30.06.2016

Kinderaugen


Gestern im Zolli.
In Gehege der Wildesel hat es sich ein Fischreiher am kleinen Gewässer gemütlich gemacht.
Den Kopf samt Schnabel hat er tief ins Gefieder gesteckt.
So sehen es die Augen der Erwachsenen.
Die Kinderaugen sehen es anders.
"Der Kopf ist gestorben", sagt das Mädchen mit dem Pferdeschwanz.
Als die Wildesel herangaloppieren, wird der Fischreiher durch die Erschütterung wach.
"Jetzt lebt der Kopf wieder", sagt, mit tiefem Ernst in der Stimme, das kleine Mädchen.


Kommentare:

  1. Das magische Denken der Kinder. Warum verlieren wir es?

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine herrliche Episode!
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja allerliebst!
    Ja, die Kinderlogik ist bestechend.
    Danke für Wort und Bild, liebe Hausfrau Hanna.
    Schönen 1. Juligruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  4. Warumfragen,
    liebe Frau W.,
    sind nicht leicht zu beantworten...
    Vielleicht ist es das Vorrecht der Kinder - und wir können Anteil nehmen und uns freuen an der eigenen (Gedanken)Welt der Kinder :)

    Herzlichen Gruss
    Altfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand die Episode,
    liebe Frau Flohnmobil,
    und die Kleine auch herrlich. Und verblüffend.

    Herzlichen Gruss in den Juli
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Gern geschehen,
    liebe Frau Quer,
    die Welt und ihre Phänomene so erklärt zu bekommen, ist eine Bereicherung!

    Herzlichen Gruss zu Ihnen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen