Die Glocke der Heiligen Klara

17.09.2017


Vor einigen Wochen starb meine Gotte (Taufpatin). Sie hiess Klara.
Während ihres langen Arbeitslebens führte sie zusammen mit ihrem Mann eine Bäckerei/Konditorei und ein kleines Tea Room.
Sie hatte und war eine starke Persönlichkeit, was es wohl brauchte, um ein Geschäft erfolgreich zu führen.
Ihr letztes Lebensjahr verbrachte sie im Pflegeheim.
Als sie plötzlich schwer erkrankte, fragte sie eine der Pflegerinnen, ob sie ins Spital gebracht werden wolle. Gotte Klara beantwortete diese Frage auf ihre Weise:
Sie streckte wortlos den Zeigefinger hoch zum Himmel.

Eine Woche später schlief sie friedlich und ruhig ein.




PS. Sankta Klara ist eine Kirche in Stockholm, die offen steht für die am meisten Verwundeten der Gesellschaft: Obdachlose, Randständige, Drogenabhängige, Flüchtlinge, mental und psychisch Kranke. Sie ist damit ein Ort für Menschlichkeit und Solidarität.
Und genau darum geht es im neuen Lied "Die Glocke der Heiligen Klara" der beiden in Schweden sehr beliebten Sängerinnen Helen Sjöholm und Malena Ernman.

Sankta Klara Klocka
Slå för mig!
För den väg
som leder hem 

Glocke der Heiligen Klara
Schlag für mich!
Für den Weg,
der nach Hause führt.


8 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Welch schöne Lebensgeschichte Ihrer Tante Klara.
Sie wusste ganz genau was sie konnte und wollte.
Und genau so eine Tante Klara hatte ich auch. Sie war Hebamme und hat mich als Kind total fasziniert in ihrer resoluten und doch durch und durch liebenswerten Art.

Danke für den Post, Hausfrau Hanna, und auch für den Klara-Lied-Text,
lieben Gruss,
Frau Q

PepeB hat gesagt…

Welch wunderbare Art an Tante Klara zu erinnern, mit Ihren Worten und dem glockenhellen Lied.
Herzliche Grüße Petra

Wildgans hat gesagt…

Den beiden Vorkommentatorinnen schließe ich mich an - und möchte noch nachfragen, ob denn die Tante im Pflegeheim von Hausfrau Hanna besucht wurde - und wie es dort war?
Neugierigen Gruß von
Sonja

Anhora hat gesagt…

Mein herzliches Beileid, liebe Hausfrau Hanna. Du hast deine Tante in wenigen Worten noch einmal lebendig werden lassen, sie hat offenbar Spuren in der Welt hinterlassen.
Ich hatte auch einmal eine Tante Klara,die ich sehr lieb hatte. Sie hatte schon in den 70er Jahren einen Lebensgefährten, ohne zu heiraten, sie aß Torte trotz Diabetes, und sie tat auch sonst was sie wollte. Sie war laut und lustig.
Als Kind konnte ich ihren Namen nicht aussprechen, und so wurde sie zur Tante Lalla, die sie zeitlebens auch blieb.
Nun schick ich ein paar herzliche Grüße an alle Klaras dieser und der jenseitigen Welt, und wünsche dir einen schönen Tag. :-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Eine schöne Erinnerung,
liebe Frau Quer,
auch an Ihre Tante Klara. Ja, Hebammen mussten neben Empathie auch ein gutes Mass an Resolutheit haben, um die Frauen während der Geburt zu unterstützen und ihnen Sicherheit zu geben.

Danke für Ihre Klara-Geschichte und einen herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Lied,
liebe Petra,
ist der Heiligen Klara gewidmet, die bekanntlich die Gefährtin des Francesco von Assisi war und den Schwächsten der Gesellschaft half.

Lieben Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Besucht,
liebe Frau S.,
habe ich sie nicht (mehr) - aber geschrieben habe ich ihr, meiner PAtin.

Lieben Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Beeindruckend,
liebe Anhora,
auch deine Tante Klara-Lalla!
Ich mag diese Frauen, die bereits damals ihr selbstbestimmtes Leben führten und lebten.
Und sich nicht darum scherten, was 'die Andern' dachten und von ihnen hielten.

Sie sollen in der Erinnerung weiterleben!

Liebes Grüssle zu dir
Hausfrau Hanna