19.03.2016

Frühlingsgefühle


Gestern ein warmer, ein heller, ein sonniger Frühlingstag.
Ich nahm nicht den direkten, kurzen Weg vom Tram an den Bestimmungsort, sondern entschied mich, einen Umweg zu machen.
Ich staunte, wie die Natur förmlich zu 'explodieren' schien...





PS. Allen ein frühlingsschönes Wochenende und offene Augen für die kleinen und grossen Wunder, die sich überall beim Unterwegssein offenbaren :)

Kommentare:

  1. Ja jetzt ist die Zeit der stillen Explosionen...
    Weiter so geschätzte Hausfrau Hanna!
    Herzlich
    Madame S. ! die gerade ihr letztes Schlückli Kaffee genossen hat und glaub den Lieblingsbauer um einen 2. Cappuccino bittet.... Er macht bei uns den Kaffee einfach besser als ,meinereiner!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, jetzt lohnt es sich, ein paar Runden anzuhängen und sich die offenen Ohren, Augen und Nasen kitzeln zu lassen.
    Wunderschön ist es da draussen überall!

    Ihnen ein frohes Frühlingswochenende!
    Mit lieben Grüssen
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  3. Und jetzt interessiert mich doch total, was das für ein interessantes Gebäude auf dem unteren Bild ist.
    Liebe Frühlingsgrüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. viel viel naturexplosion gibts zu entdecken derzeit! das ist so schön und es macht doch fröhllicher!
    ein schönes wochenende wünscht
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe doch,
    ma chère Madame S.,
    dass der Bauer diese Bitte tout de suite umgesetzte. Und er den Cappuccino so aromatisch und stark zubereitete, dass die Geschmacksnerven im Mund explodierten... :)!

    Au plaisir!
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. So lasse ich mich doch gern kitzeln,
    liebe Frau Quer,
    und ich hoffe, dass das auch heute wieder der Fall ist:)
    Erst muss sich allerdings der Hochnebel noch verziehen...

    Herzlichen Sonntagsgruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Das Gebäude im Hintergrund,
    liebe Annette,
    ist das Goetheanum in Dornach.
    Immer dann, wenn mich etwas stark beschäftigt, gehe ich dort beim Steinengel vorbei...
    Und dieses Mal hatte ich sogar das Fotoapparätchen mit dabei :)

    Lieben Gruss an dich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Mich haben die überall hervordrängenden Blätter und Blüten,
    liebe Sylvia,
    auch entzückt und ich sah mich satt...

    Herzlichen Gruss an den Maschsee
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Komisch, was in Vorgärten so wächst, nehme ich nicht als Natur, da meist Gartencenterzeugs. Dennoch blüht und gedeiht es. Vielleicht meine Haltung ändern?
    Was ist in dem Goetheanum drin?
    War Josef Beuys mal dort?
    Fragen über Fragen.
    Und eben die ersten Gartenwühlerdbröckelchen unter den Fingernägeln. Leider der Himmel so grau...
    Frühlingsanfangsgrüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das Goetheanum - da würde ich gerne mal eine Serie fotografieren.
    Schönen Dank für die Einnerungsauffrischung und sonntagnachmittägliche Grüsse aus dem dornachfernen Bembelland

    AntwortenLöschen
  11. Immer wieder eine gute Idee,
    liebe Frau W.,
    die eigene Einstellung leicht zu ändern. Und plötzlich blüht dann plötzlich überall Natur! Auch in den städtischen Vorgärten...:)
    Ob Beuys einmal im Goetheanum war?
    Möglich ist es schon.
    Das Goetheanum ist dieses eigen aussehende Gebäude auf einem Hügel in Dornach (in der Nähe von Basel) und Sitz der Anthroposophischen Gesellschaft, Theater und Seminargebäude.

    https://www.goetheanum.org/

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau Hanna


    AntwortenLöschen
  12. Dann nichts wie hin,
    lieber Herr Ärmel,
    im Frühling ist es besonders schön oben auf dem Hügel.
    Und die langen Umbauarbeiten im und am 'Goetheanum' sind ebenfalls beendet!
    Ich bin gespannt auf eine schöne Fotoserie :)

    Herzlichen Gruss aus dem dornachnahen Basel ins mir unbekannte Bembelland
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen