04.10.2014

"Hat der Niesen einen Bart...


...wird das Wetter fein und zart."
Solche Niesensprüche samt geräuschvollen, väterlichen Niesern begleiteten mich und meine Geschwister durch die Kindheit.
Eigenartigerweise machte unsere Familie jedoch nie einen Tagesausflug auf den Pyramidenberg. 
Gestern also war meine Premiere. 
Das Wetter sah vielversprechend aus:



In Begleitung von Hausmann Hanna und Niesenexperte und Freund Katino wartete ich geduldig in der Schlange (schwedische Tugend, die ich mir angewöhnt habe...), die sich vor der Standseilbahn gebildet hatte.
Nach einer halben Stunde Steilfahrt dann endlich diese atemberaubende 360 Grad Rundsicht:



Das Mittagessen, eine Reminiszenz an die Kindheit, bestand aus Hörnli, Ghacktem und Apfelmus.
Ich glaube, ich habe das seit J.a.h.r.z.e.h.n.t.e.n. nicht mehr gegessen...


Das Dessert im Uhrzeigersinn:
Hausmann Hanna, Katìno, Hausfrau Hanna.
Wer ass was?



Plötzlich hatte der Niesen einen Vollbart! Eiger, Mönch und Jungfrau versteckten sich darin:



Als der Nebel sich etwas lichtete, machte sich ein Deltasegler bereit zum Abflug:



Und weg war er: 



PS. Gestern begriff ich endlich, warum wir als Kinder nie oben auf dem Niesen waren. 
Es war wohl Vaters grosse (aber nie zugegebene) Angst vor der fast senkrecht verlaufenden Fahrt hinauf  - und damit auch wieder hinunter...

PPS. Schön war es!


"Unser Land mit seiner Pracht,
seine Berge seine Fluren
sind die Zeugen Deiner Macht,
Deiner Vatergüte Spuren.
Alles in uns betet an;
Grosses hast du uns getan."

Karl von Greyerz








Kommentare:

  1. Liebe Hausfrau Hanna.
    Da hast du ja einen tollen Tag gehabt -und ein tolles Dessert, gleich welches. Vielleicht haben wir uns sogar gekreuzt, als im um 16 Uhr in Spiez ankam.
    Der Besserwisser in mit kann nicht anders als anzumerken, dass das Fluggerät ein Gleitschirm ist. Der Deltasegler hat, wie der Name sagt, Dreiecksform und ein starres Gestell. Eigentlich habe ich schon lange keinen mehr gesehen.
    Der goldene Herbst bietet uns hoffentlich noch etliche schöne Ausflugstage.
    Gruss, Martin

    AntwortenLöschen
  2. Um 16.00 Uhr sassen wir im Garten des 'Bären' in Mülenen,
    lieber Tinu,
    und das in gemütlich Oberländerdialekt sprechender Männerrunde :)
    Ui ui ui , dass mir da ein Deltasegler weggeflogen ist, ist schon etwas peinlich...
    Ich danke dir für deine (übrigens gar nicht besserwisserische!) Korrektur und lasse den faux pas so stehen!

    Einen herzlichen Gruss ins Berner Oberland
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt mir alles s.e.h.r bekannt vor, liebe Hausfrau Hanna. :-)
    Schön - und ganz ohne Bart - dafür mit noch grösserem Andrang vor der steilen Rückfahrt war's auch bei uns. Sogar die Tafel mit dem frommen Gedicht habe ich fotografiert...
    Einzig das Dessert haben wir weggelassen - eigentlich schade, wenn ich die Auswahl vor mir sehe... Ob Sie wohl das Eis bevorzugten?

    Danke für die zauberhaften Bilder.
    Und liebe Grüsse,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  4. Das fromme Gedicht auf der Tafel,
    liebe Frau Quer,
    ist die Strophe einer Schweizer Version des Kirchenliedes 'Grosser Gott wir loben dich.'
    Und Sie haben tatsächlich recht mit Ihrer Vermutung:
    Das Bölleli Zwetschgensorbet löffelte ich - mit kleinen Abstechern allerdings zum Meringues gegenüber... ;)


    Herzliche Sonntagsgrüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Die steile Bahnfahrt ist allerdings gewöhnungsbedürftig, man fährt hoch mit dem ständigen Gefühl vornüber zu kippen. Doch was ich nicht alles tun würde für eine solche Merängge!!!
    Beim nächsten schönen Herbsttag.....

    AntwortenLöschen
  6. HalloHausfrauHanna
    dieser Post und die Helgen sind für mich Oberländer natürlich ein gefundenes Fressen obwohl es mir in diesem steilen Bähnli immer gschmuech wird.
    Mersiviumau & Gruss vom Pesche

    AntwortenLöschen
  7. Ein süsses Meringueschäumchen,
    liebe Ursula,
    zergeht im Mund als Träumchen...
    Und hoch oben auf dem Berg mit Rundsicht erst recht :)
    Auf denn!

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Gerngeschehen,
    lieber Pesche,
    und da bist du wohl nicht der Einzige, der mit 'gschmuechen' Gefühlen kämpft(e)... ;)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. ooooooch! das ist ja schön! diese weite klare sicht! und dann auch noch so ein leckeres geschmause... ich glaub, das hätt meiner mama auch gut gefallen:-)))!

    AntwortenLöschen
  10. Nun,
    liebe Sylvia,
    die Sicht war zwischendurch auch ganz dicht 'vernebelt'...
    Aber das tat dem schönen Bergerlebnis (das auch deiner Mama gefallen hätte) keinen Abbruch!

    Herzlich durch den Abendsonnenschein
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen