16.05.2015

Filmerlebnis



Manchmal bleibt etwas in der Seele hängen.
Wie der Film 'Neuland', den das SF vorgestern Abend ausstrahlte.
Die Filmemacherin Anna Thommen begleitete eine Basler Integrationsklasse und deren Lehrer zwei Jahre lang mit der Kamera.
Es wurde ein Film, der mich von Anfang bis Ende in den Bann zog.
Und (trotz einiger Tränen) beglückt zurück liess.





PS. Der ganze Film ist die nächsten 5 Tage noch zu sehen. Hier.

Kommentare:

  1. DANKE!
    Eine ganz andere Art von Schule.

    AntwortenLöschen
  2. GERNGESCHEHEN,
    liebe Frau Wildgans,
    und auch ein Lehrer, der so ganz anders ist...!

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Oh geschätzte Huasfrau Hanna
    leinder kann ich den Film aus urheberrechtlichen Gründen nicht sehen.... aber mit dem Vorfilm haben sie mir gerade den "Speck durchs Maul gezogen"!
    Auf Wiederbloggen
    Madame S.

    AntwortenLöschen
  4. ach ich kann ihn auch nicht gucken, wie schade! gibtsn trick?

    AntwortenLöschen
  5. Oh je,
    chère Madame S. und liebe Sylvia,
    das habe ich nicht bedacht...!
    Dass da urheberrechtliche Gründe eine Rolle spielen und der Film deshalb nicht angeschaut werden kann im Ausland.
    Schade!
    Aber das youtube-Filmli gibt einen kleinen Eindruck, immerhin!

    Herzlich grüsst euch
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. na gut, dann werd ich mich begnügen;-)))! aber tolle filme gibts da in der mediathek, echt schade, dass wir die nicht gucken können.
    schöne guts nächtle grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. ah jetzt seh ich grad, dass der im kino kommt, da geh ich aber!

    AntwortenLöschen
  8. Hingehen! Unbedingt!!
    Und ich wünsche dir von hier aus,
    liebe Sylvia,
    einen wundervollen, berührenden Kinoabend mit den Basler Protagonisten.

    Schöne guts Däägle-Grüsse
    von Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen