21.02.2016

Gute Alternative!


Da sich wohl kaum jemand die Mühe nimmt, die Kommentare zu einem Beitrag zu lesen, kommt hier eine kleine Ergänzung zum gestrigen Beitrag 'Geizhals ist Geizhals'.
Frau Quer hat nämlich in ihrem Kommentar geschrieben, dass das Füttern der Vögel zu einer Plage führen kann. Und am Ufer des Vierwaldstättersees deshalb Verbotstafeln aufgestellt worden sind.
Soweit sind wir in Basel noch nicht.
Hier werden die Möwen und Enten weiterhin fröhlich gefüttert...



Hingegen wäre in Basel dieser Spruch (mit marginaler Anpassung an den hiesigen Dialekt) eine gute Alternative zu einer Verbotstafel: Danke, Frau Quer :)!

"D'Vögel wöred immer ründer -
sälber ässe isch drum g'sünder."





Kommentare:

  1. Herrlich, wie sie meinen Sponti-Spruch umgesetzt haben, liebe Hausfrau Hanna.

    Eben bin ich im Netz fündig geworden mit zwei Luzerner Plakaten, mal sehen, ob ich sie hier einstellen kann.

    http://static2.luzernerzeitung.ch/storage/scl/kantone/839104_m1w640q75v1137_01244051_19509341.jpg?version=1429520844

    http://luzerner-rundschau.ch/uploads/tx_znews/373438-img8640.scaled.jpg

    Herzliche und sonnige Sonntagsgrüsse,
    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  2. Danke,
    liebe Frau Quer,
    für die beiden Fütterungsverbotsplakate.
    Die drei Sprachen (die dritte ist wohl chinesisch) machen Sinn, ist Luzern doch eine Stadt mit vielen Touristen!
    Vielleicht macht das hier auch noch Schule.

    Einen herzlichen Gruss in den sonnigen Wochenanfang
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. fRAU qUERSATZ UND SIE hausFRAU hANNa SIND SOWAS WIE EIN bLOGPINGPONGTEAM!
    Herzlichst Madame S., die eigentlich schleunigst weiterhaushalten sollte...

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein herrlicher Begriff,
    ma chère Madame S.,
    den Sie hier kreiert haben: 'Blogpingpong'!
    Wird sofort aufgenommen in Hausfrau Hannas Kästchen mit neuen Wörtern :)

    Au plaisir!
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen