Mitten im Winter

10.01.2015




"Mitten im Winter habe ich schliesslich gelernt,
dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt."

Albert Camus


PS. Und heute soll es, so man den Wetterprognosen glauben kann, sage und schreibe 18 (achtzehn!) Grad geben hier in der Stadt. 
Wenn das keine frühlingshaften Gefühle weckt...






6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Genau: der Frühling stürmte kurz in die Winterwelt herein, wird aber auch bald wieder das Weite suchen...

Einen unbesiegbaren Sommer in sich spüren - wie schön!

Ihnen einen glanzvollen und tanzfreudigen Tag, Madame Hanna!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Mittlerweile,
liebe Madame Quer,
sind die Temperaturen wieder jahreszeiten'gerecht' - stürmen tut es immer noch...
Und Camus (oder der Übersetzer!) hat hier tatsächlich einen schönen Satz getan :)
Er gefällt mir ebenfalls sehr!

Herzlich in den Sonntag
Hausfrau Hanna

flohnmobil hat gesagt…

Albert Camus war mir lange Zeit kein Begriff. Doch nun bringe ich ihn immer mit dem Goldschätzchen in Verbindung.
Stürmische Grüsse aus einem abgelegenen Schweizer Krachen
Bea

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Was verbindet denn euer Goldschätzchen Conrad,
liebe Frau Flohnmobil,
mit Albert Camus?!?!?!?

Grübelnd und gwundrig grüsst dich in den Schweizer Krachen
Hausfrau Hanna

flohnmobil hat gesagt…

Die (ewigen) Jagdgründe, könnte man sagen.
Oder bringt dich das noch mehr ins Grübeln?

Hausfrau Hanna hat gesagt…

G.e.n.a.u.s.o ist es,
liebe in Rätseln schreibende Frau Flohnmobil,
denn mit den (ewigen) Jagdgründen verbinde ich...
.... Karl May und Winnetou ;)
Und sicher nicht Albert Camus!!!

Herzlich ins Dunkel der Nacht
Hausfrau Hanna