01.05.2013

Zwischen zwei Haltestellen (44)

Im höchstgelegenen Baselbieter Dorf.
Die beiden Postautos halten zur gleichen Zeit auf dem Platz. In wenigen Minuten werden sie dann in entgegengesetzter Richtung weiterfahren. Bis es jedoch soweit ist, unterhalten sich die beiden Buschauffeure von Fenster zu Fenster. Unser Chauffeur ist der Gesprächsfreudigere von beiden:
"Seit eineinhalb Jahren schon pickle ich an meiner Frau herum, dass wir eine Städtereise nach Singapur machen zusammen. Aber sie will nicht. Sie hat wohl Angst, ich würde sie dort stehen lassen. Dabei stehe ich doch auf Blondinen."


Als ein Fahrgast einsteigt, muss unser munterer Fahrer einen Fahrschein drücken und Wechselgeld herausgeben. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch und seine Pause ist zu Ende.
Elegant und sicher fährt er uns dann den kurvenreichen Pass hinunter ins Städtchen im Tal.



PS. Ich hätte ihm gern noch zugerufen: Gute Reise nach Singapur! Zusammen mit der Frau :)

Kommentare:

  1. und da oben schien die Sonne?
    Welches ist wohl das höchstgelegene Dorf in bl?
    Lieben Gruss aus dem Maiennebel.
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Maiennebel ist gut gesagt. Der vermiest uns auch im Zürcher Oberland die Laune. Da helfen nur Kerzen und ein gutes Glas Wein!
    Herzlich
    Katino

    AntwortenLöschen
  3. Nach der Passhöhe am Oberen Hauenstein liegt er,
    liebe Gabriela,
    der höchstgelegene Ort im Baselbiet und das ist Langenbruck. Mit schönem Wander- oder Skigebiet. Je nach Jahreszeit.

    Einen herzlichen Gruss in die andere Richtung und durch den Maiennebel
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Mögen dir helle Kerzen und ein gutes 'Gnamseli' den momentanen Maiennebel ertragen helfen,
    lieber Katino,
    das letztere einfach mit Mass genossen, damit nicht plötzlich der Kopf anderweitig benebelt wird... ;)

    Herzlich ins Zürcher Oberland
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ihr Schweizer - da müsst ihr einfach mal zu uns ins Flachland kommen. Hier haben wir es ausnahmsweise mal sonnig!
    Grüße in die Berge
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Das Wetter ist, wie es ist,
    liebe Annette,
    heute z.B. von allem ein bisschen: Hochnebel. Donnergrollen.Hagel. Sonne.
    Herzlich grüsst aus der Stadt am Rhein (ganz ohne Bergen ;) )
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. An der Frau herumpickeln....
    merkwürdiger Ausdruck.
    Schöne, kleine, bunt geschilderte Erfahrung!

    AntwortenLöschen
  8. Das tönt etwas brachial,
    liebe Frau Wildgans,
    aber in unserer Mundart verwenden wir 'herumpickeln' tatsächlich, wenn wir insistierend immer wieder dasselbe vorschlagen... ;)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen