Dieses Blog durchsuchen

29.08.2021

Sommergeschwätzigkeit...

    Als ich Diplomatin wurde, 
    war das Erste, was ich lernen musste,
    den Mund zu halten - in vielen Sprachen.

    Golda Meir
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)




Ich schmunzelte und nickte zugleich anerkennend,
als ich das Zitat der ehemaligen israelischen Aussenministerin 
und Ministerpräsidentin Golda Meir las.
Aus mir wäre
(trotz grossen persönlichen Einsatzes und Lerneifers)
keine Diplomatin geworden!
Und zwar deshalb nicht, weil ich es nie geschafft hätte,
den Mund rechtzeitig im Zaum zu halten. 
Schon als Kind hörte ich, ich schwatze zu viel.
Später hiess es dann: "Hausfrau Hanna, you old chatterbox!"
Da war ich 17 und wurde vom Englischlehrer getadelt.
Als ich in Rom lebte wurde daraus eine "Chiaccherona!"
Und in Schweden bin ich eine 'Skvallertant!"
Eine Schwatzbase oder Klatschtante.



PS. Nein, aus mir wäre nie eine Diplomatin geworden... ;)



13 Kommentare:

  1. Eine Diplomatin möchte ich auch nicht sein, liebe Hausfrau Hanna, obwohl ich nicht wirklich geschwätzig bin.
    Aber der Diplomatie zugunsten "ufs Muul hocke", wenn es unter den nägeln brennt, wäre ganz sicher nicht meins.
    Und das mit dem Schweigen wird sowieso überbewertet. So las ich kürzlich den abgewandelten Spruch: "Reden ist Silber, Schweigen ist langweilig..." Na, also. :--)
    Reden und schweigen wir also, wenn es passt!
    In diesem Sinne einen beredten oder geruhsamen Abend!
    Und lieben Gruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine herrliche,
      liebe Frau Quersatzein,
      Formulierung Ihnen da geglückt ist! :)
      Ich fasse sie zusammen: "Ich hocke nit uffs Muul, wenn s under dä Nägel brennt!"

      Schweigen hat gute Seiten! Und es kann auch langweilig sein. Oder verunsichernd wirken.
      Und so verbleibe ich ebenfalls mit einem "Reden und schweigen wir also wie es die Situation erfordert!"

      Mit einem lieben Gruss aus der Blogküche
      Nichtdiplomation Hanna

      Löschen
    2. PS. Nichtdiplomatin Hanna... ;-)

      Löschen
  2. aus mir auch nicht, never. aber ne klatschtante und schwatzbase biste nicht!!!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Psssst,
      liebe Sylvia,
      so würde ich mich auch nicht einschätzen ;)
      Aber die Begriffe (die ich tatsächlich so gehört habe!!!) gefielen mir einfach zu gut.
      Und etwas skvaller (Klatsch) ist völlig in Ordnung ;)
      Oder?

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. schön die begriffe für zuviel reden international zu lesen, aber es meint doch geschwätzigkeit, nicht redefreude, oder? dipolmatie ist auch nicht meins, weil ich oft etwas sagte und dann angegriffen wurde, z.b. im gemeinderat. es änderte nichts, aber ich konnte nicht still sein, bin immer noch widerständig. lieben, gruß roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Begriffe,
      liebe Roswitha,
      werden alle mit einem Augenzwinkern verwendet -
      mir gefällt natürlich die schwedische Skvallertant besonders gut ;)

      Diplomatie liegt mir auch nicht; ich würde mich nicht widerständig nennen, aber klar im Ausdruck...

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. Wahrscheinlich ist manchmal Reden, manchmal Schweigen angebracht, gewusst, wann und wie. Gekonnt zu schweigen kann sehr beredt sein …
    findet Petra und schickt liebe Grüße in Ihre Woche, geschätzte "Skvallertant"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl,
      liebe Petra,
      die hohe Kunst: Situationsbezogen zu schweigen. Oder zu reden.
      Ich bewundere Menschen, die das können!

      Lieben Gruss
      Skvallertant Hanna

      Löschen
  5. ja, aber nur ganz ganz bissl;-)))...

    AntwortenLöschen