    Nun lasse ich jedoch die Finger davon (obwohl hier am Rhein keine Verbotstafeln aufgestellt sind).
    Tauben füttern hingegen ist offiziell verboten!

    Und sollte Ihnen spontan ein Spruch in den Sinn kommt, ich bin ganz Ohr :)!

    Herzlichen Sonntaggruss
    Hausfrau Hanna


    AntwortenLöschen
  5. Das war keinesfalls gegen Sie gerichtet, liebe Hausfrau Hanna. Ich habe mich nur an die Merktafeln erinnert...

    Mal sehen, wie so ein Spruch tönen könnte, vielleicht so:

    D'Vögel wöred immer ründer. -
    Sälber ässe isch drum g'sünder.

    Ihnen einen unbeschwert fröhlichen Tag am Rhein!
    Herzlich
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  6. Ach,
    liebe Frau Quer,
    das habe ich schon richtig verstanden :)
    Der Spruch ist Klasse!
    Den schalte ich jetzt s.o.f.o.r.t auf. Mit passendem Bild selbstverständlich!

    Herzlichen Dank - und bis gleich!
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe früher gelehrt bekommen, dass man Wasservögel nicht mit Brot füttern soll, weil sie Hefegebäck nicht verdauen können und sogar sterben können daran. Ich habe das ungeprüft so an meine Kinder weitergegeben.
    Lieben Gruss, Gabriela

    AntwortenLöschen
  8. Das wusste ich tatsächlich nicht,
    liebe Gabriela,
    umso wichtiger ist es, Kinder (und Erwachsene!) aufzuklären.
    Ich werde es mir auf jeden Fall merken!

    Herzlichen Gruss in den Frühlingstag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen