30.04.2016

Da Da Da - minimalistisches Lied zum Wochenende


Anfangs der Achtzigerjahre kam ein frischer, flotter Musikstil auf, der sich Neue Deutsche Welle nannte. 
Eines der Lieder, eine kleine Alltagsgeschichte mit wenigen Worten, machte Furore:

Da da da.
Aha aha aha.
Ich lieb dich nicht, 
du liebst mich nicht.
Aha!



Stephan Remmler, der intelligente Kopf von 'Trio', wohnt zeitweise hier in der Stadt.
Ich stand schon neben ihm.
An der Kasse des Kleinbasler Warenhauses 'Manor'.
Jäso, jäso, jäso...


Kommentare:

  1. Dieses Lied hörte ich zum ersten Mal, als ich mit meinem damaligen Freund im VW-Bus durch Griechenland tourte: es war so bekannt, dass es auch von ausländischen Sendern gespielt wurde.
    Während dieser Reise beschlossen wir übrigens zu heiraten, was wir ein paar Monate später auch taten. Deshalb weiß ich das Jahr des Durchbruchs von Stefan Remmler: 1981. "Dadada" wurde auf unserer Hochzeit gespielt.

    AntwortenLöschen
  2. HalloHausfrauHanna
    Mehr NDW als Trio, Geiersturzflug mit ihrem Bruttosozialprodukt oder mit DÖV im Sauseschritt durchs All zu düsen ging nicht. Das war eine richtig coole Zeit damals.

    Schönen ersten Mai und Gruss
    Pesche

    AntwortenLöschen
  3. Ahaaaaaaaaa, der Stefan R. hatte sicher seine Gründe, nicht im kleinen Dorf Großenkneten bleiben zu wollen.
    Vielleicht liebt er auch eine Basler Dame, vielleicht sogar eine mit dem Namen Sabinè...
    Viele Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. ach was ach wie - der ist in Basel??? und dann habt ihr auch noch den Emil? sage mal!
    ach was wunder ich mich, Basel ist einfach gaaaaaanz wunderschön und -bar... dada mag auch ich gern sein...
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Das passt ja so gut zur Dada-Bewegung, die vor genau 100 Jahren - leider in Zürich - ihren Anfang nahm. :-)
    Ihnen einen feinen Start in den Mai, liebe Hausfrau Hanna! Dadas macht ja nichts, wenn er mit etwas Regen beginnt...

    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  6. Momente,
    liebe Anhora,
    in denen Musik eine Rolle spielt, bleiben unvergessen!
    Und dass ihr das Dada-Lied als Hochzeitsmusik (in der Kirche?) gewählt habt, ist originell ;)
    Beim Refrain jedoch wäre mir persönlich der eine oder andere leise Zweifel gekommen...

    Einen herzlichen Gruss aus Basel
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja,
    lieber pesche,
    jetzt erinnere ich mich ebenfalls an dieses sphärische "Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt und nehm die Liebe mit, auf meinem Himmelsritt..."
    Das war noch Musik!
    Danke fürs Erinnern!

    Herzlich und ganz auf dem Boden
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Etwas Klatsch und Tratsch,
    liebe Frau S.,
    ist noch spannend...;)
    Ob die Dame Sabine heisst, ist mir nicht bekannt!
    Aber dass Herr R. neben seinem Inseldasein auf Mallorca noch ein Stadtstandbein hier hat, schon...
    Die Gründe warum kenne ich allerdings nicht ;)

    Herzlichen Gruss von der BaselHanna

    AntwortenLöschen
  9. Der Emil hat eine Dauerwohnung,
    liebe Sylvia,
    der St.R. wohnt nur sporadisch hier am Rhein...
    So langsam entwickelt sich das hier zu einem Klatschblog ;)

    Ich kann nur sagen: Halt die Augen offen, wenn du das nächste Mal hier bist!
    Es könnte durchaus auch passieren, dass Roger Federer an dir vorbei flaniert...;)

    Herzlichen Gruss an den Maschsee
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Ich flüstere es Ihnen jetzt ins Ohr,
    liebe Frau von Quersatzein,
    Ihr gestriger Beitrags mit dem Autoschild hatte mich inspiriert zu diesem 'Dadada'-Beitrag :)
    So war das!

    Auch Ihnen einen feinen 1.Mai - liebe Grüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen