Der Wert einer Selma

30.11.2010


Die Schweden haben zum Geld irgendwie eine persönliche Beziehung.
Zumindest zum 20-Kronenschein.
Darauf abgebildet sind die Schriftstellerin Selma Lagerlöf und ihr kleiner Held Nils Holgersson. Umgangssprachlich nennen die Schweden deshalb das Nötli liebevoll 'Selma'.
Vielleicht auch deshalb, weil der Wert einer Selma so bescheiden ist (ungefähr drei Schweizerfranken), dass sie in allen Portemonnaies am häufigsten anzutreffen ist.
Auch auf dem 50-Kronenschein ist eine Frau abgebildet, die Opernsängerin Jenny Lind. Und auch damit kommt man nicht weit  im schwedischen Alltag.
Die grossen Noten, und das mag im gleichberechtigten Schweden doch leicht verwundern, sind den Männern vorbehalten, Carl von Linné etwa, dem in den Adelsstand erhobenen  Botaniker und Forscher.
Den andern Carl adeligen Geblüts, den aktuellen König Carl Gustav, sucht man hingegen vergebens auf einem Geldschein...

PS. Und bei den heftigen Schlagzeilen, die Kungen Carl Gustav im Moment macht,  würde es mich doch sehr überraschen, wenn er bei einer allfälligen neuen Sujetverteilung Berücksichtigung fände...

3 Kommentare:

Lisette hat gesagt…

nun, wenn Casanova auf den neuen Scheinen prangt, dann wissen wir, dass die Schweden Sinn für Humor haben... ;-)

und dann könnte man ja die Oere wieder prägen mit einem gaaaaanz kleinen kungen drauf...aber gaaanz klein müsste er sein. mit Hut.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Hej Lisette,

oder König Carl XVI.Gustav als 'kungspudel med lockigt hår på tronen' wäre auch noch eine Idee...;-)


En rolig dag
önskar
Hausfrau Hanna

Lisette hat gesagt…

precis! ;-)