03.06.2017

Kopfsalat ist nicht gleich Kopfsalat...



Im Dorf gibt es einen kleinen Laden.
Für den alltäglichen Bedarf hat es alles hier. Auch regionale Produkte. Und Wein.
Gestern etwa kaufte ich einen ordentlich in eine Plastikhülle mit rot aufgedrucktem Schweizerkreuz eingepackten Kopfsalat.
Ich legte ihn, damit die Blätter nicht zerdrückt wurden, zuoberst in die Einkaufstasche.
Auf dem Weg nach Hause traf ich die Nachbarin an, und wir hielten einen Schwatz.
Plötzlich entdeckte sie den Kopfsalat und rief:
"Das darf nicht wahr sein: Du hast Salat gekauft! Und wir ertrinken ("versuffe") im Salat und wissen nicht, wohin damit. Gib ihn mir für die Hühner! Und ich gebe dir dafür einen ganz frischen aus meinem Garten."
Und schon verschwand sie hinter dem Haus und kam zurück mit zwei Salatköpfen, an denen noch Erde war.
Zum Abendessen gab es bei uns den frischen Bauernkopfsalat.




PS. Während sich zur gleichen Zeit die Hühner wohl gütlich taten am Salat aus dem Laden...


Kommentare:

  1. Na, das nenne ich einen frisch-fröhlichen Tausch, liebe Hausfrau Hanna!
    Eine Win-Win-Situation für Sie und die Hühner!
    Und das Bild dazu ist zauberhaft!
    Herzlichen Gruss in den Pfingstsamstag,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das ist eine nette GEschichte. Wie Brigitte schon sagt: Win-Win!
    Herzliche Grüße aus Sonnen-München
    Petra (heute schneckenlangsam)

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine knackig-grüne Geschichte. Ich stelle mir auch grad die Hühner vor...
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hausfrau Hanna,
    das ist ja wie bei Hans - äh Hanna im Glück. Ich würde heute gern die Tasche voller Wäsche, die wir mit dem Sohn mit Heim gebracht haben, tauschen. ;-) Aber einen knackig frischen Salat nähme ich auch.

    Liebe Grüße zum Pfingstfest
    Nula

    AntwortenLöschen
  5. Früher riefen Leute immer, dass ich liefe wie ein Storch im Salat.
    Das hat sich gegeben, jetzt eher eine Plitschplatschente.
    Die Salatgeschichte vom Dorf gefällt mir gut- und gemundet hat es sicher auch!?
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Für Win-Win-Situationen,
    liebe Frau Quer,
    (nicht nur beim Salattausch) bin ich immer zu haben:
    MAchen solche doch einfach glücklich :)

    Herzlichen Gruss in den Pfingstsonntag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Ich passe mich,
    liebe Petra,
    bei schwülsommerlichen Temperaturen auch an und mutiere zur Schnecke... ;)

    Liebe Grüsse nach München
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Selbstverständlich,
    liebe Bea,
    werde ich bei Gelegenheit nachfragen, ob die Hühner den Volgsalat genauso begeistert aufgepickt haben wie wir den Biofrischsalat aus dem Garten...;)

    Lieben Gruss zu dir
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Deine Tauschidee,
    liebe Nula,
    ist bestechend ;)
    Ich hoffe, die Wäsche ist in der Zwischenzeit 'durch'!
    Bevor sich dann schon wieder neue anzusammeln beginnt...

    Einen schönen Pfingssonntag wünscht
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Oh,
    liebe Frau S.,
    dann hatten Sie aber traumhaft lange Beine (leiseseufz)!

    Ja, der Salat hat uns Städtern sehr geschmeckt: Frisch, knackig und fein, wie er war :)

    Pfingstgruss von der BaselHanna

    AntwortenLöschen