27.09.2010

Ferienstimmung


Als die kleine Hausfrau Hanna mit 5 Jahren in den Kindergarten ging, 
bekam sie ein Problem:
Sie musste sich an einen geregelten Tagesrhythmus gewöhnen.
Das fiel dem verspielten Kind schwer.
Und es konfrontierte die Mutter mit der kindlich ernsthaften Frage:
"Muss ich jetzt immer, immer, immer arbeiten gehen?"
"Ja", sagte die Mutter in ihrer pragmatischen Art, "ausser, wenn du Ferien hast."
Da beschloss Hanna, einmal einen Beruf zu lernen, 
in dem es viele, viele Ferien gab.
Und so geschah es auch...




PS. Einen guten Start in die neue Woche wünscht Hausfrau Hanna.
PPS. Und lasst, so oft es geht, die Füsse und die Seele baumeln!






Kommentare:

  1. Da beneide ich Hausfrau Hanna um diese positive Arbeitsprägung. Ich selbst kämpfe immer noch mit Grossvaters (mütterlicherseits) Arbeitsprägunmg:

    "Dein Leben sei Arbeit"!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hausfrau Hanna27.09.2010, 17:56:00

    Lieber BodeständiX,
    immerhin hat dein Grossvater mütterlichseits nicht kategorisch
    "Dein Leben i s t Arbeit!" gesagt... ;-)

    AntwortenLöschen