10.10.2014

Was für ein Glückstag heute!

Heute gibt es ausnahmsweise z w e i  Blogbeiträge.
Und das aus aktuellem Anlass:
Am Nachmittag, als ich in der Altstadt in die Schneidergasse einbiege, kommt ein eher kleiner, agiler Mann mit grauem Haarschopf die Strasse hoch. Er wird links und rechts eingefasst von zwei nichtmehrganzjungenaberauchnochnichtalten, bildhübschen Frauen.
Ein Kameramann und ein paar Begleitpersonen wuseln um die drei herum.
In Basel trifft man oft Persönlichkeiten an, die zu Fuss unterwegs sind.
Diese Gruppe bleibt beim Blumengeschäft am Spalenberg stehen.
Der prominente Mann schnäuzt sich noch kräftig in ein weisses Taschentuch.
Dann wird gefilmt.
Ein Handwerker, der die Szene ebenfalls beobachtet hat, klärt seine am Boden sitzenden Kollegen auf: "Das dört isch dr Emil!"
Die drei schauen ihn verständnislos an.
Ich übersetze deren Mimik und sage: "Der Emil ist heute offensichtlich nicht mehr allen ein Begriff. Aber ich verrate Ihnen gern, dass er seit Kurzem hier in der Stadt wohnt."
Der Mann schaut mich ungläubig an: "Was? Das kann nicht sein! Das habe ich weder im '20-Minuten' noch im 'Blick' gelesen."
Als ich weitergehe, denkt es still in mir:
"Hausfrau Hanna, das wäre doch glatt etwas für dich. Schreiben kannst du. Prominente kennst du. Jetzt müsste nur noch der 'Blick' kommen!"

Und es ist noch nicht zu Ende! Als ich vor gut einer Stunde nach Hause komme und den Briefkasten öffne, ist in der Post ein an mich adressiertes Probeexemplar der...



PS. Selbstverständlich ist mir die 'Glückspost' auch genehm.
PPS. Und 'Hanna Glückspöstlerin' macht doch eine gute Falle...


Kommentare:

  1. Statt "Emil und die Detektive" oder "Emil bei der Post" gibt es für diesmal "Emil und die Glückspost"...
    Ja, ich könnte Sie mir ganz gut als Glückspostreporterin vorstellen, liebe Hausfrau Hanna - immer hautnah am glücklichen Promigeschehen... :-)

    Mit liebem Abendgruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. Was nicht ist,
    liebe Frau von Quer,
    kann ja noch werden ;)
    Und Sie erraten nicht, was heute der Tageszeitung eine ganze Seite wert ist!
    Eine Reisereportage mit grosser Überschrift:
    "Emil sieht in Basel sein neues Manhattan"

    Da war die 'Glückspostreporterin' schneller und aktueller... ;)

    Mit einem herzlichem Morgengruss zu Ihnen
    Hausfrau Hanna

    PS. Übrigens wird die Sendung mit Emil am 24.April 2015 im SWR-Fernsehen ausgestrahlt, falls Sie die neue Agenda schon haben...

    AntwortenLöschen
  3. Ein Viel an Informationen. Und ich verstehe nicht ganz: War in der Zeitung ein Artikel von Ihnen?
    Emil inmitten bildhübscher Frauen. Au ja, hätte ich auch gern zugeschaut...

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein,
    liebe Frau Wildgans,
    so weit (bis in die Tageszeitung) habe ich es artikelmässig (noch) nicht geschafft...
    Ich las einfach heute den Artikel über das gestrige Geschehen mit und rund um Emil und fand, dass ich mit meinem Blogbeitrag aktueller und schneller war!
    So.
    Ich hoffe, Sie haben jetzt etwas die Übersicht, die mir manchmal fehlt.

    Herzlich aus der Stadt, in der auch Emil wohnt
    Hausfrau Hanna

    PS. Emil sah übrigens auch Klasse aus! Nicht wie 81, sondern mindestens 20 Jahre weniger...:)

    AntwortenLöschen
  5. Danke schön, liebe Frau Hannahäuschen!

    AntwortenLöschen
  6. Hausfrau Hanna als Papparazza! Also nei, hätte ich nie gedacht...

    AntwortenLöschen
  7. Gerngeschehen,
    liebe Frau Wildgans,
    wie darf ich das 'Frau Hannahäuschen' denn verstehen...?

    Seien Sie herzlich gegrüsst
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Gäll,
    liebe Frau Flohnmobil,
    so kann frau sich täuschen...;)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Einfach ein wenig mit den Worten rumgespielt, liebe Hausfrau Hanna :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ach so, Sie haben bloss wortgespielt,
    liebe Frau Wildsonjagänschen,
    Manchmal bin ich wirklich etwas schwer von Begriff...;)

    Herzlich Hanna Hausfrau

    AntwortenLöschen