21.10.2013

Unverkrampfte Einstellung

Als Kind liebte ich die biblischen Geschichten.
Als ich älter wurde, hinterfragte ich vieles, und mit dem Gott des Alten Testaments hatte ich Mühe.
In grosse Bedrängnis kam ich dann als junge Lehrerin, als im Lehrplan das Fach 'Biblische Geschichte und Sittenlehre' stand...
Ich wand und drehte mich, und mir fiel nichts Besseres ein, als die Geschichten nach meinem Gutdünken zu verändern. Etwa, als Vater Abraham Gott seine Liebe beweisen musste mit der Opferung seines Sohnes Isaak. Ich fand einen solchen Liebesbeweis entsetzlich und wollte den Kindern die Details nicht zumuten.
Da streckte das vifste Mädchen der Klasse auf: "Also mein Vati erzählte das aber ganz anders!"
"Dann erzähl du doch mal!"
Ich war gerettet. Und die Klasse kam dank ihres Gespänleins zur vollständigen Geschichte, der sie gebannt lauschte.
Ich begriff in diesem Moment, dass man Kindern Geschichten und Märchen durchaus zumuten durfte und zwar genauso, wie sie erdacht und aufgeschrieben worden waren...


PS. Kinder haben eine völlig unverkrampfte Einstellung zu Gott. Und ihre eigenen Gedanken:





Kommentare:

  1. Ein wahrhaft göttlich köstliches Video.
    Ich hoffe nur, es war auch korrekt untertitelt.

    AntwortenLöschen
  2. So eine Karriere hast du hinter dir? Oha!

    'Liebesbeweis' ist schon eine Interpretation. Gott sagt es ohne Gründe.
    Ich habe bei einer Fortbildung gemerkt, wir haben viele Bilder im Kopf, die gar nicht vom Text her sein müssen.
    Es gibt Rabbiner, die sehen in Isaak einen Mann mittleren Alters. Das gibt ihm dann weitaus mehr Verantwortung...


    AntwortenLöschen
  3. Das, was ich verstanden habe (nicht ganz, aber fast alles),
    liebe Frau Flohnmobil,übersetzt.
    Und Kinder sollten mehr zu Wort kommen. Finde ich!

    Herzlich in einen schönen Abend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. KArriere? Ich? Naja...

    Erhellend ist es,
    lieber Jörg-theomix,
    diese deine Gedanken zu lesen.
    Mein Bild von Isaak ist geprägt von einem altmodischen, mit schwarzer Tusche (?) gezeichneten Bild in der Kinderbibel. Ein Bub auf dem Opferstein liegend.
    Und Gott als alter Mann, der aus einer Wolke heraus nach dem Messer/Dolch in Abrahams niederfahrende Hand greift...

    Bilder - Sie prägen fürs Leben!
    Und so habe ich grad Mühe, mir Isaak als Mann mittleren Alters vorzustellen...

    Herzlich in einen gemütlichen Abend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Haha, barnen är gulliga, så jätteseriösa! Tack för det :)

    AntwortenLöschen
  6. Varsågod Kim!
    Ja, det tycker jag också:
    Barn tar denna frågorna allvarligt.
    Hur mår du? Var du i Sverige, i Stockholm i år???

    Ha det gott - hjärtligt
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Neeeej, tyvärr orkade jag inte åka till Sverige i år :/ Nästa år igen, hoppas jag...

    AntwortenLöschen
  8. Vad synd!
    Jag hoppas också att du orkar resa till Sverige nästa år och håller båda tummarna!

    Kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen