Vom Himmel gezupft (9)

09.12.2017


Als ich gestern das Haus verlassen wollte, 
entdeckte ich links und rechts neben dem Adventskranz 
zwei eingeklemmte, zusammengefaltete Prospektlein,
auf denen 'Geschenk'  aufgedruckt war:



Mit Geschenken kann man mich durchaus ködern! 
Und so zupfte ich eines der Kärtchen hervor, 
öffnete es und sah, dass es ein Gutschein war.
Darauf standen diese Worte:



Da ich absolut kein Bedürfnis verspürte, diesen Gutschein je einzulösen
 (trotz des verheissungsvollen Angebotes, ein 'neues, ewiges Leben' zu besitzen)
steckte ich den Prospekt ganz schnell wieder ein:


PS. Irgendjemand im Haus hat die Gutscheine dann entsorgt.
PPS. Oder eingelöst...


4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Gut, dass man nicht alle Gutscheine einlösen muss, werte Hausfrau Hanna.
Und über Gut- oder Wertlosscheine können wir zum Glück auch noch selbst entscheiden.
Ihnen und der Helvetia ein schönes und gelassenes Wochenende.
Herzlich grüsst Sie
Frau Quersatzein

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Potz,
geschätzte Frau Quersatzein,
das ging ja blitzschnell mit Ihrem Kommentar.
Oder 'im Ummeluege schnäll' - wie meine Mutter zu sagen pflegte ;)

Ja, mit solchen Gutscheinen macht man mir keine Freude!
Aber besser, sie waren eingeklemmt unten an der Türe, als persönlich in die Hand gedrückt oben an der Wohnungstüre...

Herzlich grüsse ich Sie ins 2.Adventswochenende
Hausfrau Hanna

PepeB hat gesagt…

Auf diese Art von Gutscheinen, liebe Hausfrau Hanna, kann auch ich getrost verzichten.
Aber für manchen ist es vielleicht das Passende zur rechten Zeit, wer weiß das schon?
Frohe Samstaggrüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Na ja,
liebe Petra,
ich bin da sehr kritisch und denke, dass solche 'Geschenkangebote' nicht serös sind.
Ich jedenfalls würde allen davon abraten, diese Gutscheine einzulösen und dabei die Adresse zu hinterlassen...

Herzlich grüsse ich dich ins 2.Adventswochenende
Hausfrau Hanna