21.02.2017

Leicht zu unterhalten


Im Gamgoashaus des Zoos,
wo die Löwen, Nilkrokodile und Termitenvölker beheimatet sind.
Die beiden kleinen Mädchen kennen sich nicht,
kommen jedoch ganz schnell in Kontakt.
Sie schauen zusammen auf den kleinen Bildschirm,
auf dem ein kurzer Zeichentrickfilm abläuft:
Eine grosse Termite frisst im Zeitraffer ein Holzhaus an, bis es zusammenkracht.
Die beiden gucken die Szene nicht bloss einmal, zweimal oder dreimal.
Sie schauen sie unzählige Male an. 
Kinder sind leicht zu unterhalten.
Ich auch!







Kommentare:

  1. Geschätzte Hausfrau Hanna
    wir hatten am Wochenende Besuch und das kleine Mädchen wollte immer wieder die Geschichte von Schubi unserem Kater und seinem Beinverlust hören.... Bis ins hinterste Detail und ich bin mir sicher, dass sie die Geschichte wahrheitsgetreu nun ihrer Grossmutter erzählt!
    Ihre Beobachtungen, sowohl zwischen den Stationen als auch im Zoo und wo auch immer sind immer so warmherzig!
    So jetzt muss ich dringend meine HF-Pflichen in Angriff nehmen!
    Herzlich Madame S. ,
    die heute Vormittag ganz lange mit einer Freundin telefoniert hat und nun ein bisschen Vollgas geben muss.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wahrscheinlich Anfängergeist pur: Das immer Gleiche auf beständig neue Art zu sehen – als sei's das erste Mal. :-)
    Herzliche Mittagsgrüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. ...und sie sehen es auf ihre ganz eigene Art und Weise - und sie werden nahe oder entfernte Träume darüber haben...
    Wie schön!
    Gruß am Abend

    AntwortenLöschen
  4. So sieht für mich aktives Lernen aus! Einfach wunderbar, die kleinen Entdeckerinnen!
    Und Ihre Zeilen ebenfalls, liebe Hausfrau Hanna.
    Herzlichen Gruss in den Tag,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube auch,
    ma chère Madame S.,
    dass das kleine Mädchen die Geschichte vom Kater Schubi wort- und detailgetreu seiner Grossmutter weitererzählt: Solche gemeinsame Stunden und Erlebnisse sind einfach wunderbar und einzigartig!
    Und gestern Vormittag (!) habe ich ebenfalls ganz lange mit einer Freundin am Telefon geschnattert - sowas muss sein!
    Der Haushalt kann warten... ;)

    Au plaisir!
    Und einen herzlichen Gruss zu Ihnen und den grossen Wollkugeln
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Kinder sind wahre Weltmeister,
    liebe Petra,
    im "Nomoll, nomoll, nomoll"-Schauen und -Hören :)
    Und werden dabei nicht müde...

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau hanna

    AntwortenLöschen
  7. ...auf ihre ganz eigene Art und Weise,
    liebe Frau S.,
    genau so ist es!
    Und das macht es so schön!

    Gruss zu Ihnen
    von der BaselHanna

    AntwortenLöschen
  8. Man wird tatsächlich,
    liebe Quer,
    wieder zur Entdeckerin:
    Kinder sei dank (aber wem sage ich das...:))!

    Herzlichen Gruss in die Mitte der Woche
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen