15.06.2021

Faulenzerin am Rhein

Nichtstun erquickt.

Marcus Tullius Cicero, 106 - 43 v.Chr., römischer Redner und Staatsmann


Sie tat weiter nichts,
als einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.
Zwischen zwei schattenspendenden Bäumen am Rhein.
Aus der Distanz sah es so aus,
als ob sie zufrieden wäre.

PS. Heute werde ich mir in meiner Lieblingsbuchhandlung noch ein Buch besorgen:
Das 'Faulenzer-Lesebuch' aus dem Diogenes-Verlag.


14 Kommentare:

  1. Faulenzen, liebe Hausfrau Hanna, ist eine wunderbare Tätigkeit, die ich manchmal fürs Leben gern verrichte. :--)
    Der Tag heute bietet viel Potenzial dazu...
    Einen lieben Gruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und im Moment,
      liebe Frau Quer,
      verrichte ich diese Tätigkeit noch lieber.
      Auch am heutigen Tag...

      Einen lieben Gruss in den Mittwoch
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Und ich dachte immer, ich kann das am besten...
    An den Rhein fahren werde ich nicht extra, mich aber wohl unter den Nussbaum setzen, die Rosen riechen und das Buch "Der grosse Garten" von Lola Randl fertig lesen. Danach sinnend schauen...
    Liebe Sommergrüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bleibe heute,
      liebe Sonja,
      drinnen. Lese Ketil Bjornstads 'Emma oder Das Ende der Welt' zu Ende.
      Und sinniere ebenfalls...

      Liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. seltsam, gerade so gehts mir auch:-))).
    und das macht manchmal sogar richtig spaß!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anstatt,
      liebe Sylvia,
      faulenzen sage ich lieber 'bequem' - das tönt besser und macht genauso viel Spass ;)

      Lieben Gruss
      HAUSfrau Hanna

      Löschen
  4. tolle ideen zur freizeitgestaltung finde ich hier, das wetter lädt ein dazu, vorher gehe ich kurz schwimmen. diese erfrischung brauche ich...
    lieben gruß roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe,
      liebe Roswitha,
      deine Schwimmrunde hat dich von Kopf bis Fuss erfrischt.

      Lieben Gruss in den heissen Tag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  5. Nichtstun - ein schöner Impuls, es wieder einmal damit zu versuchen. Selbst ohne Arbeitsstelle fällt es mir schwer, aber ich erledige jetzt schönere Dinge. :-)
    Beschäftigtes Grüßle über die Grenze
    Anhora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tönt,
      liebe Anhora,
      sehr verheissungsvoll... ich bin gespannt, ob da das eine oder andere 'schöne Ding' wieder auftaucht in deinem Blog :)

      Viel Freude!
      Und ein liebes Grüssle über die Grenze
      Hausfrau Hanna

      Löschen
    2. Ich werde es mir überlegen, im Moment geht mir das Schreiben nicht so leicht von der Hand. Aber das kann sich auch wieder ändern. Hab einen schönen Tag! :-)

      Löschen
    3. Schreiben,
      liebe Anhora,
      und bloggen sollen auf gar keinen Fall ein 'Müssen' sein!
      Dennoch.
      Ich wünsche dir, dass deine Hand 'leichter' wird...


      Und schicke dir ein liebes Grüssle über die Grenze
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  6. Sagte nicht schon Pippi Langstrumpf: "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach da zu sitzen und vor sich hinzuschauen."
    Das hat einen großen Erholungswert, findet auch
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und in einem Lied,
      liebe Petra,
      singt Pippi Langstrumpf: "Faulsein ist wunderschön, denn die Arbeit hat doch Zeit..."

      Astrid Lindgren wusste wohl aus eigenem Erleben um diesen erholsamen Aspekt :)

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen