16.10.2012

Auf Trab!



Der Begriff 'auf Trab halten' gefällt mir ausserordentlich gut.
Ich sehe frische, übermütige, nimmermüde Kinder vor mir.
In der Realität sehe ich auch das Umgekehrte: 
Eltern nämlich, die ihre Kinder auf Trab halten.
Mit Programmen.
Reisen. Hobbies. Förderungen. Forderungen. 
Überforderungen...



Kommentare:

  1. Dazu sah ich heute eine Karikatur: ein kleiner Bub hat bei Akademikers geklingelt, das DR.DR. -Paar kommt an die Tür, der kleine sagt: Ich möchte später an die Uni, könnten Sie sich möglicherweise dazu entschließen, mich zu adoptieren?

    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Und was,
    liebe Frau Wildgans,
    haben Herr Dr. und Frau Dr. dem Kleinen geantwortet?
    War das der Karikatur zu entnehmen?

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Nein, eine Antwort war nicht zu erkennen, nur die pure Fassungslosigkeit im Blick....

    AntwortenLöschen
  4. @Wildgans
    Ein fassungsloser Blick. Immerhin etwas. Und irgendwie auch verständlich...
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen