14.06.2021

Nach dem Abstimmungswochenende...

Wir lagen auf der Wiese und
baumelten mit der Seele.

Kurt Tucholsky
(gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021) 



"Die Seele baumeln lassen"
 ist ein Gedanke, der mich tief anspricht.
Zugleich fällt es mir im Moment nicht einfach, ihn umzusetzen.
Nach diesem nationalen Abstimmungswochenende,
in dem sämtliche massvollen Gesetze für den Klimaschutz (CO2-Gesetz),
für sauberes Trinkwasser und gegen Pestizidverwendung in der Landwirtschaft
abgelehnt worden sind, bin ich einfach nur deprimiert.
Hauptsache ist für eine Mehrheit der schweizerischen Bevölkerung,
dass der eigene Geldbeutel nicht belastet wird...






16 Kommentare:

  1. da kann ich auch nichts mehr zu sagen, da wünsche ich manchmal eine andere machtverteilung. weil alle müssen ausbaden, was aus kurzfristigem denken ausgeführt wird. die kinder und enkelkinder müssen leiden, weil die viele menschen zum dritturlaub wollen, oder konsumieren. macht mich auch traurig. gruß roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht,
      liebe Roswitha,
      haben einfach viele (auch junge!) Menschen noch nicht ganz begriffen, dass es von allen etwas Verzicht auf gewisse 'Güter' (!) braucht, um die Umwelt/Welt zu erhalten...

      Lieben Gruss und danke für deinen Kommentar
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Ich war ebenfalls sehr überrascht, als ich heute früh die Abstimmungsergebnisse las, damit hätte ich nicht gerechnet. Wäre das in Deutschland passiert, würde ich sagen: "Da haben die Lobbyisten ganze Arbeit geleistet."

    Nichtsdestotrotz würde ich das System der "Volksabstimmung" auch gerne hier sehen. Es ist m.E. ein gutes, demokratisches Werkzeug, um den Willen der Basis zu erkennen und umzusetzen – auch wenn es nicht immer nach dem eigenen Willen oder im Sinne der guten Sache geht.

    Das Tucholsky-Zitat stammt übrigens aus seinem Roman "Schloß Gripsholm", in dem es auch einen Bezug zur Schweiz gibt. Der vollständige Roman ist hier online zu lesen:
    http://www.zeno.org/Literatur/M/Tucholsky,+Kurt/Werke/1931/Schlo%C3%9F+Gripsholm/Erstes+Kapitel

    Eine Kurzbeschreibung gibt es im Online-Lexikon:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlo%C3%9F_Gripsholm_(Roman)

    Ich wünsche Dir für sehr bald eine wieder baumelnde Seele, am Rheinufer vielleicht?

    Herzliche Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde,
      liebe Zitante Christa,
      unser System der direkten Demokratie auch das allerbeste!
      Aber wenn Abstimmungen (wie die so wichtigen am Wochenende) verworfen werden aus Gründen des persönlichen 'Eigennutzes', dann bin ich frustiert und deprimiert.
      Übrigens hat der Stadtkanton Basel die Vorlagen angenommen! :)

      Tucholskys 'Schloss Gripsholm' habe ich vor elf Jahren als Einstimmung zu meinem zweimonatigen Stockholaufenthalt gelesen :)

      Danke für deinen Kommentar, deine beiden Links und einen herzlichen Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. ich hörte es in der Tagesschau und war entsetzt.
    aber auch hier - eine umfrage ergab, dass über 60%
    (ich glaub es waren 68%) der deutschen menschen sich
    wegen des klimas nicht einschränken will - auch das
    konnte ich kaum glauben. aber so ists. ganz grauslig
    ists!
    viele grüße vom Maschsee
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,
      liebe Sylvia,
      ich vermag es auch fast nicht zu glauben, dass so viele Menschen nur an ihren eigenen, kurzfristigen Spass denken.
      Gestern etwa hörte ich im TV eine sehr junge Frau ins Mikrophon sagen: "Ich habe "Nein" zur CO2-Abgabe gestimmt, weil ich nicht will, dass die Flugtickets teurer werden!"
      Hörst du meinen Seufzer?

      Viele Grüsse vom Rhein
      Hausfrau Hanna

      Löschen
    2. ja, ich höre ihn sehr laut....!

      Löschen
  4. Liebe Hausfrau Hanna
    Auch ich bin deprimiert über die Kurzsichtigkeit unserer Bevölkerung und traurig, denn die Zeit läuft uns davon.
    Es bleibt mir nichts anderes übrig, als an meinem Platz das mir mögliche zu tun. Aufzuklären, ÖV und Velo zu benutzen, Abfälle zu trennen, bewusst einzukaufen, sparsam zu sein und Sorge zu tragen zur Schöpfung und allen Mitgeschöpfen.
    Wir Menschen guten Willens sollen uns weiter vernetzen und nicht aufgeben.
    Aufmunternde Grüsse schickt dir
    Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So,
      liebe Regula,
      wie von beschrieben, halte ich es auch. Und das immer schon. Und werde es weiter so halten.

      Danke für deinen Kommentar und deine aufmunternden Grüsse!

      Lieben Gruss zurück an dich
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  5. Es macht sprachlos.
    Doch wie hörte ich am Sonntag in einer Philosophie-Sendung:
    Der Mensch lernt nur durch Erfahrung. Und der Klimawandel ist für die meisten (noch) reine Theorie …
    Bis dahin baumeln wir alle mit der Seele, um nicht in Schwermut zu verfallen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sprachlosigkeit,
      liebe Petra,
      ja das kenne ich auch...
      Und dann die Frage, ob es wirklich immer eine 'Erfahrung am eigenen Leib' braucht, um etwas zu ändern...

      Danke für deinen Kommentar und hab einen guten Tag, der zum Seelebaumeln einlädt
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  6. Wahrscheinlich, liebe Hausfrau Hanna, braucht es noch ein paar Anläufe mehr, um die Umweltziele zu erreichen.
    Immerhin ist es da und dort eher knapp ausgegangen.
    Mit lieben Montagsgrüssen,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es
      liebe Frau Quer,
      auch wenn diese Anläufe viel Energie (!) kosten werden.
      Ja, es waren 51,6 % aller Stimmenden, die abgelehnt haben.
      Bei den Jungen (habe ich gestern im TV gehört) sollen es mehr gewesen sein...

      Danke für Ihren Kommentar und einen lieben Gruss in den Dienstag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  7. Hauptsache, man kann auf Mallorca rumsaufen oder auf Kreuzfahrtschiffen Topflappen häkeln oder Alphorn blasen...Den Menschen ist die Natur abhanden gekommen...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fliegen,
      liebe Sonja,
      (die Malle- diven sind auch ein schöner Ort) und wieder über die Meere auf Kreuzfahrtschiffen herumschippern...
      Spass haben.
      Solange es (noch) möglich ist...

      Danke für deinen Kommentar und einen Gruss in den Morgen
      Hausfrau Hanna

      Löschen